Betrachtungen zum Evangeliumstext der Alten Messe

the-annunciation-of-mary

Evangelium des dritten Adventsonntags

Joh 1, 19 – 28 Vorbereitung des öffentlichen Wirkens Jesu

Das erste Zeugnis des Täufers über Jesus So lautet das Zeugnis des Johannes, als die Juden von Jerusalem Priester und Leviten zu ihm sandten mit der Frage: „Wer bist du? Und er bekannte, ohne zu leugnen. Er bekannte: „Ich bin nicht der Messias.“ Da fragten sie ihn: „Was denn? Bist du etwa Elias?“ Er antwortete: „Ich bin es nicht.“ „Bist du der Prophet?“ Er antwortete: „Nein.“ Da sprachen sie zu ihm: „Wer bist du denn? Wir müssen doch denen, die uns gesandt haben, Antwort bringen. Für wen gibst du dich aus?“ Er antwortete: „Ich bin die Stimme eines Herolds in der Wüste: Bereitet den Weg des Herrn, wie der Prophet Isaias gesagt hat.“

Die Abgesandten gehörten zu den Pharisäern. Sie fragten ihn weiter: „Warum taufst du denn, wenn du nicht der Messias bist, nicht Elias und nicht der Prophet?“ Johannes erwiderte ihnen: „Ich taufe nur mit Wasser. Aber mitten unter euch steht bereits der, den ihr nicht kennt, der nach mir kommt [und mir doch voraus ist]. Ich bin nicht würdig, seine Schuhrieben zu lösen.“

Dies geschah zu Bethanien jenseits des Jordans, wo Johannes taufte.

Betrachtung zum Evangelium des dritten Adventsonntags

Am 3ten Adventsonntage.

Antwort Johannes des Täufers an die Abgeordneten der Juden.

Wer bist Du? Ich bin die Stimme des Rufenden in der Wüste: „Bereitet den Weg des Herrn!“ So sprach Johannes der Bußprediger; und so spricht auch jetzt die heilige katholische Kirche zu uns, auf daß wir uns durch wahre herzliche Reue und Buße auf die Ankunft des Heilandes der Welt bereiten. Da aber der Tag, die Stunde, wo wir von dem Schauplatze dieser Erde abtreten und vor deinem Richterstuhle, o ewige Heiligkeit! erscheinen müßen, uns verborgen ist, und nur ein treues, beharrliches Wachen und Beten zu einem guten Tode bereiten; so gieb uns, o Vater! die Gnade, daß wir in dieser heiligen Adventzeit unsere Sünden aufrichtig bereuen, bekennen und der Buße würdige Werke vollbringen, auch uns in Zukunft durch deine Gnade und deinen Beistand vor allen Fehlern und Sünden bewahren! In der Stunde wo der Todesengel uns naht, wo der Feind des Guten uns Dir entreißen will, besonders da verleihe, daß wir voll herzlicher Reue, voll Vertrauens auf deine Barmherzigkeit verharrend im wahren Glauben, in der Liebe und Hoffnung, daß wir nach diesem Leben zur ewigen Freude und Seligkeit aufgenommen werden.

Kollekte zum dritten Adventsonntag

Kirchengebet.

Neige dein Ohr, o Herr! zu unsern Bitten und erleuchte die Finsterniß unsers Geistes durch deine gnadenreiche Heimsuchung! Amen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen