Tradition und Glauben

Dom Prosper Guéranger OSB – Leben und Werk (7)

Dom Prosper Guéranger – ein wahrer Liebhaber der Liturgie Da es sich mit der Liturgie so verhält, dass nur derjenige sie verstehen kann, der sie liebt und lebt und nur derjenige sie leben und lieben kann, der sie versteht, so ist niemand mehr dafür qualifiziert über Liturgie lehren und zu schreiben als ein Benediktinermönch für den Liturgie alles ist und alles zur Liturgie wird. Sehr treffend schreibt Martin Mosebach über seinen Aufenthalt in der Abtei Fontgombault, welche auf Dom Guéranger zurückgeht, dass es dort kaum zu unterscheiden ist, wo Liturgie anfängt und wo sie endet. Interessanterweise war Prosper Guéranger (1805-1875) ein liturgischer Autodidakt.[1] Sein Leben viel auf das Trümmerfeld des nachrevolutionären Frankreichs, wo er 1827 zum Diözesanpriester geweiht wurde. 1833 beschloss er mit fünf Gefährten die Abtei Solesmes anhand der Regel des St. Benedikt zu erneuern.[2] Ab 1830 entfaltete er eine reiche schriftstellerische Tätigkeit, bald darauf wurde er zum Abt von Solesmes und 1837 zum Generalsoberen der künftigen, noch zu reformierenden französischen Benediktinerkongregation, ernannt. Er führte also ein Leben eines liturgischen und monastischen Pioniers und es scheint, dass derjenige, der den Geist der benediktinischen Liturgie in Frankreich wieder auferweckte sich das meiste selbst beibringen musste, da er keine Meister fand, die ihn bildeten oder aber ihn verbilden konnten. Sein literarisches Werk ist absolut imposant, was sein Ausmaß und seine Gelehrsamkeit anbelangt. Zwei seiner Werke Institutions liturgiques – „Liturgische Vorschriften“ (3 Bände, le Mans/Paris 1840-1851, erweiterte Neuauflage, 4 Bände, Paris 1878-1885) und L’Année liturgique – „Das Kirchenjahr“ in 15 Bänden (autorisierte Übersetzung, Mainz [Franz Kirchheim & Co.] 1874-1902) gehören zu den Klassikern der Liturgiewissenschaft und bleiben bis heute wohl unübertroffen. In der deutschen Sprache erschienen neu in der letzten Zeit: „Die gaben des Heiligen Geistes“ (Les dons du Saint Esprit, Übersetzung von Ludwig Reuter, Solesmes [La Frodfontaine, Éd. De Solesmes,] 2003);…

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: