Tradition und Glauben

Betrachtungen zum Evangeliumstext der Alten Messe

Beitrag hören
Bewerten Sie den post

 

9 November – Weihefest der Lateranbasilika

Evangelium des Kirchweihfestes

Lk 19, 1 – 10 In jener Zeit kam Jesus nach Jericho und zog durch den Ort. Und siehe, da war ein Mann mit Namen Zachäus. Er war ein Oberzöllner und reich. Gar gern hätte er Jesus von Angesicht gesehen, aber wegen der Menge Volkes konne er es nicht; denn er war klein von Gestalt. Darum lief er voraus und stieg auf einen Maulbeerfeigenbaum, um ihn sehen zu können; denn dort mußte er vorbeikommen. Als Jesus an die Stelle kam, schaute er hinauf und sprach zu ihm: „Zachäus, steig schnell herab; denn heute muß ich in deinem Hause weilen. „ Er stieg schnell herab und nahm ihn mit Freuden auf. Alle, die das sahen, murrten und sagten: „Bei einem Sünder ist er eingekehrt.“ Zachäus aber trat hin und sprach zum Herrn: „Siehe, Herr, die Hälfte meines Vermögens gebe ich den Armen; Und wenn ich jemand betrogen habe, so erstatte ich es vierfach.“ Jesus sprach zu ihm: „Heute ist diesem Hause Heil widerfahren, weil auch er ein Sohn Abrahams ist. Der Menschensohn ist ja gekommen, zu suchen und zu retten, was verloren war.“

Betrachtung zum Evangelium des Kirchweihfestes

Vergiß nie die Wohlthaten, welche dir in der heil. Kirche zu Theil werden: Gottes Wort, die heil. Sakramente, das Opfer der heil. Messe, gemeinschaftliches Gebet, gemeinschaftliche Erbauung! Und du wirst mit David sprechen: „Ich freue mich, wenn man mir sagt: ‚Lasset uns in das Haus des Herrn gehen!'“ Bedenke aber auch zur Verherrlichung, zur Erbauung des Mitmenschen, zum eignen Heile: „Dem Hause Gottes gebührt Ehrfurcht und Heiligkeit.“ Mache durch Heiligkeit deinen Leib und deine Seele, durch ein gutes Herz mit guten Reden und Thaten deine Wohnung, jeden Ort, an dem du weilst, zum Tempel Gottes; denn nirgends ist Gott von dir ferne! Gehörst du nicht zu denen, welche das Kirchweihfest durch Unmaß und andere Sünden entehren?

Kollekte zum Kirchweihfeste

Kirchengebet.

O Gott! der Du uns jährlich das Andenken an die Weihe dieses Tempels feiern lassest und uns durch die heiligen Geheimniße stets erneuern willst: erhöre die Bitten deines Volkes und verleihe, daß, wer um Wohlthaten zu bitten, diesen Tempel betritt, Alles erlangt zu haben sich freue und einst in’s himmlische Jerusalem eingehe! Amen.

Beitrag hören
Bewerten Sie den post

Zum Download für Abonnenten geht es hier:

Translate

Werbung

Letzte Beiträge

Letzte Beiträge

Kommentare

Top Beiträge

Die „Benedikt-Blockade“ oder warum Franziskus keine Standesgnade hat
Kardinal Siri, Männerkleidung, die von Frauen getragen wird (1 von 2)
Juli der Monat des Kostbarsten Blutes
Sakramentalien. (3 von 18) Theologische Grundlagen. (2) Schöpfung und Engel (ii) Mitwirkung der Engel an der Weltregierung

Archive

Gesamtarchiv
Monatsarchive

Beitrag teilen

Werbung

UNSERE pRODUKTE

Werbung

Spenden

Ihre Paypal-Spende

Möchten Sie uns unterstützen? Wählen Sie einen Betrag. Vergelt's Gott!

€10,00

Blogstatistik

Kommentar- und Printfunktion nur für Abonnenten.

  • 581.332 Besuche

You cannot copy content of this page

error: Content is protected !!