Anna Gallicana, Hose oder Rock – das ist hier die Frage (2 von 2)

Mantilla

Wir haben uns auf diesem Blog schon mehrmals über das Mantilla-Experiment unterhalten und ihnen Internet-Anbieter sowie eine Anleitung zum Selbermachen angeboten.

Eine Mantilla ist schon der erste Schritt, damit ‘Frau’ den Heiligen Frauen ähnlicher wird. Man sieht damit gleich besser aus – nicht lächeln, das ist in Gegenwart des höchsten Königs durchaus ein Argument – und vor allem, man tritt damit aus dem Alltag heraus. Außerdem ist eine Mantilla leicht mitzunehmen.

Eine der Schwierigkeiten mit der passenden Kleidung ist doch, dass man nicht immer die Zeit hat, sich vorher und nachher in aller Ruhe zu Hause umzuziehen. Besonders Werktags sind die Zeitpläne meist knapp, besonders wenn man arbeitet und/oder Kinder hat. Wenn man dann die Gelegenheit hat, zur Messe zu gehen, muss man das meist unmittelbar nach Arbeit oder Schule oder sogar nach dem Sportunterricht. Hier ist eine Mantilla zwar nicht ausreichend, aber guter Rat nicht teuer.

Im Winter

hat man es da noch leichter. Da kann man sich schnell einen passenden, möglichst langen Mantel überziehen und die ungebührliche Alltagskleidung darunter verbergen. Wie Sie sich vielleicht bereits denken können, diese Anregung gilt auch für Mitglieder des starken Geschlechts.

Aber es geht noch besser. Ich werde es auf keinen Fall versäumen, Ihnen mein absolutes Lieblingskleidungsstück wärmstens (ist ja für den Winter) ans Herz zu legen: Das gute, alte, neue Cape!

Es ist gerade wieder groß in Mode gekommen, was uns die Anschaffung in allen Preisklassen erheblich erleichtert. Es gibt das Cape in kurz (bis zur Taille), mittellang (bis unters Gesäß), lang (bis zum Knie) oder ganz selten und in den oberen Preisklasse auch das ganz lange (bis zum Knöchel).

Mit einem mittellangen Cape sind sie bereits sehr passend gekleidet. Es bietet im Winter noch den Vorteil, dass man beim Sitzen eine kuschelig weiche und warme Unterlage hat. Schämen Sie sich nicht, meine Damen, viele von uns haben besonders mit zunehmendem Alter Probleme im Unterleib und müssen sich ‘untenherum’ warm halten.

Es ist auch praktisch, da Sie das Cape wirklich über jedes Gewand ziehen können, egal ob Sie nur ein T-Shirt oder einen Schneeanzug darunter tragen. Sogar ein schicker Anzug wird nicht zerknittert, da man sich nicht in enge Ärmel zwängen muss. Und wenn Sie ein bisschen verfroren sind, können Sie locker noch eine dicke Jacke drunter ziehen.

Außerdem lohnt sich die Anschaffung. Capes existieren nur in Kinder- (bis ca. 10 Jahre) und Einheitsgröße für Erwachsene. Mit einem Cape können ihre Kinder wachsen, Sie können zunehmen (super angenehm, wenn sie schwanger werden!), abnehmen, oder sogar einen Gipsarm darin einpacken (ich habe meines schon einer Bekannten mit gebrochenem Arm ausgeborgt). Das Cape passt immer. Und sollten Sie mal Bewegungsschwierigkeiten haben (Schwangerschaft, Krankheit oder Verletzung), da lässt sich ein Cape ganz leicht überziehen.

Also gut, Sie haben es inzwischen bemerkt, ich trage schon fast mein ganzes Leben lang dieses Kleidungsstück, das ich für keinen Mantel oder Anorak eintauschen würde. Probieren sie es auch mal und Sie werden mir bestimmt zustimmen.

Und vor allem, es sieht doch fast so aus, wie der Mantel der Gottesmutter auf den Statuen, ein bisschen mehr unserem Modegeschmack entsprechend, aber doch überraschend ähnlich. Da fühlt man sich dann sowohl in der Kirche als auch außerhalb gut angezogen.

Wenn man einmal die Vorzüge dieses Kleidungsstückes erkannt hat, möchte man es auch in der sogenannten Übergangszeit nicht mehr missen. Und, Glück gehabt! Gerade jetzt hat die Modebranche den Poncho neu entdeckt. Er ist vom Eindruck her etwas sportlicher, weniger elegant, aber vom Material her etwas dünner und daher für Frühling und Herbst gut geeignet. Oder einfach mal zu Hause auf dem Sofa …

Nutzen sie die Gelegenheit, sich jetzt diese Kleidungsstücke anzuschaffen, da sie überall im Handel erhältlich sind, bevor sich die Mode wieder ändert.

 

 

(Fortsetzung folgt)

 

 

 

(3) Kommentare

  1. Für die Dame finde ich zahlreiche Capes und Ponchos. Für den Herren sieht es da ein wenig mau aus.

    1. Eugenie Roth sagt:

      Man gebe in die Suchmaschine Herr Cape kaufen ein, dann findet man schon was für den Mann.

  2. Anna Gallicana sagt:

    Super ! Danke für den Tipp

Kommentar verfassen

error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: