Notae theologicae oder die dogmatische Gewissheit. (3 von 4) Theologische Gewissheitsgrade

Gewissheitsgrade und notae theologicae

Im Abschnitt „der Gegenstand der kirchlichen Lehrgewalt“ lesen wir bei Diekamp-Jüssen:

„Die kirchliche Lehrgewalt und ihre Unfehlbarkeit erstreckt sich auf die gesamte Offenbarungswahrheit und alles, was zu dieser in innerer Beziehung steht“.[1]

Was bedeutet das? Dass verbindlich das zu glauben ist, was die Kirche als verbindlich zum Glauben bestimmt. Und „was bestimmt sie als verbindlich zu glauben“ oder anders gefragt:

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Zugang 14 Tage, Zugangsabo – zahlweise 30 Tage, Zugangsabo – zahlweise 90 Tage, Zugangsabo – zahlweise 6 Monate, Zugangsabo – zahlweise 1 Jahr und Gelehrten-Abo – zahlweise 6 Monate Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kommentare sind geschlossen.