Tradition und Glauben

Carlos Urrutigoity – Anatomie des Missbrauchs und seiner Vertuschung

Beitrag hören
5/5 - (1 Stimmen)

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei dem Blogger und Gläubigen der Piusbruderschaft und Kirchfahrter Archangelus bedanken. Ohne seine Kommentare und Inspiration (Tertium non datur) wäre die Thematik der Piusbruderschaft auf unserem Blog nicht zur der richtigen Geltung gekommen. Vergelt’s Gott!

Pünktlich zu den Vorwürfen der Missbrauchsvertuschung innerhalb der Piusbruderschaft bringen wir ein Reihe aus dem Jahre 2014 über den berüchtigten Priester Carlos Urrutigoity, ehemals FSSPX, welche im Commonweal Magazin erschienen ist. Diese Reihe ist lang, gut dokumentiert und wirklich an abstoßenden Details reich. Carlos Urrutigoity fing seine Karriere in der FSSPX an, welche ihn weihte und deckte, er wechselte dann in die sog. Novus Ordo Kirche und hatte das Talent seine Missetaten von all seinen kirchlichen Vorgesetzten decken zu lassen. Carlos Urrutigoity ist weiterhin im aktiven Priesterdienst und es ist davon auszugehen, dass er mit dem Missbrauch weitermacht und weiterhin gedeckt wird.

Wie bereits Randy Engel detailliert darstellte:

  • Sexuellen Missbrauch gibt es in allen Klerikergruppen
  • Auch in die konservativen
  • Auch in den Kreisen, die Alte Messe feiern
  • Auch in der Piusbruderschaft (FSSPX)
  • Überall wird er von Vorgesetzten vertuscht und gedeckt
  • Weil man seine eigenen Leute und nicht ihre Opfer schützen will

Schade!

Beitrag hören
5/5 - (1 Stimmen)

Zum Download für Abonnenten geht es hier:

Translate

Werbung

Letzte Beiträge

Letzte Beiträge

Kommentare

Top Beiträge

Dariusz Oko knickt ein
Dariusz Oko: "Mit dem Papst gegen die Homohäresie" durchaus lesenswert
„Klerikalismus” oder der sich selbst hassende Priester
Ist Benedikt die „Queen Mum“ des Vatikans oder der Cölestin–Benedikt-Vergleich

Archive

Gesamtarchiv
Monatsarchive

Beitrag teilen

Werbung

UNSERE pRODUKTE

Werbung

Spenden

Ihre Paypal-Spende

Möchten Sie uns unterstützen? Wählen Sie einen Betrag, indem Sie die Einheit 10 € mit der Anzahl im Kästchen multiplizieren. Vergelt's Gott!

€10,00

Blogstatistik

Kommentar- und Printfunktion nur für Abonnenten.

  • 579.572 Besuche
You cannot copy content of this page
error: Content is protected !!