Auxilium christianorum oder eine gute Idee

auxilium christianorum

Dank des Podcasts Nr. 17 bei onepeterfive entdeckte der Schreiber dieser Zeilen eine sehr nützliche fromme Vereinigung (consociatio christifidelium) namens Auxilium christianorum. Eine fromme Vereinigung sieht nach dem Kirchenrecht von 1983 laut Kan. 212 wie folgt aus:

„Den Gläubigen ist es unbenommen, Vereinigungen für Zwecke der Caritas oder der Frömmigkeit oder zur Förderung der christlichen Berufung in der Welt frei zu gründen und zu leiten und Versammlungen abzuhalten, um diese Zwecke gemeinsam zu verfolgen.“

Es ist also Gläubigen möglich solche Vereinigungen zu gründen, im alten Kirchenrecht von 1917 sprach man von einer pia unio (fromme Vereinigung), welche den Zweck hat, Frömmigkeit oder Werke der Barmherzigkeit zu fördern. Die bei onepeterfive erwähnte Vereinigung heißt Auxilium christianorum – „Hilfe der Christen“, eine marianische Anrufung, wie wir wissen. Sie dient dazu, dass ihre Mitglieder füreinander darum beten, dass sie von dämonischen Angriffen verschont werden mögen. Da Auxilium christianorum (weiter ACH) auch Exorzisten vereinigt, welche auf einen sozusagen Gebets- und Gnadenpool zugreifen müssen, so bleiben hauptsächlich diese, aber auch Laienmitglieder der Vereinigung und ihre Familien durch das Band des gegenseitigen Gebets vor den dämonischen Attacken geschützt. Weil wir hier auch Leser haben, die solchen Erlebnisse aus eigener Erfahrung kennen, wie der Schreiber dieser Zeilen auch, so kann er Ihnen versichern, dass es wirklich nichts Angenehmes ist und man jede Gnadenhilfe braucht. Daher ist solch eine kirchlich (in den USA?) anerkannte fromme Vereinigung sehr zweckmäßig. Dass sie in DE, A und CH nicht zugelassen worden wäre, ist anzunehmen, aber im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist es wohl anders.

Wer hat diese Vereinigung errichtet und warum bleiben sie anonym? Unter Franziskus? Noch weitere Fragen? Wir ahnen, wer es ist und es ist eine exzellente, katholische Adresse, wenn es sich um diesen Priester handelt, von dem wir es vermuten. Wie Sie selbst nachlesen können, sind diese Gebete theologisch und kirchenrechtlich korrekt, fromm, tiefgründig und heiligend und als solche sehr empfehlenswert.

Wer kann dazu gehören?

Nicht jeder, sondern ein wirklich frommer Katholik, der im habituellen, also ständigen Gnadenstand lebt, jede lässliche Sünde meidet, ein intensives Gebetsleben pflegt und im Idealfall einen kompetenten Beichtvater hat. Ja, es ist eine Wunschliste, aber wir haben auch solche Leser. Es geht darum, dass Sie durch Ihre Heiligkeit etwas in die Kasse von ACH einzahlen und nicht nur davon zehren. Wie funktioniert es? Je nach Ihrem persönlichen Umrechnungsfaktor der Gnade sind Ihre Gebete mehr oder weniger wirkmächtig. Also bei einer sehr heiligen Person multipliziert man mit 8,3, bei einer weniger heiligen mit z.B. 1,2. Da aber alle Mitglieder von ACH aus diesem begrenzten Gnadenpool schöpfen, denn dort ist, anders als bei Messe, Sakramenten oder Ablässen nur so viel, wie man einzahlt, so besteht die Möglichkeit, dass jemand, der kein heiligmäßiges Leben führt diesen Pool entleert und alle dabei verlieren. Ferner ist es leider so, dass, falls Sie für eine sehr sündige oder besessene Person beten, Sie ihre negative Energie, um es so mal zu formulieren, spüren und Sie selbst entladen oder dämonisch angegriffen werden. Der Schreiber dieser Zeilen erlebt das ab und zu und es ist nichts Angenehmes. Sie müssen also ausreichend heilig sein, um dazu zu gehören und sollten Sie einen kompetenten Beichtvater haben, so sollte er darüber eine Aussage treffen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass jemand so viele Gebete verrichtet, dass er schlichtweg keine Zeit mehr hat noch mehr auf sich zu nehmen. Dann ist es auch nichts für ihn oder für sie. Sollten Sie keinen kompetenten Beichtvater haben und Sie lesen dennoch diesen Blog, so ist es wahrscheinlich etwas für Sie. Die Mitgliedschaft besteht nur darin diese Gebete zu verrichten. Sie dauern 6 Minuten, am Freitag 10 Minuten.

Welche Gebete?

Die Gebete bestehen aus dem Anfangsgebet, der Litanei vom Kostbaren Blut, dem Tagesgebet und dem Schlussgebet. Es empfiehlt sich sie am Morgen zu verrichten, um die Dämonen für den ganzen Tag im Schach zu halten. Sie sollen die Intention erwecken, diese Gebete für Auxilium christianorum aufzuopfern, beim täglichen Rosenkranz brauchen Sie es nichts zu tun, es wäre aber hilfreich. Wir werden uns der theologischen Aussage dieser Gebete noch woanders widmen, es bleibt an dieser Stelle festzuhalten, dass diese Gebete auf Erfahrungen von Exorzisten beruhen, welche konkret wissen, was gegen die Mächte der Finsternis hilft und warum. Die Gebete sind mündlich zu verrichten, Sie müssen sie also laut oder halblaut vorlesen, wie bei unseren Bußpsalmen.

Wirkt es denn?

Ja, es wirkt. Der Schreiber dieser Zeilen hat am 18.09.2017 angefangen die ACH-Gebete zu verrichten und er stellt fest, dass die dämonischen Angriffe, was äußere Angriffe (Besitz, Beruf, Rechtsstreitigkeiten, finanzielle Probleme) immens zugenommen haben, er sie aber sehr gut erträgt, als hätte er eine zusätzliche Schutzschicht, eine kugelsichere Weste, unter welcher man die Schüsse auch spürt, aber man wird doch nicht verletzt. Er fühlt sich in der letzten Zeit wie in einem Zorbing-Ball, welcher die Abgründe hinunterstürzt. Ja, es sind Abgründe, er hat Angst, aber er ist beschützt. Der Dämon, wie die Exorzisten sagen, greift von außen an, wenn er es von innen nicht kann. Genau dies erlebt der Schreiber dieser Zeilen. Kurz und gut: die Empfindlichkeit gegen die dämonischen Angriffe hat ca. um 70% abgenommen. Gestern, am Festtag des hl. Erzengels Raphael, hatte der Schreiber dieser Zeilen einen grauenhaften Tag mit einer schlimmen Nacht, welcher vielleicht diesem Eintrag zu verdanken war, denn diese Angriffe finden immer vor einem positiven geistlichen Ereignis statt. Wenn der Teufel sich aber so wehrt, dann weiß er schon weswegen.

Die unten angegebenen Gebete wurden hervorragend von Eugenia Roth übersetzt, der wir hier herzlich danken. Sie werden auch bald auf der Seite von Auxilium christianorum zu laden sein, wo sich außer der englischen Fassung auch die spanische, portugiesische, polnische, französische und niederländische befindet. Die deutsche fehlte und wir haben diese Lücke jetzt geschlossen. Es empfiehlt sich aber wirklich die deutsche Fassung nur als eine Stütze zu verwenden und die Gebete auf Lateinisch zu verrichten, denn sie wirken dann stärker. Es geht nicht darum, dass Sie es verstehen, denn wir sind hier nicht bei Novus Ordo, sondern, dass die Dämonen sie verstehen. Eine unserer polnischen Leserinnen, mit einem sehr guten sensus fidei ausgestattet, die kein Latein kann, betete diese Gebete zuerst in ihrer Muttersprache, später aber auf Lateinisch und berichtete, dass sie die lateinischen als viel wirkmächtiger empfand. Also auf Deutsch oder Englisch, falls Sie uns nicht glauben, durchlesen, worum es sich handelt, aber auf Lateinisch beten. Die Gebete für Laien und Priester unterscheiden sich ein wenig, wie ihr Stand.

Wie gesagt: ein elitäres Unterfangen, nicht für jeden, aber für manche sehr hilfreich, weil sie endlich Hilfe erfahren werden. Über Details werden wir noch schreiben, aber zuerst die Veröffentlichung, um es dem Dämon heimzuzahlen. Amen.

 

Unten Gebete als Word und pdf-Datei zum Ausdrucken:

Auxilium christianorum Gebete

 

Auxilium christianorum Gebete

 

Als Podcasts zum Nachsprechen hier

 

 

8 Gedanken zu „Auxilium christianorum oder eine gute Idee

  1. Es wäre schön, wenn man noch das Gebet zum Hl. Erzengel Michael (da gibt es mehrere) und das zum Hl. Schutzengel beifügen würde (bzw. alle, wie es im Lateinischen ist). Das Gebet zum Hl. Schutzengel ist mir z. B. unbekannt, sonst hätte ich das hinzugefügt.

    Vergelt’s Gott für die Anregung!

  2. Auf Deutsch:

    Engel Gottes,
    mein Beschützer,
    Gott hat dich gesandt, mich zu begleiten.
    Erleuchte, beschütze, leite und führe mich.
    Amen.

    Quelle: http://www.kathpedia.com/index.php?title=Schutzengel

    Oder gereimt:

    Heiliger Schutzengel mein, laß mich dir empfohlen sein; in allen Nöten steh‘ mir bei und halte mich von Sünden frei. An diesem Tag (in dieser Nacht), ich bitte dich, beschütze und bewahre mich. Amen.

  3. Gebet zum Erzengel Michael:

    Heiliger Erzengel Michael,
    verteidige uns im Kampfe;
    gegen die Bosheit und die Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz!
    „Gott gebiete ihm“, so bitten wir flehentlich.
    Und du, Fürst der himmlischen Heerscharen,
    stürze den Satan und die anderen bösen Geister,
    die zum Verderben der Menschen
    die Welt durchziehen,
    mit Gottes Kraft hinab in den Abgrund.
    Amen.

    Direkte Übersetzung aus dem Lateinischen

  4. @TraditioEtFides … und das dann in die Deutsche PDF? Klappt das noch?
    @ewamaria12 im Lateinischen Text steht es ja drin, ich suchte das deutsche Gebet.

    Vergelt’s Gott!

    Bless you!!!

  5. Seltsam, etwa seit dieser Zeit (Mitte September) verspüre ich die Anregung, das Kostbare Blut Christi zu verehren und mache das mit einem kurzen Akt idR nach der Messe, ohne die von Ihnen angesprochene Vereinigung zu kennen.

    Ich bin seit Jahrzehnten diesen Bedrängungen ausgesetzt, da ich für meinen Mann bete und seither haben sich die ‚Katastrophen‘ multipliziert, und wie Sie auch feststellen, nehme ich es viel leichter, oft mit Humor.

    So hat sich vor wenigen Tagen eine 1l-Flasche Öl (geweiht) mitten in den abgestellten Schuhen zerbrochen. Ich habe mich lachend an den unsichtbaren Übeltäter gewandt und gesagt, also, wenn das hilft kann ich ja noch 4 Liter dazuschütten … Nur um zu sagen, es trifft mich nicht mehr so wie vorher.

    Gelobt sei Jesus Christus !

  6. Ich habe den Eindruck, schon genügend Unbilden zu ertragen (Verzeihung, Herr, Du hast mehr ausgehalten, VIEL mehr!), daher scheue ich eher zurück, jetzt mit diesen Gebeten zu beginnen …

Kommentar verfassen