„Was tun?“ Auswertung – Aufteilung Deutschlands

 

397px-GIORDANO_Luca_fallen_angels

Die erste Schlussfolgerung, die sich aus dem „Was tun-Wochenende“ ergibt, ist keine ernsthaften Fragen auf gloria.tv zu veröffentlichen, da dort:

die üblichen Geistreicheleien, sinnfreie Debatten um des Kaisers Bart, unverbindliches Lob unter Pseudonym, folgenloses Gedanken-Pingpong und die unvermeidlichen salbungsvollen Sprüche frömmelnder älterer Damen [vorhanden] waren (Zitat: Kirchfahrer Archangelus)

Die ironischen Seitenhiebe gegenüber den gloria.tv-Kommentatoren sparen wir uns an dieser Stelle und schlagen etwas Konkretes vor.

  1. Wir unterteilen zuerst D, dann A und dann die CH in vier Bezirke: Nord, Süd, Ost und West.
  2. Jeder, der möchte, trägt sich in die angegebene Aufteilung ein, z.B. XYZ – Süd. Also:
    • Pseudonym öffentlich als Kommentar, damit wir wissen, mit welcher Anzahl wir es zu tun haben.
    • Seine Emailadresse per Mail an die Redakteure Tradition und Glauben oder Kirchfahrer Archangelus
    • Sollte jemand sich scheuen sein Pseudonym öffentlich als Kommentar zur Schau zur stellen, „weil die Rente nicht sicher ist“ und ihn der Kaninchenzuchtverein wegen „Volksverhetzung“ ausschließen kann, dann soll er doch in Gottes Namen es auch per Email an die Redakteure schreiben.
    • Ja, wir haben nur echte Fighter bei uns.
  3. Dadurch stimmt derjenige zu ihn mit anderen Leser an seines Bezirkes zu vernetzen, sodass die Leser eines Bezirkes alle Pseudonyme und Emails ihrer Region erhalten werden.
  4. Sie vernetzen sich untereinander und bestimmen, was sie erreichen möchten und wie sie es erreichen möchten, aber bitten konkret und nicht „Herr schenke uns gute Priester….“
  5. Ihr Schriftführer oder Verantwortlicher informiert die Redakteure, was die „Basis“ will und diese leiten die entsprechenden Maßnahmen.

DSDZ rechnet mit „Aktivisten“ im unteren zweistelligen Bereich also mit 11 bis 13 oder noch mit weniger, aber wer weiß?

Karte_der_Erzbistümer_und_Bistümer_in_Deutschland

Die Aufteilung erfolgt nach Diözesen und somit auch nach geographischen Kriterien, da die evtl. Anreisemöglichkeiten berücksichtigt werden müssen. Natürlich wird es jemanden so treffen, dass er/sie es gerne anders hätte, aber wir müssen ihn/sie daran erinnern, dass wir schließlich Krieg haben und wir die kämpfende Kirche sind! Er/sie soll nicht JAMMERN, sondern etwas konkretes TUN. Vorschläge sind gerne gesehen. Wir fangen mit Deutschland an, wo die Seuche (Reformation, Modernismus, Hegelianismus, Rahnerismus, Nachkonziliarismus etc.) ihren Ursprung nahm und dann arbeiten wir uns weiter südlich vor.

Bezirk Nord:

  • Hamburg
  • Hildesheim
  • Osnabrück
  • Münster II

Bezirk West:

  • Münster I
  • Essen
  • Aachen
  • Köln
  • Paderborn
  • Fulda
  • Limburg
  • Trier
  • Mainz II
1 Tom

 

Bezirk Süd:

  • Speyer
  • Mainz I
  • Würzburg
  • Bamberg
  • Eichstätt
  • Regensburg
  • Passau
  • München-Freising
  • Augsburg
  • Rottenburg-Stuttgart
  • Freiburg
1 Eugenie Roth
2 Jean
3 Kirchfahrter Archangelus

 

Bezirk Ost:

  • Berlin
  • Görlitz
  • Dresden-Meißen
  • Magdeburg
  • Erfurt
1 davillatollkuehn
2 Traditio et Fides

 

Roman_catholics_germany_2012_nolegend_de.svg

Nein, liebe Leser, das sind keine Prozente, wie Sie irrtümlich glauben, dass ist die Anzahl der tatsächlichen Katholiken pro Diözese, siehe unser erster Beitrag.

Warum die Kommastelle?

Weil die Katholizität auch schwankt und seit Bergoglio kontinuierlich abnimmt. Beachten Sie bitte, dass die auf dem Papier katholischsten Diözesen, die „fortschrittlichsten“ Bischöfe bekamen: Marx und Oster. Ein Zufall? Ich glaube es nicht.

Unterstützen Sie uns! Falls Sie diesen Beitag wertvoll fanden und einen Gegenwert Ihrerseits beisteuern möchten, so können Sie uns etwas spenden.

 

10 Gedanken zu „„Was tun?“ Auswertung – Aufteilung Deutschlands

  1. Ich stehe als davilatollkuehn im Bezirk Ost zur Verfügung. Da ich zur Kategorie berufstätiger Familienvater zähle, sind die (vor allem zeitlichen) Möglichkeiten begrenzt. Allerdings unterstütze ich diese Arbeit mit dem, was ich kann (am Anfang wahrscheinlich einfach Geld). Meine mail adresse liegt beim DSDZ. Hoffe, dass es hier im Wilden Diaspora Osten noch Katholiken gibt, die kämpfen. Interessanterweise hat Bischof Robert Barron aus usa gemau dazu aufgerufen, was wir hier beginnen: katholische Netzwerke zu bilden und zu KÄMPFEN. Ad Sum.

  2. Ich lebe im Bezirk West. Ich könnte mir dann und wann „Flyer-Aktionen“ vorstellen, also katholische Flyer vor Kirchen zu verteilen (z.B. zur Mundkommunion usw.). Es muss halt irgendwie zeitlich passen, weil ich auch ziemlich ausgelastet bin. Aber irgendwie wird schon was gehen und irgendwie wird man sich auf Aktionen einigen können.

  3. Gut, Flyer haben noch Zeit. Ich füge Sie ein. Schreiben Sie mir bitte noch mal eine Email, damit ich Ihr Pseudonym richtig einordnen kann.

  4. Wenn man die Bereitwilligen zusammenzählt kommen wir bisher auf 6 Promill der praktizierenden Katholiken! Immerhin. An ein Treffen ist mit einer einigermaßen reellen Aufwand Nutzen Relation in diesem riesigen katholikenfreien (Bundes-) Land nicht zu denken. Sollten wir noch ein wenig Zeit verstreichen lassen? Die ganze -Sache begraben (da kichert jemand bösartig…!) oder einen email Austausch mit Ideensammlung starten?

Kommentar verfassen