Father Ripperger, FSSP: Weihe der weltlichen Güter an Maria

5bf8d1558cd8528b3f257c162177ff9b--art-medieval-medieval-wedding

Anbei wieder ein wirksames Gebet von Father Ripperger, FSSP an Maria, in welchem der Mutter Gottes alle unseren weltlichen Güter zur Verfügung gestellt werden und ihr Schutz für diese erfleht wird.

Wozu ist das gut?

Weil der Teufel, der unser äußeres Vermögen, siehe Hiob, angreifen kann von der Mutter Gottes große Angst hat, sodass er sich nicht trauen wird etwas anzufreifen, was ihr gehört. Warum? Weil sie ihn besiegt hat, sie hat seinen Kopf zertreten und tut es immer wieder. Stellen Sie sich vor, dass Kleinkriminelle immer wieder ihr Auto beschädigen bis sie dieses Auto einem einflußreichen Mafiaboss überschreiben, alle davon in Kenntnis setzen und es aber weiterhin nutzen. Was passiert? Die Kleinkriminellen bleiben weg, weil sie von diesem Mafiaboss Angst haben.

Maria ist natürlich, aus unserer Perspektive gesehen, kein Mafiaboss, aus der Sicht der Dämonen hingegen ist sie viel schlimmer, weil sie wirklich keine Chance gegen sie haben. Das ist auch der Grund, warum so viele Länder, Städte oder Orden Maria geweiht sind. Wie Sie vielleicht wissen, wurde Maria im Jahre 1656 zur Königin von Polen vom polnischen König Johannes Kasimir gekrönt, seitdem ist Polen Marias Königreich. Es gab auch andere Länderweihen (1638 Bayern, 1643 Spanien samt Kolonien, Österreich 1647).

Und das hat es den Polen gebracht?

Durchaus etwas:

  • keine Reformation, die sich durchsetzen konnte,
  • keine Religionskriege,
  • das Land und die Menschen sind bis heute katholisch geblieben,
  • Polen ist nach Philipinnen das Land mit der höchsten Katholiken auf der Welt,
  • Polens Exportschlager sind Priester, Ordensschwestern, Missionare und ab und zu ein Laientheologe wie DSDZ,
  • die katholische Lehre ist in Polen nicht offen häretisch,
  • in Polen ist Abtreibung verboten,
  • es gibt keine Homoehe,
  • keine Euthanasie,
  • Polen nimmt keine islamischen „Flüchtlinge“ auf

Es hat also durchaus etwas, geistlich gesehen, gebracht. Ja, es hab die drei polnischen Teilungen, mit Ribbentropp-Molotow-Pakt eingerechnet vier, viele Kriege, politische Anarchie, aber das sind die Konsequenzen des freien Willens und der Sünde. In Polen können Sie noch durchaus „katholische Luft atmen“, wie es Heinrich Böll in seinen Ansichten eines Clowns ausdrückte. Weil das Irdische nur ein Abglanz des Überirdischen ist, deswegen muss man die Dinge erst im Übernatürlichen ordnen, damit sie im Irdischen wirken. Warum meinen Sie ist die Russlandweihe nach Fatima immer noch nicht vollzogen worden? Weil sie gewirkt hätte. Warum haben sich die sowjetischen Atheisten so dagegen gesträubt und durch ihre Agenten im Vatikan, hauptsächlich durch die der Loge, dagegen gewirkt? Weil sie wußten, dass es etwas gebracht hätte.

Die Weihe ihrer weltlichen Güter an Maria wird Ihnen wohl keinen lebenslangen Wohlstand garantieren, denn diese Dinge sind nur Hilfsmittel, die Ihrem Heil dienen sollen. Sie wird aber die verschiedenen Angriffe gegen ihr Hab und Gut fernhalten, die rational wirklich kaum erklärbar sind. DSDZ hat solche Erfahrungen, viele unserer Leser auch, die ganze Redaktion der beiden Blogs und ihre Mitarbeiter, diese Erfahrungen hat Father Ripperger und viele anderen auch.  Sie übereignen ihre Güter Maria und sie soll es so verwalten, wie sie es für richtig hält. Die Güter an Maria übereignen, krumme Dinge drehen und sündigen gilt natürlich nicht. Sie müssen natürlich im Gnadenstand bleiben, aber DSDZ fragte sich wirklich jahrelang, warum es ihm immer wieder passiert, weil er nur natürliche Gründe berücksichtigte. Die Gründe sind aber geistlich und müssen mit geistigen Mitteln bekämpft werden. Es reicht diesen Akt der Weihe einmal zu machen und ihn vielleicht einmal im Jahr zu erneuern, um die Mächte der Finsternis zu informieren, dass es noch gilt.

Hier ist das Gebet:

Weihe unserer weltlichen Güter an die Selige Jungfrau Maria

Ich, (Name), ein treuloser Sünder, erneuere und bestätige heute in Deine Hände die feierlichen Versprechen meiner Taufe; Ich widersage Satan für immer, seinem Pomp und seinen Werken; und ich gebe mich selbst ganz und gar Jesus Christus, der menschgewordenen Weisheit, um Ihm mein Kreuz nachzutragen alle Tage meines Lebens, und Ihm treuer zu sein als ich je zuvor war. In der Gegenwart des ganzen himmlischen Hofes, erwähle ich dich, o Maria, am heutigen Tag zu meiner Mutter und Herrin. In dem Wissen, dass ich Rechte über all meine weltlichen Güter erhalten habe durch die Einsetzung des Naturrechts durch den Göttlichen Schöpfer, übergebe und weihe ich dir, als dein Sklave, alle meine weltlichen Güter der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft; ich übergebe in deine Hände, meine Himmlische Mutter, alle Rechte über meine weltlichen Güter, einschließlich meiner Gesundheit, Finanzen, Beziehungen, meines Eigentums, meiner Arbeit und meines weltlichen Erfolgs und ich behalte mir kein Recht vor, über die Güter zu verfügen, in deren Eigentum ich gelange, sondern überlasse dir das gesamte und volle Verfügungsrecht über alles, was mir gehört, ohne Ausnahme, nach deinem guten Gefallen, zur größeren Ehre Gottes in Zeit und Ewigkeit. Ebenso wie ich nun innerlich alles in deine Hände übergebe, was mir an weltlichen Gütern gehört, vertraue ich dir den Schutz dieser weltlichen Güter gegen den Bösen, so dass, in dem Wissen, dass sie nun dir gehörten, er sie nicht angreifen kann. Empfange, o gute und fromme Jungfrau, dieses kleine Opfer von dem Wenigen, zur Ehre von und in Vereinigung mit, dieser Unterwerfung, welche die Ewige Weisheit gewährt, um deine Mutterschaft zu haben; in Huldigung der Macht, die Ihr beide über diesen armen Sünder habt, und in Danksagung für die Privilegien, mit denen die Heiligste Dreifaltigkeit Dich begünstigt hat. Indem ich auf die Fürsorge Gottes, des Vaters baue und deiner mütterlichen Sorge traue, habe ich volles Vertrauen, dass du für mich sorgen wirst und für alles, was ich in diesem Leben brauche und mich nicht verlassen wirst. Gott Vater, mehre mein Vertrauen in die Mutter Deines Sohnes; Unsere Liebe Frau der Gerechten Liebe, gib mir vollkommenes Vertrauen in die Vorsehung Deines Sohnes.

Sie werden sehen, dass Ihnen der Teufel die folgenden Gedanken einflößen wird, damit Sie diesen Weiheakt nicht vornehmen können:

  • Das Gebet aus dem Internet ist dubios. Vielleicht ist es theologisch nicht korrekt. Ich muß erstmal meinen Pfarrer fragen.
  • Ich brauche keine zustätzlichen Akte, weil ich getauft und ein guter Katholik bin.
  • Das hat Zeit. Ich muss mich erstmal geistlich vorbereiten.
  • Es wird sowieso nichts bringen.
  • Der Teufel wird sich an mir rächen.
  • Maria wird mir alles wegnehmen und ich muss ins Kloster oder bis Lebensende Wurzeln essen.
  • Falls etwas passiert, dann ist es Einbildung und Placebo-Effekt, aber nichts echtes.
  • Das ist doch alles Humbug und Brimborium.

Na, erkennen Sie diese Gedanken wieder?

Sie hätten sie gar nicht, wenn es dem Teufel nicht schaden würde. Er greift immer vorher an, um uns zu entmutigen.

Sie müssen sich im Klaren sein, dass wir im Jahre 2017 viel stärker den Dämonen ausgesetzt sind als im Jahre 1987, 1977 oder 1957 der Fall, um bloß dieses Jahrhundert zu nennen. Warum?

  1. Weil „der Rauch des Satans in die Kirche eingedrungen ist“ und an der Kirchenspitze, ja, wir meinen auch den Antipapst Bergoglio, sich Satanisten befinden, welche durch satanistische Rituale Satan die Kirche weihen. Dies bedeutet, dass die Verseuchung von der Kirchenspitze nach unten ausgeht und es natürlich viele Kardinäle und Bischöfe betrifft, um nicht zu sagen, die meisten.

2. Es werden seitens der Geistlichen keine geistlichen Gegenmittel eingesetzt wie: Tridentinische Messe, Sakramentalien, Marienweihen, Fasten, Buße etc., sodass Gott das schuldige Opfer nicht von denen gebracht wird, welche er dazu berufen hat.

3. Die Kirchen werden entheiligt oder gleich so gebaut, dass sie als okkulte Tempel der neuen Einheitsreligion dienen.

4. Die Kirchenmänner und Katholiken sündigen immer schwerer, sodass der Teufel den Zugang zu ihnen hat. Ja, als Katholik haben Sie einen höheren „Umrechnungsfaktor“ bei Ihrer Sünde als ein Ungetaufter. Ein Laie hat einen niedrigeren Umrechnungsfaktor als eine Ordensschwester, dieses einen niedrigeren als ein Priester, dieser als ein Bischof, dieser als Kardinal etc. Deswegen strömt mehr Dunkelheit, in der sich die Dämonen wohlfühlen, wenn ein Bischof sodomitisch sündigt, als wenn ein Priester oder Laie exakt dieselbe Sünde begeht. Deswegen ist der Teufel so darauf angelegt seine eigenen Leute als Priester und Bischöfe zu halten, was ihm ja mühelos gelungen ist. Diese Leute sind nicht nur selbst höchstwahrscheinlich besessen, denn der Teufel lässt solch eine Gelegenheit bei einem Sakrileg nicht aus, sondern sie verpesten extrem unsere „geistige Umwelt“. Unter vielen katholischen Kirchen finden satanische Rituale statt.

5. Mit jedem Jahr wächst die Anzahl von Okkultisten und Satanisten und die „Millennials“, also Kinder, die um das Jahr 2000 geboren wurden, werden durch Harry Potter Lektüre zu Hexen und/oder Satanisten. Und durch okkulte Praktiken werden ja Dämonen aus der Hölle gerufen, die ja kommen und wirken, sonst wäre der Okkultismus nicht so hipp, wie er leider Gottes ist.

6. Viele Menschen öffnen sich durch Esoterik oder fernöstliche Religionen unbewußt auf Dämonen, weil diese keine bewußte Einwilligung brauchen, die kommen so.

7. Viele Katholiken öffnen sich durch:

a. Sünde,

b. Jagd nach Charismen und übernatürlichen, spirituellen Erlebnissen

c. Jagd nach Privatoffenbarungen

auf den Teufel, der sich natürlich auch einen Zugang zu den Frommen schaffen muss, weil es ihn mehr ehrt einen Frommen zu Fall zu bringen. Ja, dies sei an dieser Stelle gesagt: viele Charismatiker und Leser der Privatoffenbarungen z.B. der Mary of Divine Mercy (Buch der Wahrheit) landeten beim Exorzisten. Vor dem Besuch der kanonisch irregulären Gemeinschaften und Kapellen sei an dieser Stelle auch gewarnt, sonst befinden Sie sich außerhalb der Schutzmauer der Kirche. Ja, es ist völlig gleichgültig für Ihr Seelenheil, was Bergoglio jetzt treibt, sie müssen auf sich halten und dürfen sich nicht auf den Teufel öffen.

Kurz und gut: wir leben am Ende des Jahres 2017 in einer dämonisch sehr verseuchten Welt, in welcher eine satanische Weihe (z.B. Eröffnung des St. Gotthard-Tunnels) nach der anderen stattfindet. Wenn Sie in die Tropen reisen, lassen Sie sich doch auch zusätzlich impfen. Wenn Sie also jetzt nicht Ihre weltlichen Güter Maria weihen, so haben Sie selbst das Nachsehen. Amen.

Weihe der weltlichen Güter an Maria

Werbeanzeigen

3 Einträge zu „Father Ripperger, FSSP: Weihe der weltlichen Güter an Maria

  • Ist diese Weihe mit der Weihe des hl. Ludwig Maria aus dem goldenen Buch vergleichbar, welche ja eine lange Vorbereitung benötigt und zu einem echten Liebes-Sklaventum führt, oder ist o.a. Weihe eher ein Bittgebet ohne besondere Verpflichtungen (ich meine hier nicht die alle Katholiken treffende Verpflichtung hinsichtlich der Taufgelübte)?

Kommentar verfassen