Was können wir für die Terroropfer von Paris tun? Das tridentinische Totenoffizium beten!

Nach der katholischen Lehre ist die Seele unsterblich. Sie lebt also nach dem körperlichen Tod weiter und trägt in der Ewigkeit die Konsequenzen ihrer Taten, die sie zu Lebzeiten begangen hat. Von diesen Taten hängt ihr weiterer Los ab. Denn sie kann:

  1. In den Himmel,
  2. In die Hölle,
  3. In das Fegefeuer gelangen.

Direkt in den Himmel gelangen die Wenigsten und jetzt wohl weniger als je in der Kirchengeschichte zuvor. Privatmeinung unseres Blogs. In die Hölle gelangen leider viele, doch die allermeisten gelangen in das Fegefeuer – den Ort der Reinigung- wo sie von den Konsequenzen, den zeitlichen Sündenstrafen, gereinigt werden, um von dort zur Anschauung Gottes zu gelangen. Die Darlegung der katholischen Lehre vom Fegefeuer soll an einer anderen Stelle erfolgen. Doch es erschließt sich wohl allen, dass man annehmen muss, dass nicht alle Menschen so gut sterben, dass sie direkt in den Himmel kommen und nicht alle so schlecht sind, dass sie in die Hölle kommen. Es muss, logisch betrachtet, einen Zwischenstand geben. Und den gibt es wirklich. Da diese Menschen noch weiterhin existieren und unter der Läuterung leiden, denn diese ist leidvoll, so stellt sich die Frage, ob wir für sie etwas tun können? Ja, wir können es.

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Zugang 14 Tage, Zugangsabo – zahlweise 30 Tage, Zugangsabo – zahlweise 90 Tage, Zugangsabo – zahlweise 6 Monate, Zugangsabo – zahlweise 1 Jahr, Mutti-Eremit-Abo – zahlweise 6 Monate und Ästheten-Liturgie-Abo-zahlweise 6 Monate Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kommentare sind geschlossen.