Neue Reihe: Predigten der Kirchenväter

Bei den letzten liturgischen Workshops Ars Celebrandi in Polen meinte einer der dort tätigen traditionellen Priester, dass in der traditionalistischen Bewegung die Laien wirklich alles machen. Sie organisieren die Alten Messen, kaufen die Paramente, stellen die Ministraten, die Kirchenmusiker und die Choralschola, sie stellen nur keine Priester, worauf jemand aus dem Publikum fragte, ob sie diese auch noch stellen sollten.

Das wäre am Schönsten,

meinte der Priester augenzwinkernd. Würden aber die Laien, vom letzten Konzil zum größeren „Engagement“ ermutigt, auch noch die Priester und Priesteramtskandidaten stellen, diese ausbilden und Weihen, dann wäre zwar das Problem gelöst, aber wir hätten dann weder Priester noch Laien. Dennoch können Sie sich wie Sie wollen anstrengen, organisieren und verausgaben. Sie kommen in eine Kirche in freudiger Erwartung, ja zur Alten Messe, welche Gott sei Dank, den Priester durch die Rubriken in Zucht und Ordnung nimmt und dann kommt die Predigt und es ist um Sie geschehen. Es ist wieder einmal grottenschlecht, ohne Tiefgang, ohne Einfall, das direkte Ergebnis eines flachen Lebens, einer flachen bis nicht vorhandenen Spiritualität. Kurz und gut: eine Katastrophe.

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Zugang 14 Tage, Zugangsabo – zahlweise 30 Tage, Zugangsabo – zahlweise 90 Tage, Zugangsabo – zahlweise 6 Monate, Zugangsabo – zahlweise 1 Jahr, Mutti-Eremit-Abo – zahlweise 6 Monate und Ästheten-Liturgie-Abo-zahlweise 6 Monate Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kommentare sind geschlossen.