Carol Byrne, Dialogmesse: Eine reformierte Liturgie wandte sich gegen traditionelle Frömmigkeit (19 von 94)

In diesem Abschnitt begegnen wir einem Monster, vor dem wir alle in unserem nachkonziliaren Religionsunterricht gewarnt wurden. Es handelt sich um die Rosenkranzbeterin, welche die Unverfrorenheit besitzt während des „Gottesdienstes“, womit immer die Novus Ordo Messe gemeint ist, ihrer Privatandacht nachzugehen anstatt „mitzumachen“. Das Nachtgespenst eines jeden Pfarrers! Der Schreiber dieser Zeilen (DSDZ) kann sich überhaupt nicht an eine Zeit erinnern, wo ihm die verschiedene…

Voller Zugang nur für Abonnenten. Registrieren Sie sich, um weiterzulesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


%d Bloggern gefällt das: