Heute am 19.07 das Fest des Hl. Vinzenz a Paulo (1581-1660)

Vincent de Paul

Aus gegebenen Anlass des heutigen Festes des Hl. Vinzenz a Paulo wollen wird einen älteren Beitrag nochmals vorstellen und zwei Zitate von ihm beifügen, welche zur derzeitigen kirchlichen Situation passen. Nehmen wir einfach an, dass Heilige es besser wissen.

Es soll sowohl für Einzelpersonen als auch für Ordenshäuser und Ordenskongregationen als großes Unglück betrachtet werden, wenn alles gemäß ihren Wünschen verläuft; wenn sie in aller Ruhe ihre Werke verrichten können und nichts, um der Liebe Gottes willen, zu leiden haben. Ja, wir sollen es als sicher betrachten, dass wenn eine Person oder eine Ordenskongregation nicht leidet und von aller Welt bejubelt wird, ihr Fall nicht weit ist.[1]

 

Es ist unmöglich in der Schlechtigkeit verstockte Priester zu bessern, denn ein schlechter Priester bekehrt sich fast nie. Um ein Mittel zur finden den Klerus zu erneuern, muss bei denen anfangen, die erst geweiht werden sollen und nicht bei denen, die bereits geweiht worden sind.[2]

Woran können wir erkennen, dass wir Gottes Willen tun? An der Verfolgung durch:

a. die Welt

b. das Fleisch

c. den Satan

Wenn einmal am Tag wenigstens nicht ein Punkt eintrifft, dann sollten Sie in Sorge sein. Der Schreiber dieser Zeilen ist in der letzten Zeit zu der Überzeugung gekommen, dass wir uns alle viel zu sehr beschweren. Wir sind im Krieg – wir sind die kämpfende Kirche. Im Krieg wird man beschossen, angegriffen, verraten, man hat keine Bequemlichkeit, kein Essen, keinen Nachschub und es sterben und fallen Kameraden. Es ist Krieg! Deswegen gab es so viele Heilige, welche zuvor Soldaten waren. Sie mussten nur umswitchen. Wir sind aber jetzt alle durch Novus Ordo verweichlicht und verweiblicht, sodass wir gar nicht in diesen Kategorien denken können. Mit der jetzigen Novus Ordo Priestergeneration ist wirklich nichts mehr zu machen, deswegen können wir nur auf die Priester hoffen, die noch geboren, zum Glauben kommen und geweiht werden müssen und danach müssen sie sich natürlich im Kampf bewähren. Hl. Vinzenz a Paolo hat ja vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil gelebt und hatte es auch nicht einfach. Beschweren wir uns also nicht!

 

[1] Zitiert nach: http://www.barnhardt.biz/2016/07/19/starting-tuesday-off-right-applauded-by-all-the-world-edition/

[2] Zitiert nach: http://bog-w-moim-balaganie.blog.onet.pl/2014/09/27/kilka-mysli-swietego-wincentego-a-paulo/

2 Gedanken zu „Heute am 19.07 das Fest des Hl. Vinzenz a Paulo (1581-1660)

  1. Und wo nehmen wir die Seminare her, in denen den zukünftigen Priestern die authentische Glaubenslehre beigebracht wird?

    1. @ Neukatholikin

      Ein paar Ecclesia Dei und FSSPX Seminare gibt es schon. In Frankreich, wo es kaum Priesterweihen gibt, ist ein Viertel traditionalistisch, scil. katholisch.
      https://gloria.tv/article/TJe7CBLaofvw6gYegb6jytpF7

      Diese Tendenz wird überall zunehmen. Ja, ich weiß die DBK wird lieber die Kirchen in Moscheen umwandeln, als Seminaristen traditionalistisch bilden, erziehen und weihen zu lassen, weil der Markt der frewilligen Spenden der Gläubigen oder der Messstipendien die Leistung der Novus Ordo Priester nicht verifiziert. Ob Sie also 2 Gläubige in der Kirche haben oder 2000 der Gehalt, öffentlicher Dienst, bleibt gleich. Daher ist es ihnen gleich. Das ist nur ein finanzielles Argument.

      Es gibt noch andere: der neue Wein des Alten Ritus würde die alten, altliberalen Schläuche der Ordinarien sprengen., wo Sodom und Gomorrha herrscht, vor allem aber Sodom. Ja, ja, das gibt es nicht nur in Rom.

Kommentar verfassen