Cor orans oder die Bergoglio-Walze macht die Klausurnonnen platt

ae48acc58615299bc2ac016432d37752--illuminated-manuscript-medieval-art

Aus gegebenem Anlass der Veröffentlichung von Cor orans, den Ausführungsbestimmungen zu Vultum Domini querere  erinnern wir an unsere alten Beiträge zu diesem Thema, die oben in den Featured oder den herausgehobenen Inhalten erscheinen. Wir werden die Texte der Spezialistin Hilary White zu Cor orans übersetzen, bis dahin können Sie warten oder diese in The Remnant nachlesen.

Was ist Cor orans?

  • Die Ausführungsbestimmung zur praktischen Aufhebung der kontemplativen Frauenorden.

Warum Aufhebung?

  • Weil die kontemplativen Frauenorden in Kongregationen zusammengelegt werden, ihre finanzielle  und strukturelle Unabhängigkeit verlieren,
  • Ihre Novizen einer gemeinsamen „Ausbildung“ nach den Richtlinien des Vat. II  unterworfen werden,
  • Jedem Kloster ein zusätzlicher „geistlicher Assistent“ zugeordnet wird, um sie auf die „Errungenschaften des Konzils“ einzustimmen,
  • Die Nonnen einem fortdauernden Prozess der Umerziehung durch permanente Schulungen und Kurse unterworfen werden.

Welches Ziel hat es?

  • Die kulturelle Revolution in den kontemplativen Frauenorden.
  • Um sie zu zerstören, damit sie, wie die tätigen Orden, völlig verweltlicht werden und gänzlich zugrunde gehen.

Warum gerade kontemplative Frauenorden?

  • Weil diese Heiligkeit „abliefern“ und das dem Teufel, dem Chef von Bergoglio, nicht gefällt.

DSDZ (der Schreiber dieser Zeilen) plant selbst Cor orans kritisch wie ein Hollywood-Anwalt einen Filmvertrag durchzusehen und darüber etwas zu schreiben. Aber Hilary macht es so gut, dass wir zuerst ihre Texte veröffentlichen und danach das Ergänzende selbst schreiben, um nichts zu wiederholen.

„Kommt ihr Töchter, helft mir klagen!“

Kommentar verfassen