Unser Archiv:

Brief der 45 – Amoris Laetitia eine theologische Kritik (1) Autorität von AL.

Werbung

Da die am 19. März 2016 veröffentlichte Exhortation mit der Katholischen Lehre über Glauben und Moral nicht übereinstimmt, führte sie zum Leid und Verwirrung vieler Katholiken. Eine Exhortation beschäftigt sich normalerweise mit Pastoralen Themen und bezieht sich nur indirekt auf das Magisterium. Trotzdem kann der Papst auf diesem Weg unfehlbar über Glauben und Moral lehren. In Amoris Laetitia ist es nicht der Fall, weil sie die strengen Anforderungen für eine unfehlbare Definition nicht erfüllt. Während manche Kommentatoren der Ansicht sind, dass AL nur persönliche Meinungen des Papstes enthält, erwecken sämtliche assertorische und imperative Formulierungen den Anschein, dass der Katholik dazu verpflichtet ist sich mit dem Verstand und Willen dem Schreiben zu unterwerfen. 

Mehr im Paybeitrag: 

Brief der 45 – Amoris Laetitia eine theologische Kritik (1) Autorität von AL.

Zum Download für Abonnenten geht es hier:

Das kann Ihnen auch gefallen