Tradition und Glauben

Dom Prosper Guéranger: Antiliturgische Häresie (1). Hass gegen vorformulierte, liturgische Formen

Da nicht alle unserer Leser ein Hochschulstudium im Allgemeinen und ein Theologiestudium im Besonderen absolviert haben, so werden wir die weniger bekannten Begriffe mit Fußnoten erläutern, die mit arabischen Ziffern angegeben sind. Die mit römischen Ziffern hingegen zeichnen die Fußnoten des Originaltextes aus. Alle kursiv geschriebenen Sätze sowie Sätze IN GROSSBUCHSTABEN stammen im nachfolgenden Text von Dom Guéranger O.S.B. selbst. Das erste Kennzeichen der antiliturgischen Häresie ist der Hass gegen die Tradition, welche in den [vorformulierten] Formeln des göttlichen Kultes [ihren Ausdruck findet]. Es lässt sich nicht leugnen, dass dies das Spezialmerkmal aller Häretiker ist, die wir genannt haben: vom Vigilantius[1] bis zum Calvin und der Grund dafür ist einfach zu nennen. Jeder Sektierer, der eine neue Doktrin einführen will, findet sich untrüglich angesichts der Liturgie wieder, welche die Tradition in ihrer höchsten Vollmacht verkörpert und er wird nicht eher ruhen bis er diese Stimme verstummen lässt, bis er die Seiten, welche an den Glauben der vergangenen Jahrhunderte erinnern in Stücke zerreißt. Wie haben es denn der Lutheranismus, der Calvinismus und der Anglikanismus geschafft über die Maßen [der Gläubigen] die Oberhand zu gewinnen und diese zu erhalten? Alles was sie zu tun brauchten, war es die alten [liturgischen] Bücher und die alten [liturgischen] Formeln mit neuen [liturgischen] Büchern und mit neuem [liturgischen] Formeln zu ersetzen und alles war vollendet. Es gab nichts mehr, was die neuen Lehrer peinlich berühren konnte; sie konnten nunmehr nach ihrem Gutdünken predigen: der Glaube des Kirchenvolkes lag von nun an ohne Verteidigung dar. Luther Begriff diese Vorgehensweise mit einer Scharfsinnlichkeit, die unserer Jansenisten[2] würdig war, als er in der ersten Periode seiner Neuerungen, in einer Epoche, in welcher er sich gezwungen sah noch einen Teil der äußeren Formen des lateinischen Kultes zu wahren, damals schon setzte er die nachfolgende Bestimmung für die reformierte Messe ein:…

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: