Tradition und Glauben

Kleine Preiserhöhung der zeitlichen Zugänge

Zur Deckung der laufenden Kosten haben wir uns entschlossen die Preise für die zeitlich begrenzten Zugängen geringfügig zu erhöhen.

  • Der Zugang für einen Tag kostet ab heute 2,99 € für 24 Stunden.
  • Der Zugang für 7 Tage kostet ab heute 9,99 €.

Die Leistung ist gemäß § 19 UstG von der Umsatzsteuer befreit – Kleinunternehmer Regelung. Die bereits abgeschlossenen 1-Jahresverträge bleiben innerhalb der Vertragszeit von jeder Preiserhöhung ausgeschlossen.

Warum?

Wir gehen davon aus, dass jemand, das für jemanden, der bezahlen möchte es unerheblich ist, ob er 2,99 € statt 1,99 € oder 9,99 € statt 6,99 € bezahlen wird, falls unser Produkt sein Problem löst und er/sie sich mit unseren Ansichten identifiziert. Wir hofften zwar am Anfang der Monetarisierung durch die geringen Preise ein Produkt zu schaffen, welches weite Verbreitung findet, aber wir stellen fest, dass solche geringen Preise nur den katholischen „Umsonst-Leser“ anziehen, der nur dorthin geht, wo er etwas gratis findet. Für diesen Leser wird alles zu teuer sein, denn nichts ist umsonst und wir verweisen ihn an andere Blogs.

Was nichts kostet, ist nichts wert,

sagt der Volksmund und daher muss Qualität kosten, sodass wir uns nach und nach zu einem Premium-Produkt entwickeln werden.

Wir gehen davon aus, dass jemand, dem unser Content nicht einmal 1,99 € wert ist, er niemals unsere Tipps und Inhalte ernst nehmen und in seinem Leben umsetzen wird, da dies noch anstrengender ist als auf den Paypal-Button zu drücken. Wenn man kein Opfer, auch kein finanzielles Opfer für seine Religion tragen will, dann sollte man sich nicht wundern, dass der heutige Katholizismus so aussieht, wie er aussieht. Leider ist es so, dass jemand, der in irgendetwas schon fortgeschritten ist, er immer mehr darin fortschreiten will und gerne den damit verbundenen Preis zahlt.

Wer bildet sich am meisten? Die Hochgebildeten.

Wer macht am meisten Geld? Die bereits Reichen.

Wer will noch besser trainieren? Die bereits gut Trainierten.

Kann man aber nichts und tut man nichts, dann will man auch keinen Fortschritt. Dann warten man auf den „Heiligen Geist“ oder den „Triumph des Unbefleckten Herzens“, was ein völlig unkatholischer Unsinn und Quietismus ist. Es spricht schon für jemandes Intelligenz, wenn er überhaupt zugibt etwas nicht zu wissen oder zu können, siehe Dunn-Kruger-Effekt.

Fitnessstudio des Katholischen?

Man muss wohl diesen Blog wie ein Fitnessstudio betreiben.

a. Es gibt Menschen, die immer Sport getrieben haben und immer auf der Suche nach einem besseren Training, Geräten oder Training sind.

b. Es gibt auch Menschen, die niemals einen Fuß in ein Fitnessstudio setzen würden, weil sie beim Schulsport immer ihren Turnbeutel vergessen haben.

c. Es gibt Menschen, die aufgrund verschiedener Lebensumstände (Unfall, Krankheit, Verliebtheit, etc.) sich zum ersten Mal in ein Fitnessstudio wagen.

a. und c. kann man gewinnen und behalten, bei b. ist es hoffnungslos.

  • Wollen Sie sich theologisch weiterbilden? Dann sind Sie bei T&G richtig.
  • Wollen Sie sich spirituell weiterbilden und weiterentwickeln? Dann sind Sie bei T&G richtig.
  • Wollen Sie aus der theologischen Vogelperspektive die jüngsten Ereignisse deuten und verstehen? Dann sind Sie bei T&G richtig.
  • Wollen Sie in einer Community von Menschen sein, die genauso denken und empfinden wie Sie und sich ausgeschlossen fühlen? Dann sind Sie bei T&G richtig.

Die Grundvoraussetzung lautet aber, dass Sie sich einen TRITT geben und etwas überhaupt in ihren religiös-spirituell-intellektuellen Leben WOLLEN. Falls nicht, gehen Sie woanders hin und jammern Sie dort!

Der katholische Umsonst-Leser

Was sagt denn der katholische Umsonst-Leser?

Ich bin gerne katholisch, weil ich damit ein höherwertiger Mensch als ein Nichtkatholik bin, auf den ich runterschauen kann. Ich lehne es aber ab irgendeine größere Anstrengung für meinen Katholizismus, auch finanzieller Art zu unternehmen, weil dies mit dem Verlassen meiner Komfort-Zone gleichbedeutend wäre. Katholisch schon, aber nur bequem, was mich anbelangt. Die Andren sollen es machen! Ich bin lieb und habe es schwer!

Denn nur aus dieser Sicht heraus ist der folgende Originalbeitrag eines katholische Forums verständlich:

Bis zu seiner Monetarisierung war ich fast täglich auf dem Blog Tradition und Glauben. Theologisch handwerklich gut verarbeitete Artikel eines hoch gebildeten Denkers (Fachtheologe). Nicht ganz leicht einzuordnen im theologischen Spektrum. Wirklich schade, dass jetzt eine Bezahlschranke eingeführt wurde.

Ja, leider unschön. Wie hinter Plexiglas. Das scheint Teil der Monetarisierungsstrategie zu sein.

Es gibt wirklich gute Artikel und Podcasts, die sehr stringent, logisch und didaktisch gut aufgebaut sind. Dazu noch sehr ausführlich. Ann Barnhardt wird offensichtlich sehr geschätzt, die ich auch nur schwer einschätzen kann.

Fassen wir zusammen:

  • Fast täglich umsonst benutzt.
  • Recht gut.
  • Unschön, da er Geld dafür will.
  • Dann weniger gut.

Seufz! Da bei dem Umsonst-Leser alle anderen Bereiche seines Lebens und seiner Religion genauso brach liegen, weil sie Anstrengung fordern, dann machen wir ihm keinen zeitlichen und ewigen Gefallen, wenn wir ihn hier umsonst lesen lassen.

Kommentar verfassen

error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: