Tradition und Glauben

Ad te levavi von Palestrina oder gegen den Horizontalismus

Schönheit inspiriert Schönheit, das Gute – die Gutheit, das Wahre – die Wahrheit. Gott macht uns heilig, gut, wahr und schön und der Teufel möchte das Gegenteil also auch sein Ebenbild in uns einzeichnen. Im Heimatland des Schreibers dieser Zeilen gibt es einen Priester, der über 80 Jahre alt ist und seit etwa 10 Jahren als Exorzist wirkt. Er lässt seine „Patienten“ nach ihrer „Heilung“ Zeugnisse schreiben, welche sehr tiefgründig...

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Weiterlesen

Introitus zum ersten Adventsonntag

  Da wir uns auch erholen müssen, heute nur ein kurzer liturgischer Beitrag frei nach Rorate Caeli. Der Text des Introitus zum ersten Adventsonntag, natürlich im Alten Ritus: Das Original Ad te, Domine, levavi animam meam: Deus meus, in te confido; non erubescam. Neque irrideant me inimici mei : etenim universi qui sustinent te, non confundentur.  V. Vias tuas, Domine, demonstra mihi: et semitas tuas edoce me.   Unsere Überetzung...

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Weiterlesen

Heute beten wir für unsere Bischofskonferenz

Es ist soweit: Die Bußpsalmen für die jeweilige Bischofskonferenz! Nachdem wir theoretisch vorbereitet worden sind,[1] schreiten wir zum ersten Mal zur Tat und beten das Offizium der Bußpsalmen mit der anschließenden Allerheiligenlitanei und den folgenden Gebeten für unsere Bischofskonferenzen. Abhängig vom eigenen Wohnort und der eigenen Diözese empfiehlt es sich für die eigene Bischofskonferenz zu beten, also die Deutschen für die deutsche, die Österreicher für die österreichische etc. Welche hat...

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Weiterlesen

Was können wir für die Kirche tun? Die sieben Bußpsalmen beten (7). Ist das Gebet verdienstvoll?

Nachdem wir in den vorigen Beiträgen über den Verdienst als solchen und seine Bedingungen geschrieben haben, so können wir nun zu den Gedanken des Hl. Thomas von Aquin über die Verdienstlichkeit des Gebets (Summ. Theol. Iª-IIae q. 83 a. 15)[1] übergehen (im Nachfolgenden blau dargestellt) und diese besser verstehen:...

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Weiterlesen

Was können wir für die Kirche tun? Die sieben Bußpsalmen beten (6). Bedingungen des Verdienstes

Da in den vorigen Beiträgen nachgewiesen wurden, dass: man für andere beten soll, diese Anderen die Mitglieder der jeweiligen Bischofskonferenzen sein können, manchen der Bischöfe dieses Gebet zuträglich sein wird, man durch gute Werke Verdienste vor Gott verdienen kann, welche im Gnadenzuwachs des „Verdieners“ resultieren, so kommen wir jetzt zum nächsten Punkt, in dem wir kurz die Frage klären, wann ein Verdienst wirklich verdienstvoll ist, d.h. welche Kriterien er erfüllen...

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Weiterlesen

Was können wir für die Kirche tun? Die sieben Bußpsalmen beten (5). Was bedeutet „Verdienste vor Gott erwerben“?

Der Schreiber dieser Zeilen ist vor Kurzen, denn erst letzte Woche zu der Einsicht gekommen, dass ein sehr wichtiger Aspekt der katholischen Gnaden- und Morallehre ihm fast gänzlich unbekannt geblieben ist, weil er wirklich niemals davon gehört oder es zusammenhängend und überzeugend irgendwo gelesen hatte. Die Termini waren schon klar, aber der geistliche Zusammenhang nicht. Es handelt sich um die Lehre von den übernatürlichen Verdiensten (merita supernaturalia). Doch dank dem...

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Weiterlesen

Was können wir für die Kirche tun? Die sieben Bußpsalmen beten (4). Was bedeutet „aufmerksam“ beten?

Als den ex auctoritate Beweis, d.h. einen Beweis, der sich auf die Autoritäten der Kirche bezieht, zu denen Heilige und Kirchenlehrer gehören, für unsere Behauptung, dass das mündliche Gebet nicht immer „aufmerksam“ (attende), im Sinne von „bewusst“ sein muss, zitieren wir hier den Hl. Thomas von Aquin, dessen Bemerkungen wird zu diesem Thema glücklicherweise gefunden haben. Hier gilt es zu differenzieren. Wir sprechen davon im Kontext eines lateinischen Offiziums, welches...

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Weiterlesen

Was können wir für die Kirche tun? Die sieben Bußpsalmen beten (3). Was ist ein Gebet und warum laut beten?

  In den vorhergehenden Beiträgen haben wir nachgewiesen, dass: man für andere beten sollte, man für die Mitglieder der jeweiligen Bischofskonferenz beten sollte, da wenigstens einigen von ihnen dieses Gebet zuträglich sein wird. Wie soll man aber beten? Laut und auf Lateinisch. Was ist ein Gebet? Da bei unserem Gebetsaufruf wahrscheinlich Menschen überwiegen werden, die kein Latein können, es weder richtig sprechen, noch mit Verständnis lesen können, so stellt sich...

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Weiterlesen

Was können wir für die Kirche tun? Die sieben Bußpsalmen beten (2). Bischofskonferenz und die Gauss-Kurve

  Wie man im ersten Beitrag nachlesen kann: ist es eine Tat der Nächstenliebe für andere zu beten; man soll für alle Menschen beten, da man nicht weiß, wer erwählt und wer verworfen ist. Es ist sicherlich sehr löblich für die Hirten der Kirche zu beten, da man durchaus davon ausgehen kann, dass nicht alle Bischöfe der jeweiligen Bischofskonferenz zu den Verworfenen gehören. Manche hingegen schon, da das Verbreiten von...

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Weiterlesen

Was können wir für die Bischofskonferenzen tun? Die sieben Bußpsalmen beten (1). Fürbitte als Nächstenliebe

  [Das Bild stammt Giovanni Battista Gaulli, genannt Il Baciccio (1639 – 1709) Der Triumph des Namens Jesu] Einleitung – beten für die Bischofskonferenz Vor einiger Zeit hat einer Leserin unseres Blogs den Einwand erhoben, dass die dargestellten Inhalte zur Lage der Kirche im deutschsprachigen Raum, d.h. in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz (natürlich sind Liechtenstein und Südtirol nicht ausgenommen) dermaßen betrüblich sind, dass man wirklich nicht weiß,...

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Weiterlesen

Die Novus Ordo Sakramente sind gültig – der Novus Ordo Ritus ist mangelhaft. Eine Skizze

  Die beiden Artikel über die Novus Ordo Messe haben Wellen geschlagen, da vorher unsere Seite nicht so oft frequentiert wurde. Dies zeigt, dass es sich um Themen handelt, welche viele Menschen beschäftigen. Es bleibt an dieser Stelle festzuhalten, dass auch die Novus Ordo Messe gültig ist, dass in ihr das gültige Sakrament der Eucharistie gespendet und empfangen werden kann, wenn die von der Kirche vorgegebenen Voraussetzungen zu einer gültigen...

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage, Abo-1 Jahr und Gratisrundgang Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Weiterlesen

Augustin Poulain SJ, Die Fülle der Gnaden. (12) Kapitel 2: Vorstufen der Mystik? (4) Einstellen des Nachdenkens

Der höchste Akt, zu dem der Mensch fähig ist, hier auf Erde, wie dort im Himmel, ist kein Akt des Nachdenkens, im Sinne eines diskursiven, d.h. eines schlussfolgernden Denkens: „wenn A, dann B, wenn B, dann C etc“. Der höchste Akt, obgleich ein intellektueller, ist der Akt der Anschauung (contemplatio, theoria). Man sieht, man weiß und man braucht keine Erklärungen mehr. „Er sah und glaubte“ (J 20,8), schreibt der Heilige...

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Weiterlesen

Was können wir für die Terroropfer von Paris tun? Das tridentinische Totenoffizium beten!

Nach der katholischen Lehre ist die Seele unsterblich. Sie lebt also nach dem körperlichen Tod weiter und trägt in der Ewigkeit die Konsequenzen ihrer Taten, die sie zu Lebzeiten begangen hat. Von diesen Taten hängt ihr weiterer Los ab. Denn sie kann: In den Himmel, In die Hölle, In das Fegefeuer gelangen. Direkt in den Himmel gelangen die Wenigsten und jetzt wohl weniger als je in der Kirchengeschichte zuvor. Privatmeinung

Weiterlesen

Die wirklichen Ursachen der Terrorangriffe von Paris

Dämonen als die Anstifter zum Bösen Die schrecklichen Nachrichten von Paris, wonach in einem islamistischen Terroranschlag nach den letzten Informationen 129 Menschen getötet und 350 verletzt worden sind, lässt nach Gründen für solche Taten fragen, da man den Motiven der Terroristen mit rationalen Gründen nicht beizukommen ist. Es stimmt. Die nur-rationale Erklärungs-und Verständnisebene hört hier tatsächlich auf. Während die RAF oder Action directe-Terroristen „nur“ Vertreter des Staates, der Politik oder...

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Weiterlesen

Die Novus Ordo Messen oder „Warum muss man sich so quälen?“

Der Schreiber dieser Zeilen ist nach dem Konzil geboren und verlebte seine Kindheit in den 1970-ern in einem Land, das auf wunderbare Weise die nachkonziliare Zeit fast unbeschadet überstand, wo er die Taufe, die Beichte und die Erstkommunion empfing. Er war kein besonders frommes oder braves Kind, um es gelinde auszudrücken, dennoch an theologischen Fragestellungen irgendwie interessiert. Er erhielt einen wirklich guten Erstkommunionunterricht zuerst bei einer Ordensschwester, dann bei einem...

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Weiterlesen

„Muss man da wirklich hingehen?“ oder die Intention bei den Novus Ordo Messen

Der Schreiber dieser Zeilen war gestern wieder einmal in seiner Pfarrgemeinde, bei einem Gemeindegottesdienst, der mit einem Tauf- und Kindergottesdienst verbunden war. Ja, es war genauso, wie es sich anhört: schrecklich! Die ständigen Auftritte auf der Bühne, früher auch Presbyterium genannt, meistens ohne Kniebeuge vor dem Tabernakel, das Hin-und Her, das Kommen und Gehen, die fehlende Struktur, weil man noch irgendwelche nichtliturgischen Teile, die der Kinderbespaßung dienen sollten, einführte. Noch...

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Weiterlesen

Augustin Poulain SJ, Die Fülle der Gnaden. (11) Kapitel 2: Vorstufen der Mystik? (3) Verschiedene Terminologie

In seinen Ausführungen zur Terminologie der verschiedenen Gebetszustände macht Pater Poulain SJ wieder mal deutlich, dass Beten ein „Lernberuf“ ist. Dies ist so zu verstehen, dass man bestimmte Tiefen des Gebetes eigentlich nur dann erreichen kann, wenn wir jemanden haben, der uns dazu anleitet, weil er oder sie auch ein Gebetsleben führt und unsere Zustände mit seinen Erfahrungen abgleicht. Dies ist der ordentliche Weg, die via ordinaria. Daher gingen Schüler...

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Weiterlesen

Buchempfehlung: Louis Bouyer „Tagebücher“

Wenn der Schreiber dieser Zeilen bei der Sonntagsmesse in seiner Gemeinde anwesend ist und wieder einmal die nicht nach den Rubriken zelebrierte Novus Ordo Messe über sich ergehen lässt, in welcher, so spürt er, außer der Wandlung und Teilen des Eucharistischen Hochgebetes wenig Heiligkeit ausströmt, so fragt er sich unbewusst und verärgert, wem wir das alles zu verdanken haben. Die Schuldigen sind schnell ausgemacht und genannt. Diejenigen, die die Neue...

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Weiterlesen

Bäumer, Geschichte des Breviers. (3) Inhaltsverzeichnis

Da das Lebensbild von P. Suitbert Bäumer samt unserer Einführung nur sehr selten angeklickt wurde, so machen wir uns keine großen Hoffnungen, dass es dem nüchternen Inhaltsverzeichnis besser ergehen wird. Warum soll man es lesen? Um daraus zu lernen und mit dem Gebet schöner zu werden. Die Liturgie hat ja nicht erst 1962 angefangen. Sie fing auch nicht mit dem neuen Brevier aus dem Jahre 1970 an, welcher den jetzigen...

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Weiterlesen

Victoria, O quam gloriosum est – Antiphon zum Magnificat des Allerheiligenfestes

O quam gloriosum est regnum in quo cum Christo gaudent omnes sancti amicti stolis albis sequuntur Agnum quocumque ierit! Wie glorreich ist das Reich,in welchem mit Christus alle Heiligen sich erfreuen mit weißen Gewändern umhüllt, folgen sie dem Lamm, wo immer es auch gehen wird! Die Liturgie ist die Lehrmeisterin der Völker oder sie war es lange Zeit. Die alljährlich sich wiederholende Antiphon-Texte erlaubten immer wieder sich der Bedeutung eines...

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Weiterlesen
error: Content is protected !!