Augustin Poulain SJ, Die Fülle der Gnaden (46) Wohnstätte Gottes werden

Damit Gott sich irgendwo oder bei irgendjemand sozusagen „wohnlich“ niederlassen kann, muss er seine künftige Wohnstätte sich selbst zubereiten. Der Psalm 45:5 sagt: sanctificavit tabernaculum suum Altissimusder Höchste hat sein Zelt geheiligt. Bevor sich die Seele mit Gott vereinigen kann, wird manches, was ihre Vergeistigung anbelangt, auch dem Körper zuteil, weil, solange wir leben, die Seele mit dem Leib vereinigt ist. Daher der Zustand der…

Voller Zugang nur für Abonnenten. Registrieren Sie sich, um weiterzulesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


%d Bloggern gefällt das: