Tradition und Glauben

David L. Sonnier, Die Übernahme der katholischen Kirche durch den Modernismus: Kultureller Völkermord oder Selbstmord? (4 von 5)

c) jede Form des Bevölkerungstaustausches, die das Ziel oder die Wirkung hat, eines ihrer Rechte zu verletzen oder zu untergraben. Beispiele:           – erforderlicher Umzug in angemessener Entfernung zu einer traditionellen Messe           – Beseitigung des Alten Ritus durch die Versetzung eines Priesters ohne die Absicht, die lateinische Messe fortzuführen, die er für eine Gruppe von Gläubigen angeboten hat. Auch zehn Jahre nach Summorum Pontificum haben viele, die die Schwere der gegenwärtigen Krise in der Kirche kennen und verstehen, keine andere Wahl, als entweder umzuziehen oder lange Wege in ein weit entferntes „lateinisches Messzentrum“ auf sich zu nehmen. Dies ist eine Form des Bevölkerungsaustauschs.  Um Zugang zu ihrem liturgischen und kulturellen Erbe zu erhalten, werden diejenigen, die einen feindlichen Bischof nicht von der Notwendigkeit überzeugen können, die katholische Tradition in einer Kirche in angemessener Entfernung zu bewahren, zu dieser Entscheidung gezwungen. Es besteht die Wahl zwischen „Bevölkerungs-austasuch“ und „Zwangsassimilation“, die im nächsten Abschnitt behandelt werden soll. Vor Summorum Pontificum (2007) reagierten die Bischöfe oft dreist auf die Bittsteller mit dem Vorschlag, „woanders hinzugehen“.  Nun, da sie nach den Bestimmungen des Summorum Pontificum verpflichtet sind, zumindest eine gewisse Vorkehrung für diese Petenten zu treffen, wird diese Anforderung erfüllt, indem die traditionellen Katholiken an einen unsicheren oder abgelegenen Ort zusammengedrängt werden, an dem sich die von der Diözese genehmigte lateinische Messe befindet.  Dann wird irgendwann der Priester, der die traditionelle Messe anbietet, versetzt und durch einen ersetzt, der sich weigert, etwas damit zu tun zu haben.  Die Familien müssen wieder einmal eine Pfarrei finden, durch die sie Zugang zu ihrem liturgischen und kulturellen Erbe haben.  Vielleicht bedeutet das, dass man umziehen muss. Man könnte argumentieren, dass ein solcher selbst auferlegter Bevölkerungsaustausch durch diejenigen mit einer „ungesunden Bindung an die Vergangenheit“ freiwillig ist, aber die Alternative, mit der sie konfrontiert sind, besteht darin,…

Dieser Inhalt ist nur für Tageszugang, Zugang 7 Tage, Abo-30 Tage und Abo-1 Jahr Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: