Kardinal Bona und das „Tagebuch der Stoßgebete“. 9. Bei der Elevation der Hostie und des Kelchs.

BoschStJeromeInPrayer

Diarium aspirationum – Tagebuch der Stoßgebete

Dieses Stoßgebet kann bei der Erhebung, d.h. der Elevation der Hostie und des Kelchs kurz nach der Wandlung gebetet werden oder auch bei der gemeinsamen Elevation, welche zu den Worten „In ipso“ – „Durch ihn etc.“ stattfindet. Während beim Vetus Ordo der Moment der Wandlung gut vom Rest abgehoben und liturgisch unterstrichen ist, so verpasst man diesen Moment bei Novus Ordo oft, weil Novus Ordo so konstruiert worden ist, dass man ihn verpasst. Im Moment der Wandlung wurde mindestens 40 Minuten lang auf Sie in ihrer Muttersprache eingeredet, sodass nur ihre Gehirnareale daran beteiligt waren, welche für den Alltag zuständig sind, und sie haben längst abgeschaltet, denn irgendwann einmal schaltet jeder ab. Da DSDZ (der Schreiber dieser Zeilen) mehrere Sprachen spricht, noch einige mehr passiv versteht und darüber hinaus in mehreren Sprachen liest, so weiß er, dass dort, wo er sich am meisten anstrengen muss, da diese Sprache die schwierigste und vom Alltag am meisten entfernte ist, umsto mehr ist er konzentriert bei der Sache und desto mehr bleibt bei ihm hängen. Natürlich ist es anstrengend und deswegen sind diejenigen Teile der Alten Messe, in denen die Gläubigen angeredet werden, sehr kurz, die Gebete der Gläubigen auch, damit sie für sich während der Messe wirklich beten können. Durch den guten Ausgleich zwischen Stille und Beteiligung verpasst man wirklich niemals den Moment der Wandlung und freut sich auf ihn. Deswegen ist es viel einfacher das unten angegebene Stoßgebet im Vetus Ordo als beim Novus Ordo zu beten.  Menschen, die ihr religiöses Leben ernst nehmen, wie die Religiosen, also die Ordensleute, werfen sich oft vor, dass sie bei der Heiligen Messe, natürlich Novus Ordo, nicht aufpassen und unachtsam sind. Aber das ist unnötig, wenn dies nicht freiwillig geschieht und außerdem ist ja Novus Ordo so konstruiert worden, dass man wegschaltet und das Besondere der Messe, die ja in der Alltagssprache stattfindet, nicht feststellen kann, denn alles ist ja alltäglich: Sprache, Paramente, Pferdedecken und manche Kirchen, die wie Sushi-Restaurants aussehen. Da kommt natürlich kein Gefühl der spirituellen Erhebung auf, wofür die Novus Ordo Macher gesorgt haben. Dennoch ist es gut sich dieses Gebet einzuprägen und bei der Wandlung zu beten. Haben Sie vor dem Leiden für Christus Angst, dann lassen Sie den letzten Teil weg, denn Gott wird Sie irgendwann in die Pflicht nehmen. Die größten Liebenden waren die Märtyrer, sie haben Leben mit Leben und Liebe mit Liebe erwidert. Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg.

Ad elevationem hostiae et calicis.
Amo te et adoro toto corde et affectu. Lava me in tuo sanguine et da mihi pati pro amore tuo.
Vor der Elevation der Hostie und des Kelchs
Ich liebe Dich und bete Dich an aus ganzem Herzen und Gemüt. Wasche mich in Deinem Blut und gib mir für Deine Liebe zu leiden.
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen