Tridentinische Messe – eine visuelle Einführung – 11

29. Unde Et Memores – Die Erinnerung an das Geheimnis der Erlösung (Anamnesis)
Das Erinnerungsopfer Christi stellt nicht nur ein bloßen Angedenken, sondern die tatsächliche Vergegenwärtigung des Geheimnisses der Erlösung dar. Dies wird auch von den Priester in dem folgenden Gebet unterstrichen, welches den Namen Anamnesis also „Angedenken“ trägt.

S. Unde et memores Domine, nos servi tui, sed et plebs tua sancta, eiusdem Christi Filii tui Domini nostri, tam beatae passionis, nec non et ab inferis resurrectionis, sed et in caelos gloriosae ascensionis: offerimus praeclarae majestati tuae de tuis donis ac datis, hostiam (+) puram, hostiam (+) sanctam, hostiam (+) immaculatam, Panem (+) sanctum vitae aeternae, et Calicem (+) salutis perpetuae. Daher sind wir denn eingedenk, Herr, wir Deine Diener, aber auch Dein heiliges Volk, des heilbringenden Leidens, der Auferstehung von den Toten und der glorreichen Himmelfahrt Deines Sohnes, unsres Herrn Jesus Christus, und bringen so Deiner erhabenen Majestat von Deinen Geschenken und Gaben ein reines † Opfer dar, ein heiliges † Opfer, ein makelloses † Opfer: das heilige † Brot des ewigen Lebens und den Kelch † des immerwahrenden Heiles.

30. Supra Quae – Das Gebet um die Annahme des Eucharistischen Opfers  
Gott hatte die Opfer des Alten Bundes gnädig angenommen, welche nur die Figur des Opfers Christi darstellten. Wie viel mehr wird er gnädig auf das Opfer des Neuen Bundes herabschauen.

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Zugang 14 Tage, Zugangsabo – zahlweise 30 Tage, Zugangsabo – zahlweise 90 Tage, Zugangsabo – zahlweise 6 Monate, Zugangsabo – zahlweise 1 Jahr und Ästheten-Liturgie-Abo-zahlweise 6 Monate Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren