Robert J. Siscoe, Kann die Kirche einen Häretischen Papst verurteilen?

[Einführung vom 13.12.2018]: Leider werden die wertvollsten Aufsätze nur selten gelesen, wie dieser unten angeführte, welcher wirklich stichhaltige Argumente liefert. Das DSDZ an seiner eigenen, schon längst versprochenen, Anti-Papst-Bergoglio-Reihe gerade schreibt, so bietet sich an auch ältere Materialien dazu wieder auszugraben. Es tut wirklich gut zu wissen, dass es irgendwo noch Menschen gibt, die katholischen denken und schreiben können. Die Kirchensteuer finanzierten Berufstheologen der DKB taugen leider nichts und melden sich auch nicht zu Wort. Aus Feigheit oder Einfallslosigkeit. Wie auch immer. 

Wir freuen uns sehr anbei den Aufsatz von Robert J. Siscoe Kann die Kirche einen häretischen Papst verurteilen? vorzustellen, der vor Kurzem in The Remnant erschienen ist. Robert J. Siscoe ist Laie, Konvertit und ein erfolgreicher Geschäftsmann. Da amerikanische Autoren auf Ihren Websites meistens alle möglichen Abschlüsse publizieren, so können wir davon ausgehen, dass er keinen hat, da er ihn sonst angegeben hätte. Umso mehr freut die hohe, ja wirklich hervorragende Qualität seiner Arbeiten, die er meistens in The Remnant publiziert, seiner Schriften, welche auf Logik, Intelligenz und gesundem Menschenverstand fußen und mit einem sehr eingehenden Quellenstudium verbunden sind. Es ist also der Nicht-Theologe, der Laie und der Nicht-Kirchenrechtler Siscoe, der die zurzeit besten Beiträge zu solch diffizilen Fragen wie ein häretischer Papst, Sedisvakantismus oder die Deposition also die Amtsenthebung eines häretischen Papstes liefert. Ja, Schande über all die hochbezahlten oder unterbezahlten Theologen, die sich an solche Themen nicht trauen und wie wir sehen „schießt Geld keine Tore“, da die 15-Miliarden-im-Jahr-deutsche-Steuerkirche nichts Vergleichbares aufzubieten hat, sondern in ihr nur politisch-Bergoglio-korrekten Kirchenrechtler, die feige gegen Kardinal Meisner aus zweiter Reihe schießen.

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Zugang 14 Tage, Zugangsabo – zahlweise 30 Tage, Zugangsabo – zahlweise 90 Tage, Zugangsabo – zahlweise 6 Monate und Zugangsabo – zahlweise 1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kommentare sind geschlossen.