Tradition und Glauben

Betrachtungen zum Evangeliumstext der Alten Messe

Beitrag hören
Bewerten Sie den post

Evangelium des heil. Fronleichnamsfestes

Joh 6, 56 – 59

Jesus sprach: „Wer mein Fleisch ißt und mein Blut trinkt, der bleibt in mir und ich in ihm. Wie mich der Vater gesandt hat und ich durch den Vater lebe, so wird auch der, der mich ißt, durch micht leben. Dies ist das Brot, das vom Himmel herabgekommen ist, nicht wie das (Manna), das eure Väter gegessen haben, die gestorben sind. Wer dieses Brot ißt, wird leben in Ewigkeit.“

Betrachtung zum Evangelium des heil. Fronleichnamsfestes

Was der Heiland verheißen: „Ich bin das Brod des Lebens, das vom Himmel gekommen. Wer von diesem Brode ißt, wird in Ewigkeit leben: und das Brod, daß ich geben werde, ist mein Fleisch, welches ich für das Leben der Welt darreichen werde. Wenn ihr das Fleisch des Menschen – Sohnes nicht esset und sein Blut nicht trinket, werdet ihr das Leben nicht in euch haben. Wer mein Fleisch ißt und mein Blut trinkt, der bleibt in mir und ich in ihm, der hat das ewige Leben; denn mein Fleisch ist wahrhaft eine Speise, und mein Blut ist wahrhaft ein Getränk.“ Joh. IV — das hat er beim letzten Abendmahle, dessen feierliches Andenken wir heute begehen, in Erfüllung gebracht, Brod in seinen Leib, Wein in sein Blut verwandelt, dies dem himmlischen Vater opfernd, seinen Aposteln zur Seelen-Speise reichend und ihnen befehlend, zu seinem Andenken dasselbe zu thun Luk. XXII., so daß wir Jesum anbeten im heiligen Altars-Sakramente gegenwartig mit Gottheit und Menschheit, mit Leib und Seele, mit Fleisch und Blut,

Kirchengebet

O Gott! der Du unter dem wunderbaren Geheimnisse das Gedächtniß deines Leidens hinterlassen hast; wir bitten Dich, verleihe, daß wir die hochheiligen Geheimnisse deines Leibes und Blutes also verehren, daß wir die Frucht deiner Erlösung in uns jederzeit erfahren mögen! Amen.

Litanei.

Herr, erbarme Dich unser!

Christus, erbarme Dich unser!

Nach der Werbung geht's weiter

Herr, erbarme Dich unser!

Christus, höre uns!

Christus, erhöre uns!

Gott Vater vom Himmel, erbarme Dich unser!

Gott Sohn, Erlöser der Welt, erbarme Dich unser!

Gott heiliger Geist,

Nach der Werbung geht's weiter

Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott,

Du lebendiges Brod, das vom Himmel herabsteiget,

Du verborgener Gott und Heiland,

Du Nahrung der Auserwählten,

Du Ruhm und Freude der Könige,

Du Lamm ohne Mackel,

Nach der Werbung geht's weiter

Du Speise der Engel,

Du Krone der göttlichen Wunder,

Du überwesentliches Brod,

Du Wort, das Fleisch geworden, damit Du in uns wohnest.

Du immerwährendes und heiligstes Opfer,

Du Opfer der Anbetung und des Dankes,

Nach der Werbung geht's weiter

Du Opfer der Versöhnung und Bitte für Lebendige und Verstorbene,

Du Brod des Lebens,

Du Kelch des Segens,

Du Geheimniß des Glaubens,

Du hochwürdigsteß Sakrament,

Du himmlisches Arzneimittel gegen die Sünden,

Nach der Werbung geht's weiter

Du heiligstes Andenken des Leidens unsers Herrn,

Du besonderes Denkmal der göttlichen Liebe,

Du Arznei der Unsterblichkeit,

Du Geheimniß aller Frömmigkeit,

Du Stärkung heiliger Seelen,

Du Wegzehrung der Sterbenden in dem Herrn,

Nach der Werbung geht's weiter

Du Pfand der zukünftigen Unsterblichkeit und Herrlichkeit,

Sey uns gnädig, verschone uns, o Herr!

Sey uns gnädig, erhöre uns, o Herr!

Von dem unwürdigen Empfange deines allerheiligsten Leibes und Blutes, bewahre uns, o Herr!

Von der Begierlichkeit des Fleisches,

Von der Hoffart des Lebens,

Nach der Werbung geht's weiter

Von der Begierlichkeit der Augen,

Von aller Gelegenheit zur Sünde,

Durch jenes Verlangen, mit welchem Du das Osterlamm mit den Jüngern zu essen, Dich gesehnet,

Durch die höchste Demuth, mit welcher Du deinen Jüngern die Füße gewaschen,

Durch die inbrünstige Liebe, mit welcher Du dieses göttliche Sakrament eingesetzet hast,

Durch dein kostbares Fleisch und Blut, welches Du uns in diesem heil. Sakramente hinterlassen hast,

Nach der Werbung geht's weiter

Durch die fünf Wunden deines heiligsten Leibes, die Du für uns erhalten,

Wir armen Sünder, wir bitten Dich, erhöre uns!

Daß Du in uns den Glauben, die Ehrerbietung und Andacht zu diesem hochheiligen Sakramente erhalten und vermehren wollest,

Daß Du uns zum öftern Empfange dieses heiligsten Altar-Sakramentes durch wahre Buße führen wollest,

Daß Du uns von aller Verstockung und Blindheit der Seele befreien wollest.

Daß Du uns In der Stunde unsers Absterbens mit dieser himmlischen Wegzehrung stärken wollest.

Nach der Werbung geht's weiter

Daß Du uns zum Abendmahle des ewigen Lebens einführen wollest,

O Du Lamm Gottes (dreimal.)

Christus, höre uns!

Christus, erhöre uns!

Herr, erbarme Dich unser!

Christus, erbarme Dich unser!

Nach der Werbung geht's weiter

Herr erbarme Dich unser!

Vater unser etc.

Gebet.

Herr Jesus Christus, Du Sohn des lebendigen Gottes! der Du aus dem Willen des Vaters unter Mitwirkung des heiligen Geistes, durch deinen Tod der Welt das Leben wieder gegeben hast:

befreie uns durch das hochheilige Geheimniß deines Leibes und Blutes von allen unsern Uebeln und Ungerechtigkeiten und mache, daß wir allzeitdeinen Geboten anhangen, und laß uns nie von Dir geschieden werden!

O Gott! der Du uns zu deinem Ebenbilde durch die Geheimniße und Gebote erneuerst; richte unsere Schritte auf deinen Weg und verleihe, daß wir die Gabe deiner Liebe, zu der Du uns Hoffnung gemacht hast, durch deine Güte kräftig erlangen mögen! Amen.

Nach der Werbung geht's weiter
Unterstützen Sie uns!
Falls Sie diesen Beitrag wertvoll fanden und einen Gegenwert Ihrerseits beisteuern möchten, so können Sie uns etwas spenden.
Beitrag hören
Bewerten Sie den post

Zum Download für Abonnenten geht es hier:

Translate

Werbung

Letzte Beiträge

Letzte Beiträge

Kommentare

Top Beiträge

Wieder eine Gemeinschaft aufgelöst oder wo ist der Systemfehler? (2 von 3)
Steve Skojec, Raus aus dem Kaninchenloch
Wieder eine Gemeinschaft aufgelöst oder wo ist der Systemfehler? (1 von 3)
Jetzt alle vorkonziliaren Breviere auch auf Deutsch online
Warum Bergoglio ein Gegenpapst ist? (11 von 20). Woher dieser Abfall oder das abnehmende Brevier.
Laura Calister, 50 einfache Schritte, einen Schleier bzw. eine Mantilla zu  tragen

Archive

Gesamtarchiv
Monatsarchive

Beitrag teilen

Werbung

UNSERE pRODUKTE

Werbung

Spenden

Ihre Paypal-Spende

Möchten Sie uns unterstützen? Wählen Sie einen Betrag. Vergelt's Gott!

€10,00

Blogstatistik

Kommentar- und Printfunktion nur für Abonnenten.

  • 581.518 Besuche

You cannot copy content of this page

error: Content is protected !!