Podcasts – Bußpsalmen

1801-1-4 Champaigne Bon Pasteur

Da davon auszugehen ist, dass ein paar Beter sich uns jetzt anschließen werden, das wir um die Lösung des „Bergoglio-Problems“ beten werden, so fügen wir anbei die Bußpsalmen auf Lateinisch zum Download bei, damit Sie wissen, wie Sie diese auszusprechen haben.  Andere Vorraussetzungen ändern sich nicht: Sie knien sich hin und beten mündlich und wenigstens halblaut die vorgeschriebenen Gebete. Sie spielen also die runtergeladenen Gebet nicht ab und denken, damit sei die Sache erledigt. Nein, das ist kein Witz und nein, diese Vorgehensweise ist nicht allen klar. DSDZ hatte mit sehr viel Mühe über 26 Stunden lang das Deutsch-Lateinisch Diurnale für eine Bekannte aufgenommen, da diese so viel Probleme mit dem Latein hatte, ohne dass ihr Latein davon besser wurde. Warum?  Sie überspielte sich die Podcasts auf einen Mp3-Stick und hörte zu, ohne selbst zu nachzubeten und ließ sich, wie Sie es selbst ausdrückte „von seiner Stimme berieseln“. Dies gilt natürlich nicht als Gebet und hat auch keinen Lerneffekt, denn Sie lernen es diese Worte so und nicht anders auszusprechen, es ist ja eine Fremdsprache, wie damals Englisch in der Grundschule, indem Sie selbst mit Ihren Lippen die Laute bilden und Ihren eigenen Stimmapparat betätigen. Am Besten Sie sprechen täglich einen anderen Psalm, die Litatei und die Fürbitten nach, damit Sie am Stichtag den letzten Freitag des Monats fit und vorbereitet sind. Viele Menschen haben eine schreckliche Blockade vor dem Latein, was vielleicht auch dämonische und nicht nur psychische Gründe haben kann. Denn die lateinische Aussprache im Vergleich mit anderen Sprachen: Französisch, Russisch, Chinesisch (eine tonale Sprache, Sie müssen wirklich singen) sehr einfach ist. Die unten beigefügten Gebete wurden mit der normalen Sprechgeschwindigkeit aufgenommen. Es ist auch möglich sie nochmals aufzunehmen, wie bei den Fremdsprachekassetten damals, indem man Zeit für das Nachsprechen lässt. Genauso hat es DSDZ mit dem Diurnale seiner Bekannten gemacht, die sie immer noch nicht „aus Zeitmangel“ betet. Seufz….

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Messandacht – Hausmesse

Hausaltar

Da uns allen passieren kann, dass wir wirklich nicht zur heiligen Messe gehen können, daher anbei eine Hausandacht für den Notfall von davillatollkuehn zusammengestellt.

(Für Kranke, und wenn man sonst verhindert ist, in die Kirche zu gehen).

O Allerheiligste Dreifaltigkeit, Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist. DU weißt, daß ich jetzt gerne in die Kirche gehen und die heilige Messe anhören möchte. Weil ich mich aber nicht dabei einfinden kann, so schließe ich mich in alle Messen ein, die jetzt überall gelesen werden, und verlange, mit DEINEM Priester und allen frommen Gläubigen Jesus Christus da anzubeten, aufzuopfern und zu genießen. Laß, o mein Gott, mich teilnehmen an den Verdiensten Jesu Christi der sich für alle DIR, seinem himmlischen Vater unblutigerweise opfert, und mit dessen göttlichem Opfer ich mich im Geiste vereinige. Mit IHM und durch IHN verlange ich DICH o Gott, auf die kräftigste Art und Weise zu lieben, zu loben, zu verehren, zu bitten und DIR zu danken, Genüge zu leisten für alle DIR zugefügten Beleidigungen, alle Sündenschuld abzutragen und aller SEINER Verdienste, die uns durch das Opfer der Heiligen Messe zukommen, teilhaftig zu werden. Nimm also, o gütigster Vater im Namen Jesu, dieses Opfer an zu meinem und aller Menschen Heil und gib mir um desselben willen alle nötigen Gnaden. DIR lebe ich, DIR sterbe ich, DEIN will ich sein im Leben und im Tode.

Aufopferung der heiligen Messe als ein Anbetungsopfer

O Allerheiligste Dreifaltigkeit, Vater, Sohn und Heiliger Geist, ich glaube fest an DICH, und bete DICH mit tiefster Ehrfurcht und Demut an! Zu DEINEM  Lobe hast DU mich erschaffen, im heiligen Taufbunde, den ich mit DIR geschlossen habe, habe ich mich verpflichtet, DIR in beständiger Liebe zu dienen, und DU hast mir dafür die ewige Glückseligkeit versprochen. Und doch muß ich reumütig bekennen, daß ich DICH oft vergessen, DICH selten nach meiner Pflicht würdig gelobt habe, und in DEINEM Lobe und heiligem Dienste sehr nachlässig gewesen bin. Um nun diese Versäumnis meiner Pflichten wieder gut zu machen, will ich künftig eifriger in DEINEM Dienste sein, jetzt aber dieser und im Geiste allen heiligen Messen andächtig beiwohnen, und sie alle DIR durch die Hände aller Priester zu DEINEM immerwährenden Lobe aufopfern. Denn in dieser und allen heiligen Messen lobt DICH unser Herr Jesus Christus aus ganzer Macht SEINER Gottheit, aus aller Kraft SEINER  Menschheit, und aus dem innersten Grunde SEINES Herzens. Er wiederholt alles Lob, welches ER DIR einst auf Erden dargebracht hat und wodurch ER für unsere Versäumnisse Genugtuung geleistet hat. Dieses tut DEIN göttlicher Sohn für alle und auch für mich armen Sünder; aus freier Liebe schenkt er mir SEIN göttliches Lob, um es DIR aufzuopfern, als wenn es das Opfer meines eigenen Mundes wäre.

So bringe ich DIR denn das göttliche Lob meines Jesus durch SEIN süßes Herz als mein Eigentum dar, in der Kraft des Heiligen Geistes und in Vereinigung mit SEINEM höchsten Lobe, das ewig eine jede göttliche Person der anderen gibt. Ich opfere DIR also dasselbe auf zu DEINEM ewigen Wohlgefallen und zum vollkommenen Ersatze allen Lobes, welches ich DIR zu leisten unterlassen habe, sowie auch zum völligen Ersatze für alle Schmach, die wir Menschen von jeher DEINER höchsten Majestät zugefügt haben. Darum freue ich mich, daß alles Lob Jesu durch die heilige Messe mein eigen wird, und ich es DIR als meine Eigenes, doch aber als ein göttliches, unendliches darbringen kann; denn weil das Lob von einer göttlichen Person, vom Sohne Gottes geschieht, so ist es göttlich, weil es göttlich ist, so ist es unendlich, weil es aber unendlich ist, so übertrifft es das Lob der Engel und der Heiligen und preist DICH, o Gott, so hoch, als DU gelobt und gepriesen zu werden würdig bist. Ich bitte DICH vertrauensvoll und demütig, verzeihe mir meine bisherige Nachlässigkeit in Deinem Lobe und verleihe mir, daß künftig mein ganzes Leben ein beständiges Lobopfer vor DIR werde, bis ich einst im Himmel DICH ewig preisen werde. Amen.

Aufopferung der heiligen Messe als eines Lob- und Dankopfers  

Unzählbar sind, o Gott und Vater, die Wohltaten, die DU mir, DEINEM unwürdigen Geschöpfe, mein ganzes Leben hindurch an Leib und Seele erwiesen hast. Ich vermag sie nicht auszusprechen und noch viel weniger zu vergelten. Aber undankbar gegen DICH darf ich nicht sein und DEINEN Gnadenbrunnen mir nicht verstopfen. Darum höre ich jetzt geistiger Weise diese und alle heiligen Messen an, die heute auf allen Altären der Christenheit gelesen werden, und opfere sie DIR auf durch die Hände der Priester, um DIR dadurch für alle mir erwiesenen Wohltaten auf die würdigste Weise zu danken und sie zu vergelten. Zwar weiß ich wohl, daß ich durch keine Gabe dieser Welt diese DEINE liebreiche Freigebigkeit vergelten kann, aber das göttliche Messopfer ist eine solche vortreffliche Gabe, daß sie alle anderen Gaben aus DEINER Vaterhand an Wert weit übertrifft.  Denn in demselben opfere ich DIR den wahren lebendigen Gott, den wahren Sohn Gottes, welcher sich selbst durch die Hände der Priester DIR, o himmlischer Vater, darbringt, und allein reich und mächtig genug ist, DEINE unermessliche Freigiebigkeit zu vergelten.

Ich opfere DIR, o Vater, auch alle Liebe und allen Dank auf, den DEIN Sohn DIR auf Erden erwiesen hat und ewig in dem Himmel erweisen wird, und ebenso den Dank, welchen ER DIR in allen heiligen Messen von jeher dargebracht hat und in dieser gegenwärtigen heiligen Messe wieder leistet, denn diese göttlichen Danksagungen erweist DIR mein liebster Jesus für mich und schenkt sie mir als einem Gliede SEINES geistigen Leibes zum Eigentum. Darum opfere ich sie DIR durch SEINE heiligsten Hände als meine eigenen auf. Alles nämlich, was mein liebster Heiland für mich getan und mir geschenkt hat, ist ja eben sowohl mein eigen, als ob ich dasselbe verdient und erworben hätte. Darum nimmst DU allen Dank meines Erlösers so auf, als wär er aus meinem eigenen Herzen gekommen. Diese göttliche und daher in ihrem Werte unendlich reiche Danksagung, welche alle leiblichen und geistigen Gaben ohne Vergleich übertrifft, opfere ich DIR jetzt demütig auf, danke DIR zugleich auch, daß DU uns in Jesus einen so mächtigen Erlöser gegeben hast, der  für uns alle würdig vergelten kann, und bitte DICH, durch ein frommes Leben DIR allezeit so zu danken, daß ich einst in die glorreichen Danksagungen aller Heiligen und Engel im Himmel einstimmen darf. Amen.

Aufopferung der heiligen Messe als eines Sühnopfers

O himmlischer Vater, DEIN göttlicher Sohn hat sowohl im Evangelium, als auch in einer Offenbarung zu einer großen Heiligen selbst gesagt, ein jeder Sünder, sollte er auch eine noch so schwere Sündenlast auf sich haben, könne Verzeihung erlangen, wenn er nur DIR, seinem himmlischen Vater, SEIN (Jesu) unschuldiges Leben und Sterben mit bußfertigem Herzen aufopfere. Darum vertraue ich auf DEINE Güte und Barmherzigkeit, und opfere DIR ebendenselben, DEINEN Sohn, sein unschuldiges Leiden und Sterben so kräftig, als ich kann, auf, nehme es gleichsam in meine Hände und spreche: Sieh, himmlischer Vater, ich bringe Dir das größte Opfer dar, nämlich DEINEN liebsten Sohn,  SEIN heiligstes Leben und Sterben, welches alles Jesus Christus selbst in allen heiligen Messen erneuert, DIR vorstellt und uns zueignet.   Ich opfere DIR alle diese heiligen Messen auf, um dadurch DEINE göttliche Gerechtigkeit zu versöhnen, und DEINE Gnade und Liebe wieder zu erlangen. O gütigster Vater, verleihe mir durch Jesus, DEINEN Sohn,  DEINE göttliche Gnade, meine Sünden recht zu erkennen, herzlich zu bereuen und aufrichtig zu beichten.

Erinnere DICH an das blutige Opfer, das DIR Jesus am Kreuze dargebracht hat, und gedenke nicht mehr der schweren Schmach, welche ich DIR durch meine Sünden zugefügt habe. Denn dieses göttliche Opfer gefällt DIR viel mehr, als DIR meine Missetaten missfallen, und bringt DIR unendlich größere Ehre, als DIR meine Missetaten Unehre angetan haben.  

Deswegen opfere ich DIR, o Vater, DEINEN geliebten Sohn auf, der obschon glorreich im Himmel, doch auch in demütiger Gestalt auf dem Altare ist als das unschuldige Lamm, das sich neuerdings, zu DEINER Ehre und um unsere Sünden hinweg zunehmen, geistlicher Weise hinopfern lässt. ER ist da gleichsam in solcher Gestalt, in welcher ER am Ölberge blutigen Schweiß geschwitzt, wie ER seiner Kleider beraubt, an der Säule gegeißelt, wie ER mit Dornen gekrönt, wie ER mit Nägeln an das Kreuz geheftet, wie ER auf die schmerzlichste Weise getötet worden ist.        

Aufopferung der heiligen Messe als eines Bittopfers

Ewiger Gott, himmlischer Vater! DU hast mich aus lauter Barmherzigkeit erschaffen, durch das bittere Leiden und den Tod deines Sohnes von dem ewigen Tode erlöst und durch den Heiligen Geist in der Taufe geheiligt. Wie kann ich DIR für diese Wohltaten genug danken? Und doch bitte ich um dieser unendlichen Liebe und Güte willen, DU wollest meine Augen immerfort erleuchten, dass ich nicht im Tode der Unwissenheit entschlafe oder in Irrtümern zugrundegehe. Denn siehe, gar viele leugnen DEINE göttliche Offenbarung und verführen durch ihre Reden und Schriften eine große Menge DEINER Gläubigen. Darum opfere ich DIR jetzt in dieser heiligen Messe auf das allergrößte Geheimnis des Glaubens, nämlich das Fleisch und Blut Christi mit SEINER Gottheit und Menschheit, die hier verborgen sind unter den Gestalten des Brotes und Weines. Und mit IHM opfere ich DIR sein heiliges Evangelium mit allen darin enthaltenen Lehren und Wahrheiten, und mit dem kostbaren Blute meines Erlösers alles Blut auf, das von jeher alle Heiligen zur Bekräftigung der christlichen Lehre und ihrer Wahrheit vergossen haben.

Ich opfere Dir, o Vater, alles dieses auf zur Danksagung für das mir verliehene Glaubenslicht, bitte aber auch um dieses heiligen Opfers willen, erhalte in mir immer den wahren Glauben, damit ich von dem Wege des Heiles niemals abirre, sondern zu jeder Stunde erkenne und tue, was du uns durch deine christliche Kirche lehrest und befiehlst. Ach Herr, durch alle Wunder und Geheimnisse, die DEIN geliebter Sohn beständig in der heiligen Messe wirkt, gib mir einen lebendigen, wirksamen, festen und tugendreichen Glauben und leite mich in dem Lichte des wahren Glaubens durch dieses kurze Leben zum Lichte der ewigen Herrlichkeit, damit ich einst DICH dort ewig sehen, lieben und loben möge. Amen

Zur Zeit der heiligen Wandlung bete Jesus Christus in allen heiligen Messen an und sprich:

Ich bete DICH an, wahrer Gottmensch Jesus Christus, auf allen Altären, wo DU gegenwärtig bist, schlag an meine sündige Brust und sage: O Jesus, sei mir gnädig! O Jesus, sei mir barmherzig! O gütigster Jesus, verzeihe mir meine Sünden!

Schaue herab, heiliger Vater, von DEINEM himmlischen Throne, und siehe an DEINEN geliebten Sohn, wie DU IHN damals angesehen hast, da ER als ein armes Kind in der Krippe lag, und am Kreuze hing. Diesen opfere ich DIR durch die Hand aller Priester auf, die heute die Heilige Messe lesen. Ich opfere DIR auf SEINE Verdienste und Tugenden, SEIN Leiden und Sterben, SEINE Gottheit und Menschheit zu DEINER größten Verherrlichung, zur Verehrung SEINES Leidens und Sterbens, zur Freude Mariä, seiner jungfräulichen Mutter und aller Heiligen, zu meinem und aller Menschen Heil und zum Troste aller Seelen im Fegfeuer. Amen

Ich bete DICH an, o wahres Blut Jesu, auf allen Altären, wo DU gegenwärtig bist, ich schlage an meine Brust und bitte um Gnade. O Heiliges Blut, wasche mich rein von meinen Sünden. O kostbares Blut, bezahle meine verdiente Sündenschuld und Strafe! O gnadenreiches Blut, rufe für mich zu Gott um Gnade und Barmherzigkeit.

O Himmlischer Vater, alle Tropfen Blutes, die Jesus für unsere Erlösung vergossen, alle SEINE Liebe und Geduld, mit der ER Spott und Hohn, alle Pein und Schmerzen erlitten hat, opfere ich DIR durch die Hände meines Heilandes und aller Priester auf und wünsche sie DIR alle Augenblicke meines Lebens auf die kräftigste Weise aufzuopfern zu DEINER höchsten Ehre, zur Verzeihung meiner Sünden, zur Nachlassung meiner verdienten Strafen, zur Reinigung von allen meinen Makeln, zum Ersatze für alles, was ich Gutes versäumt habe, zur Heilung von aller Blindheit in geistlichen Dingen und endlich zur Begnadigung aller Sünden, Stärkung aller Sterbenden und Erlösung der Armen Seelen aus dem Fegfeuer.

Herzliche Bitte zu Jesus

Zu DIR, o gütigster Jesus, wende ich jetzt meine Augen und mein Herz. Ach, DU hast mich ja so sehr geliebt, daß DU mir zuliebe den schmachvollsten Tod erlitten hast. Siehe also auch auf meine Not und Seelengefahr herab und sei mein treuer Vermittler und mächtiger Fürsprecher bei DEINEM himmlischen Vater. In dieser und allen heiligen Messen opfere DICH selbst für mich auf und erwirb mir vollkommene Verzeihung meiner Sünden durch die Verdienste DEINES Todes. Zeige dem himmlischen Vater DEIN mit Dornen gekröntes Haupt, DEINEN verwundeten Leib, DEINE heiligen fünf Wunden, DEIN durchstochenes Herz und DEIN vergossenes Blut. Durch alles dieses erbitte mir von IHM, daß ER mich nicht ewig verloren gehen lasse, und versöhne IHN an meiner statt durch das Opfer dieser Heiligen Messe. Laß einen Teil DEINER Verdienste meiner Seele zukommen, reinige sie in DEINEM heiligen Blute von allen Makeln, und gib mir, daß ich von nun an fest an DICH glaube, kindlich auf DICH vertraue, herzlich DICH liebe und treu DIR diene. Mit DEINER allmächtigen Fürbitte vereinige ich das göttliche Gebet, welches DU selbst uns lehrtest, und bete in DEINEM heiligen Namen: Vater unser…

Gebet für Freunde und Wohltäter

Ich opfere DIR auch auf, o himmlischer Vater, diese und alle Heiligen Messen für alle meine Freunde und Guttäter und bitte DICH, daß DU in Ansehung diese kostbaren Opfers ihnen Gnade und Segen verleihest, ihre Sünden verzeihest, ihre Strafen nachlassest, ihnen in ihren Nöten beistehest und eine seliges Ende verleihest, den Abgestorbenen aber ihre Peinen linderst und durch die Verdienste des bitteren Leidens Christi  das ewige Leben mitteilest.

Gebet zur Mutter Gottes und zu den Heiligen

Optional: (Unter deinen Schutz und Schirm fliehen urir, o heilige Gottesgebärerin; verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten, sondern erlöse uns jederzeit von allen Gefahren.O du glorreiche und gebenedeite Jungfrau, unsere Frau, unsere Mittlerin, unsere Fürsprecherin. Versöhne uns mit deinem Sohne, empfiehl uns deinem Sohne, stelle uns vor deinem Sohne.)

Heilige Jungfrau Maria! Ihr meine lieben Patrone, Engel und Heiligen! Auch zu eurer Ehre, in Vereinigung mit der triumphierenden Kirche, höre ich diese Heilige Messe an und opfere sie Gott auf. Ich bitte Euch, ihr wollet mit mir bei dieser Heiligen Messe den süßesten Jesus anbeten, lieben, loben und der Heiligen Dreifaltigkeit zu meinem Heile aufopfern. Bei meinem letzten Ende erinnert euch meiner und bittet alsdann für mich. Amen.

Zum Agnus Dei

O du Lamm Gottes, das DU alle Sünden der Welt hinweg nimmst, erbarme DICH meiner und opfere DEIN Leiden Gott dem Vater auf zur Verzeihung meiner Sünden.

O DU Lamm Gottes, das DU hinwegnimmst alle Sünden der Welt, erbarme DICH meiner und opfere DEINEN Tod Gott, dem Vater auf zur Bezahlung meiner Sündenschulden.

O DU Lamm Gottes, das DU jetzt wieder geistlicher weise DEIN Blut vergießest und stirbst, ach, erbarme DICH meiner und opfere DEIN Heiliges BLUT Gott dem Vater auf zur Reinigung meiner Seele.

O barmherziger Jesus! Sowie einst DEIN himmlischer Vater alle Sünden der Welt auf DICH gelegt hat, damit DU sie durch DEINEN bitteren Tod abbüßest, ebenso lege ich jetzt auch alle Sünden meines ganzen Lebens auf DICH, o unschuldiges Lam Gottes, mit dem festen Vertrauen, DU werdest sie durch DEIN hier gegenwärtiges Blut auslöschen und vertilgen. O mein Heiland, nimm meine schwere Sündenlast auf DICH! Erzeige mir Barmherzigkeit und laß DEIN Leiden und DEIN kostbares Blut an mir nicht verloren sein. Laß meiner Seele nur einen Tropfen davon zugutekommen, damit sie, dadurch gereinigt und gestärkt, einst Deiner Verheißungen, der ewigen Freuden im Himmel würdig befunden werde. Amen

Zur Kommunion

O Herr Jesus Christus, ich verdiene zwar nicht, daß DU mir verzeihest; aber um diese mächtigen Sühneopfers willen verzeihe mir meine Sünden. O Herr Jesus Christus, ich bin zwar nicht würdig, daß DU mir gnädig seiest; aber um dieses gnadenreichen Opfers willen nimm mich wieder zu Gnaden auf. O Herr Jesus Christus, ich bin zwar nicht würdig, daß DU mich selig machest; aber um des unschätzbaren Wertes DEINES Fleisches und Blutes willen bewahre meine Seele vor der ewigen Verdammnis. Amen.

Geistliche Kommunion

Jesus, ich glaube, dass du gegenwärtig bist
im allerheiligsten Altarssakrament.
Ich liebe dich über alles,
ich sehne mich nach dir von ganzem Herzen.
Da ich dich jetzt nicht in der sakramentalen Gestalt empfangen kann, bitte ich dich,
geistiger weise in mein Herz zu kommen.
Ich bin sicher, dass du schon gekommen bist.
Darum umarme ich dich und vereinige mich ganz mit dir, halte mich fest und lass mich niemals von dir scheiden.
Mein Jesus, ich liebe dich aus ganzem Herzen,
ich bereue es, dass ich sovielmal das Vergängliche
deiner unendlichen Güte vorgezogen habe.
Mit deiner Hilfe nehme ich mir fest vor,
in Zukunft dich nie mehr zu beleidigen.
Und jetzt weihe ich mich Armseliger ganz dir.
Ich verzichte ohne Vorbehalt auf meinen eigenen Willen, mein Begehren, auf alles was ich habe.
Ich übergebe mich ganz dir.
Von heute an darfst du mit mir und mit allem,
was ich besitze, machen was du willst.
Ich suche ganz allein dich, ich verlange nach nichts anderem, als nach deiner heiligen Liebe,
nach der Beharrlichkeit bis ans Ende
und nach der vollkommenen Erfüllung deines Willens.

Seele Christi, heilige mich. Leib Christi, rette mich. Blut Christi, tränke mich. Wasser der Seite Christi, wasche mich. Leiden Christi, stärke mich.
O gütiger Jesus, erhöre mich. Birg in deinen Wunden mich. Von dir lass nimmer scheiden mich. Vor dem bösen Feind beschütze mich.
In meiner Todesstunde rufe mich
zu dir zu kommen heiße mich,
mit deinen Heiligen zu loben dich
in deinem Reiche ewiglich. Amen


oder

O hochwürdigstes Sakrament des Altares, das mein Erlöser selbst beim letzten Abendmahle eingesetzt hat; wahres Fleisch und Blut, das jetzt DEIN Priester genießt, o speise und tränke geistlicher Weise jetzt auch meine arme Seele! O wahres Himmelsbrot, komme in mein Herz und erquicke es durch DEINE göttliche Gnade. O allerheiligstes Blut meines Jesus, tränke, stärke, reinige meine Seele von allem Irdischen und ziere sie aus mit allem, was Gott gefällt. Amen.

Opfere das heilige Blut noch einmal auf und bete:

Himmlischer Vater, ich opfere DIR noch einmal das Blut DEINES göttlichen Sohnes auf, und zwar mit dem Glauben und der Andacht, als hätte ich dasselbe unter dem Kreuze meines Erlösers mit dem Kelche aufgefaßt, um DICH zu bitten, daß DU mir um seinetwillen alle meine Sünden verzeihen wollest. Gott sei mir gnädig und barmherzig; denn dieses heilige Blut aus den Wunden DEINES Sohnes hat DICH mehr versöhnt, als ich DICH erzürnt habe, es hat DIR mehr bezahlt, als ich verschuldet habe; es hat DIR größere Ehre erwiesen, als ich unehrerbietig gegen DICH gewesen bin. Darum vertraue ich auf dieses heilige Opfer und hoffe dadurch Gnade und Erbarmung zu erlangen.

Schlußgebet

Nun habe ich, o heiligste Dreifaltigkeit, den würdigsten und DIR wohlgefälligsten Gottesdienst vollbracht und durch das Aufopfern dieser heiligen Messe DIR einen so kostbare Gabe dargebracht, die an unschätzbarem Wert DIR selbst, o Allerhöchster, gleichkommt. Ich opfere Sie DIR noch einmal auf samt den Verdiensten DEINES göttlichen Sohnes, aller DEINER Auserwählten im Himmel und aller frommen Christen und zugleich auch meine Gebete und die aller  Meßhörenden. Diese alles schicke ich aus dankbarstem Herzen durch meinen heiligen Schutzengel zu DIR in den Himmel und lege es vor DEIN heiligstes Angesicht nieder, damit es dort DIR immer wohlgefälliger sei, mir aber und allen Gläubigen zur Versöhnung, zum Heile und zur Seligkeit gereiche. Nimm also o Herr, meinen Verstand, meinen Willen, mein Herz und alle meine Werke in Vereinigung mit diesem Heiligen Messopfer zur Ehre und Anbetung DEINES Namens, zur Dankbarkeit für DEINE Wohltaten und zur Genugtuung für meine Sünden gnädig auf, und erteile mir und allen, den Lebenden und Verstorbenen, DEINEN allmächtigen Segen. Wende von uns die verdienten Strafen ab, verleihe allen Menschen die Gnade, daß sie treu Jesus nachfolgen, einander brüderlich lieben und erbauen und so DIR wohlgefällige Kinder sein mögen, durch Jesus Christus, DEINEN lieben Sohn, unseren Herrn. Amen.

 

Leoninische Gebete:

Ave, Maria, gratia plena; Dominus tecum:

benedicta tu in mulieribus, et Benedictus

fructus ventris tui Jesus. Sancta Maria, Mater

Dei, ora pro nobis peccatoribus, nunc et in

hora mortis nostrae. Amen. (Ter.)

 

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade; der Herr ist mit dir; du bist gebenedeit unter den Weibern, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unsres Todes. Amen. (Dreimal.)
Salve, Regina, mater misericordiae; vita, dulcedo et spes nostra, salve. Ad te clamamus exsules filii Hevae. Ad te suspiramus gementes et flentes in hac lacrimarum valle. Eja ergo, advocata nostra, illos tuos misericordes oculos ad nos converte. Et Jesum, benedictum fructum ventris tui, nobis post hoc exsilium ostende. O clemens, o pia, o dulcis Virgo Maria.

 

Gegrüßet seist du, Königin, Mutter der Barmherzigkeit; unser Leben, unsre Süßigkeit und unsre Hoffnung, sei gegrüßt. Zu dir rufen wir elende Kinder Evas. Zu dir seufzen wir trauernd und weinend in diesem Tale der Tränen. Wohlan denn, unsre Fürsprecherin! Wende deine barmherzigen Augen zu uns, und nach diesem Elend zeige uns Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes. O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria.
V: Ora pro nobis, sancta Dei Genitrix.

R: Ut digni efficiamur promissionibus Christi.

 

V: Bitte für uns, o heilige Gottesgebärerin.

R: Auf daß wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

Oremus. Deus, refugium nostrum et virtus, populum ad te clamantem propitius respice: et, intercedente gloriosa et immaculata Virgine Die Genitrice Maria, cum beato Joseph, ejus Sponso, ac beatis Apostolis tuis Petro et Paulo et Omnibus Sanctis; quas pro conversione peccatorum, pro ubertate et exaltatione sanctae Matris Ecclesiae preces effundimus, misericors et benignus exaudi. Per eundem Christum, Dominum nostrum. Amen.

 

Lasset uns beten. Gott, unsre Zuflucht und Stärke, sieh gnädig an das Flehen Deines Volkes, und erhöre in Deiner Barmherzigkeit und Güte, auf die Fürbitte der glorreichen und unbefleckten Jungfrau und Gottesmutter Maria, ihres Bräutigams, des hl. Joseph, Deiner hll. Apostel Petrus und Paulus und aller Heiligen, die Gebete, die wir für die Bekehrung der Sünder, für die Freiheit und Erhöhung unsrer heiligen Mutter, der Kirche, flehentlich verrichten. Durch Ihn, Christus, unsern Herrn. Amen.

 

Sancte Michael Archangele, defende nos in praelio; contra nequitiam et insidias diaboli esto praesidium. Imperet illi Deus, supplices

deprecamur: tuque, princeps militiae caelestis, satanam aliosque Spiritus malignos, qui ad perditionem animarum pervagantur in mundo, divina virtute in infernum detrude.

 

Ter:

V: Cor Jesu sacratsimum

R: Miserere nobis

Heiliger Erzengel Michael, verteidige uns im Kampfe; gegen die Bosheit und die Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz. «Gott gebiete ihm», so bitten wir flehentlich; du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen, stoße den Satan und die andern bösen Geister, die in der Welt umhergehen, um die Seelen zu verderben, durch die Kraft Gottes in die Hölle.

Dreimal

Heiligstes Herz Jesu

Erbarme Dich unser

 

Großer Exorzismus als pdf Datei

Da viele von uns sich in Situationen befinden, wo man den Exorzismus zur Selbstanwendung zur Hand haben sollte, so veröffentlichen wir hier den Großen Exorzismus aus dem Rituale romanum.  Am besten auf Handy laden und zur Hand haben. In Not nicht alles beten, sondern nur die Teile ab Exorciso te. Nicht andere Menschen exorzismieren, sondern nur für die eigenen Anliegen beten. Es ist sehr wirkungsvoll und praktisch erprobt.

ritus_exorcizandi-litania

Exorcismus z Rituale romanum – Kopie

 

Father Ripperger, Gebete gegen dämonische Umlagerung 

5bf8d1558cd8528b3f257c162177ff9b--art-medieval-medieval-wedding

Bevor wir das Gebet von Father Ripperger gegen dämonische Angriffe auf unser Hab und Gut vorstellen, muss zuerst dargestellt werden, dass es, sogar im Lateinischen keine einheitliche Terminologie für verschiedene Angriffe des bösen Geistes gibt. Auch in der jeweiligen Landessprache sind die Termini manchmal fließend, was ihre korrekte Übersetzung ins Deutsche schwierig macht.

Dämonologische Terminologie

  1. Versuchung (tentatio)

Die erste unterste Angriffsstufe des Dämons ist die Versuchung (tentatio), welche er auf alle anwendet. Der Teufel gaukelt uns etwas vor, hat aber weder auf unseren Körper noch unser Hab und Gut einen Einfluss.

Weiterlesen

Father Ripperger, FSSP: Weihe der weltlichen Güter an Maria

5bf8d1558cd8528b3f257c162177ff9b--art-medieval-medieval-wedding

Anbei wieder ein wirksames Gebet von Father Ripperger, FSSP an Maria, in welchem der Mutter Gottes alle unseren weltlichen Güter zur Verfügung gestellt werden und ihr Schutz für diese erfleht wird.

Wozu ist das gut?

Weil der Teufel, der unser äußeres Vermögen, siehe Hiob, angreifen kann von der Mutter Gottes große Angst hat, sodass er sich nicht trauen wird etwas anzufreifen, was ihr gehört. Warum? Weil sie ihn besiegt hat, sie hat seinen Kopf zertreten und tut es immer wieder. Stellen Sie sich vor, dass Kleinkriminelle immer wieder ihr Auto beschädigen bis sie dieses Auto einem einflußreichen Mafiaboss überschreiben, alle davon in Kenntnis setzen und es aber weiterhin nutzen. Was passiert? Die Kleinkriminellen bleiben weg, weil sie von diesem Mafiaboss Angst haben. Weiterlesen!

Father Ripperger, FSSP: Bindegebete

5bf8d1558cd8528b3f257c162177ff9b--art-medieval-medieval-wedding

Anbei stellen wir sog. Bindegebete, welche der amerikanische Exorzist Father Chad Ripperger FSSP verfasst hat. Diese Gebete sind sehr wirkungsvoll, was wir wissen, da wir sie an uns selbst ausprobiert haben.

Father Chad Ripperger wurde im Jahre 1997 in der Petrusbruderschaft zum Priester geweiht, anschließend nach Rom zum Promotionsstudium geschickt, welches er mit einer Doktorarbeit im Fach Philosophie abschloss. Er unterrichtete 10 Jahre lang als akademischer Lehrer in den Seminaren der Petrusbruderschaft, scheint sich von dieser getrennt zu haben und errichtete seinen eigenen Orden, the Doloran Fathers, welche u.a. als Exorzisten  wirken, natürlich mit der Erlaubnis der Kirche. Sie wirkten in USA in der Diözese Tulsa, bis der neue, progressive Bischof sie der Diözese verwies. Father Ripperger betreibt seine eigene Internetseite Sensus Traditionis, die wir uneingeschränkt empfehlen können, gründete einen kleinen Verlag und ist ein gefragter Redner, der katholische Vorträge hält. Der Schreiber dieser Zeilen hat noch nicht alles von Ripperger gelesen oder gehört, aber davon, was er bereits gehört  oder gelesen hat, ist er hell begeistert. Weiterlesen!

Gebet um einen guten Tod

unction

Alles in unserem Leben läuft auf den Moment des Todes hinaus, nach dem das persönliche Gericht stattfindet, in welchem wir unser Leben im Lichte der Gerechtigkeit Gottes passieren und alle unsere Taten und ihre Konsequenzen sehen. Die Nahtoderlebnisse berichten davon, verschiedene Legenden auch, denn es sind dieselben Erlebnisse. Lesenswert, faktisch, wissenschaftlich und seriös stellt der holländische Arzt Pim van Lommel in seinem Buch Endloses Bewusstsein. Neue medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung (Patmos: 20115) die Nahtoderlebnisse dar. Wie man es dreht und wendet, das persönliche Gericht wartet, und da uns die nachkonziliare Kirche insbesondere „Papst“ Franziskus die Allerlösungslehre und die allumgreifende Barmherzigkeit Gottes predigt, so können wir davon getrost ausgehen, dass sehr viele Menschen verdammt werden, dass sehr viele täglich in die Hölle eingehen, da sich kaum jemand von der Hölle fürchtet, die es, ja nach Novus Ordo-Theologie:

  1. nicht gibt,
  2. falls doch, dass sie leer ist,
  3. falls doch nicht leer mit ein paar Schwerverbrechern gefüllt ist (Hitler, Stalin, Ted Bundy und all jenen, die den Müll nicht trennen)
  4. ein normaler Mensch, der nach seinem Gewissen lebt und sich bemüht „in der Liebe“ zu leben vor der ewigen Verdammnis sicher sein kann.

Weitgefehlt. Die Hölle gibt es, sie füllt sich täglich neu, weil so viele Menschen in Todsünde sterben, weil so viele Menschen die Todsünde Euthanasie wählen, weil so viele Menschen ungetauft sind, falls doch sie ihre Taufgnade nicht bis zum Tod bewahrt haben, weil so viele Menschen nicht katholisch sind und falls doch sie ebenfalls in der Todsünde leben, weil so viele Katholiken nicht die Lehre vom guten Tod kennen und durch keine Sterbesakramente auf den Tod vorbereitet werden.

Was sind die Sterbesakramente?

Es ist die Beichte, die Letzte Ölung und die Sterbekommunion, das Viatikum. Warum so viele? Um sich auf den Tod, den Übergang und die Konfrontation mit dem strengen, aber hoffentlich gnädigen Richter vorzubereiten. All das können Sie aber erst dann erleben, wenn Sie keines jähen und unvorbereiteten Todes sterben. Es ist die Welt, vom Teufel verführt, welche sich wünscht „gleich auf einem Schlag“ zu sterben. Kaum ein Gläubiger ist auf einen jähen Tod vorbereitet, weil beim persönlichen Gericht alles offenbart wird, auch das, was Sie selbst nicht als Sünde gesehen haben. Sünde ist Sünde. Es ist etwas Objektives. Ein objektiver Verstoß gegen die Gesetze Gottes. Es gibt Schuldminderung, falls es sich wirklich um unbesiegbare Ignoranz gehandelt haben könnte, die wirklich sehr selten ist. Die meisten Menschen wollen es wirklich nicht besser wissen und werden von ihren Priestern darin bestätigt, die es ebenfalls nicht besser wissen wollen. Durch den Prozess des Sterbens trennen Sie sich langsam von allem Irdischen, sehen Ihr Leben in einer anderen Perspektive, vielleicht zum ersten Mal in ihrem Leben ahnen Sie, was auf Sie zukommen wird: das schreckliche Gericht und Sie beginnen sich zu fürchten.

Der Schreiber dieser Zeilen war beim Tod einer nahen Angehörigen, welche drei Tage lang im Sterben lag und nicht mehr sprechen konnte (Herzinfarkt, Gehirnschlag), welche sich aber sehr fürchtete, ständig in eine Ecke sah, wo niemand Sichtbares stand, viel Trost darin fand, dass man bei ihrem Todesbett betete und erst wirklich erleichtert aufatmete als sie die Letzte Ölung, leider im Novus Ordo Ritus, erhielt. Sie seufzte gleichsam auf als wollte sie sagen:

„So, geschafft. Jetzt bin ich über den Berg.“

Sie hatte also einen halbwegs guten Tod, obwohl sie nicht beichten und kein Viatikum empfangen konnte.  Da die Beiträge beim spirituellen Mittwoch leichter und praktisch gehalten werden sollen, so wollen wir an dieser Stelle die theologische Lehre von der Letzten Ölung nicht darlegen, was woanders erfolgen wird. An dieser Stelle wollen wir sagen, dass man um einen guten Tod beten sollte, da dieser von der Gnade Gottes zeugt. Schauen wir uns doch die Todesfälle der Konzilsperiti und der berühmten Theologen der letzten Jahre und Jahrzehnte an:

„Pierre Teilhard de Chardin verstarb am Ostersonntag des Jahres 1955, mitten aus einer Diskussion heraus. “

„Rahner fell ill from exhaustion and died on 30 March 1984 at the age of 80, after a birthday celebration that also honoured his scholarship.”

„Er starb am 20. Mai 1974 an einem Herzinfarkt im Treppenhaus eines Pariser Bordells, welches er in Ausübung seiner seelsorgerischen Tätigkeit besuchte, [so, so Red.]“

  • Hans Urs von Balthasar es SJ, jäher und unerwarteter Tod.

Der Tod soll ihn bei der morgendlichen Rasur ereilt haben.

„Döpfner starb völlig unerwartet am 24. Juli 1976 in der Pförtnerloge des Erzbischöflichen Palais[7] in München im Alter von 62 Jahren an einem Herzinfarkt,“

Diese Reihe ließe sich sicherlich noch weiter fortsetzen. Ein jäher und unerwarteter Tod zeugt nicht von der Gnade Gottes und kann auf eine ewige Verdammnis verweisen, weil man nicht weiß, in welchem Zustand jemand verstorben ist, da ihm das zusätzliche Licht, die man beim Sterbeprozess erhält, fehlte. Deswegen sollte man Gott um einen guten Tod bitten, da wir den Augenblick unseres Todes wirklich nicht selbst bestimmen können. Auch im Falle eines Selbstmordversuchs wissen Sie nicht mit Sicherheit, ob Sie es nicht doch überleben, ob Sie nicht gerettet werden, ob Sie Gott nicht noch einmal runter schickt, wovon viele Nahtoderfahrungen berichten. Selbstmord ist aber eine Todsünde, ein sicheres Ticket in die Hölle.

Daher sollten wir mit dem nachfolgenden Gebet um einen guten Tod beten, welches im Brevier des Pius X. Divino afflatu gefunden wurde und bis zur unseligen „Reform“ des Ablasswesens durch Paul VI. mit 100 Tage Ablass einmal täglich verbunden war. Der Schreiber dieser Zeilen betet dieses Gebet in letzter Zeit immer abends, seit ein Bekannter von ihm eines jähen und unerwarteten Todes gestorben ist und die Chancen, dass er es ins Fegefeuer geschafft hat sehr schlecht stehen. Wir leben in den Zeiten einer schrumpfenden Kirche, die Priester gehen uns aus, diejenigen, die da sind, taugen nichts, es besteht die Möglichkeit, dass der Pfarrer bei Ihrem Tod Ihnen eine bürstenschnittige Pastoralassistentin schicken wird, die „ganz, ganz lieb“ sein wird, aber keine Vollmacht haben wird Ihnen die Sakramente zu spenden. Vielleicht werden Sie auch in der Nähe einer Vetus Ordo Gemeinde mit anständigen Priestern wohnen. Sie wissen es nicht, obwohl Ann Barnhardt allen, die es können, dorthin zu ziehen, empfiehlt, wo man sich wenigstens in einer Fahrtdistanz von der Alten Messe befindet. Beten Sie also regelmäßig dieses gnadenreiche Gebet auf Lateinisch, das Deutsche dient nur der Orientierung, damit sich Gott Ihrer in Ihrer Todesstunden annimmt. Amen.

 

Oratio ad impetrandam bonam mortem
O Maria, sine labe concépta, ora pro nobis, qui confúgimus ad te; o Refúgium peccatórum, Mater agonizántium, noli nos derelínquere in hora éxitus nostri, sed ímpetra nobis dólorem pérfectum, sincéram contritiónem, remissiónem peccatórum nostrórum, sanctissimi Viátici dignam receptiónem, extrémae Unctiónis Sacraménti corroboratiónem, quátenus secúri praesentári valeámus ante thronum justi, sed misericórdis Júdicis, Dei et Redemptóris nostri. Amen.
Das Gebet, um einen guten Tod zu erbitten
O Maria, ohne Makel empfangen, bitte für uns, die wir zu Dir fliehen; Du Zuflucht der Sünder, Mutter der Sterbenden, verlasse uns nicht in der Stunde unseres Ausgangs, aber erbitte uns den vollkommenen Schmerz, die ehrliche Liebesreue, die Vergebung unserer Sünden, den würdigen Empfang des Sakraments der Letzten Ölung, damit wir uns sicher vorstellen können vor dem Thron des gerechten, aber barmherzigen Richters, Gottes und unseres Erlösers. Amen.

 

Litanei von der Liebe Gottes

Herr, erbarme Dich unser!

Christe, erbarme Dich unser!

Herr, erbarme Dich unser!

Christe, höre uns! Christe, erhöre uns!

Gott Vater vom Himmel, – erbarme Dich unser!

Gott Sohn, Erlöser der Welt, – erbarme Dich unser!

Gott heiliger Geist, –

Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott, –

Der Du die unendliche Liebe bist, –

Der Du uns mit deiner Liebe vorgekommen bist, –

Der Du uns Dich zu lieben gebietest, –

Der Du uns zu Lieb deinen eingebornen Sohn

dargegeben hast, –

Aus ganzem Herzen, – lieben wir Dich, o Gott!

Aus ganzer Seele, –

Aus ganzem Gemüthe, –

Aus allen Kräften, –

Ueber alle Güter und Ehren, –

Ueber alle Menschen und Engel, –

Ueber alles Erschaffene im Himmel und auf Erden, –

Nur allein wegen Deiner selbst. –

Weil Du das allerhöchste Gut bist, –

Weil Du unendlich liebenswürdig bist, –

Weil Du unendlich vollkommen bist, –

Wenn Du uns auch den Himmel nicht versprochen hättest, –

Wenn Du uns auch die Hölle nicht androhetest, –

Wenn Du uns auch mit Trübsal prüfen solltest, –

In Ueberfluß und Armuth, –

Im Glück und Unglück, –

In Freuden und Leiben, –

In Gesundheit und Krankheit, –

Im Leben und Tode, –

In der Zeit und Ewigkeit, –

Herr, erbarme Dich unser!

Christe, erbarme Dich unser!

Herr, erbarme Dich unser!

Christe, höre uns! Christe, erhöre uns!

Vater unser.

Gebet.

O Gott! der Du in einem unbegreiflichen Uebermaaße alles besitzest, was immer vollkommen und liebenswürdig seyn kann; lösche in uns aus alle sündhafte Liebe und zünde in unsern Herzen das Feuer deiner reinen und thätigen Liebe an, auf daß wir einst mit allen Auserwählten Dich ohne alles Ende lieben werden! Amen.

Litanei für die Armen Seelen im Fegefeuer

 

purgatory_012

Herr, erbarme Dich unser!

Christus, erbarme Dich unser!

Herr, erbarme Dich unser!

Christus, höre uns!

Christus, erhöre uns!

Gott Vater vom Himmel, – erbarme Dich der armen Seelen im Fegfeuer!

Gott Sohn, Erlöser der Welt, – erbarme Dich der armen Seelen im Fegfeuer!

Gott heiliger Geist, – erbarme Dich der armen Seelen im Fegfeuer!

Heiligste Dreifaltigkeit, ein einiger Gott, – erbarme Dich der armen Seelen im Fegfeuer!

Heilige Maria, – bitt für sie!

Heilige Gottesgebarerin, – bitt für sie!

Heilige Jungfrau aller Jungfrauen, – bitt für sie!

Alle heiligen Engel und Erzengel, – bittet für sie!

Alle Ordnungen der seligen Geister, – bittet für sie!

Alle heiligen Patriarchen und Propheten, – bittet für sie!

Alle heiligen Apostel und Evangelisten, – bittet für sie!

Alle heiligen Jünger des Herrn, – bittet für sie!

Alle heiligen unschuldigen Kindlein, – bittet für sie!

Alle heiligen Märtyrer, – bittet für sie!

Alle heiligen Bischöfe und Beichtiger – bittet für sie!,

Alle heiligen Kirchenlehrer, – bittet für sie!

Alle heiligen Priester und Leviten, – bittet für sie!

Alle heiligen Mönche und Einsiedler, – bittet für sie!

Alle heiligen Jungfrauen und Wittfrauen, – bittet für sie!

Alle lieben Heiligen Gottes, – bittet für sie!

Sey ihnen gnädig! – Verschone sie, o Herr!

Sey ihnen gnädig! – Erlöse sie, o Herr!

Von allem Uebel, – erlöse sie, o Herr!

Von aller Sündenschuld, – erlöse sie, o Herr!

Von deinem Mißfallen, – erlöse sie, o Herr!

Von den Peinen des Fegfeuers, – erlöse sie, o Herr!

Durch das Geheimniß deiner allerheiligsten Menschwerdung, – erlöse sie, o Herr!

Durch deine Ankunft und Geburt, – erlöse sie, o Herr!

Durch deinen süßesten Namen, – erlöse sie, o Herr!

Durch deine unendliche Barmherzigkeit, – erlöse sie, o Herr!

Durch deine liebreiche Geduld, – erlöse sie, o Herr!

Durch deine Taufe und dein heiliges Fasten, – erlöse sie, o Herr!

Durch deine Todesangst und bitteres Leiden, – erlöse sie, o Herr!

Durch deine blutige Geißlung und grausame Krönung, – erlöse sie, o Herr!

Durch deine Kreuztragung und Kreuzigung, – erlöse sie, o Herr!

Durch deine heiligsten Wunden, – erlöse sie, o Herr!

Durch dein göttliches Blut, – erlöse sie, o Herr!

Durch deinen schimpflichen Kreuzestod, – erlöse sie, o Herr!

Durch die Schmerzen deines göttlichen Herzens, – erlöse sie, o Herr!

Durch die Schmerzen Mariä, deiner liebsten Mutter, – erlöse sie, o Herr!

Durch deine heilige Auferstehung, – erlöse sie, o Herr!

Durch deine wunderbare Himmelfahrt, – erlöse sie, o Herr!

Durch die Sendung des heil. Geistes, – erlöse sie, o Herr!

Durch die Verdienste und Fürbitte Mariä, – erlöse sie, o Herr!

Durch die Fürbitte der Hllgen Geister, – erlöse sie, o Herr!

Durch das Gebet deiner wahren Gläubigen, – erlöse sie, o Herr!

Wir armen Sünder! – Wir bitten Dich erhöre uns!

Daß Du der armen Seelen schonest, – wir bitten Dich erhöre uns!

Daß Du ihnen verzeihest, – wir bitten Dich erhöre uns!

Daß Du ihnen die Strafen gnädig nachlassest, – wir bitten Dich erhöre uns!

Daß Du die Seelen unserer Eltern, Brüder, Freunde und Gutthäter aus den Peinen des

Fegfeuers erlösest, – wir bitten Dich erhöre uns!

Daß Du ihnen deine heiligen Engel entgegen sendest, – wir bitten Dich erhöre uns!

Daß Du sie deinen Auswählten in den himmtischen Freuden zugesellest, – wir bitten Dich erhöre uns!

Daß Du sie zur Anschauung deines göttlichen Angesichts gelangen lassest, – wir bitten Dich erhöre uns!

Daß Du allen abgestorben christgläubigen Seelen die ewige Ruhe verleihen wollest, – wir bitten Dich erhöre uns!

Daß Du uns erhören wollest. – wir bitten Dich erhöre uns!

Du Sohn Gottes, – wir bitten Dich erhöre uns!

O Du Lamm Gottes, das du hinwegnimmt die Sünden der Welt – Verschone sie, o Herr!

O Du Lamm Gottes, das du hinwegnimmt die Sünden der Welt – Erbarme Dich ihrer, o Herr!

O Du Lamm Gottes, das du hinwegnimmt die Sünden der Welt – Gieb ihnen die ewige Ruhe, o Herr!

Christus, höre uns!

Christus, erhöre uns!

Herr, erbarme Dich unser!

Christus, erbarme Dich, unser!

Herr, erbarme Dich unser!

Vater Unser

G e b e t.

O Herr Jesus Christus, nimm auf diese Andacht, welche wir Dir aufopfern für die armen Seelen! Wir bitten Dich demüthigst durch die unendlichen Verdienste deines Leidens und Sterbens, Du wollest die armen Seelen, besonders diejenigen, für welche wir besonders zu beten schuldig sind, von den erschrecklichen Peinen des Fegfeuers erlösen und zur ewigen Seligkeit aufnehmen! Amen.

„Jetzt erst recht!“ oder Teile des großen Exorzismus online

498px-hieronymus_bosch_073

Gebet zum Heiligen Erzengel Michael aus dem Rituale Romanum

Da uns die Mächte der Finsternis ärgern und manche unserer Leser auch, so ärgern wir sie zurück, indem wir hiermit sowohl den großen Exorzismus aus den Rituale romanum als pdf-Datei samt allen Anhängen wiederholt publizieren, wie auch seinen letzten Teil, welcher aus dem Gebet zum Heiligen Erzengel Michael besteht. Dazu sei an dieser Stelle ernsthaft gesagt:

  • Es empfiehlt sich nicht Laien, also keinen Priestern und keinen durch den Ortsbischof Bevollmächtigten diesen Exorzismus über Besessene zu beten;
  • Sollten Sie es dennoch tun, so haben Sie keinen anderen Schutz als Ihren eigenen Gnadenstand und ihre Heiligkeit,
  • ein Priester hat sozusagen seinen Amtsschutz, aufgrund seiner Weihe,
  • ein bevollmächtigter Exorzist hat noch einen weiteren Schutz.

Auch wenn es für manche mittelalterlich und lächerlich klingen mag, aber die Dämonen respektieren sowohl die kirchliche Hierarchie als auch die Diözesangrenzen und ein Exorzist hat wirklich keine Vollmacht außerhalb derjenigen Diözese, für die er bestimmt wurde. Also in DE, AT und CH wohl nirgends! Dennoch sollten sich Laien an keine Exorzismen wagen, wie es die Freikirchler tun, denn der Ausgang ist ungewissenhaft, Besessene haben wirklich übermenschliche Kräfte und Sie können, sollten Sie dennoch es versuchen, durch Ihre eigene Dummheit, verletzt werden oder sterben. Solche Fälle sind auch vorgekommen. Also keine Exorzismus über Besessene.

Dennoch sind diese Exorzismen sehr wirkungsvoll in eigenen Anliegen. Der Schreiber dieser Zeilen hat sich innerhalb der letzten Tagen angewöhnt bei wieder einmal unerklärlichen Internet- und Rechnerproblemen das Gebet zum Hl. Erzengel Michael zu beten von Princeps gloriosissimae bis amplius gentes. Und diese Probleme lösen sich von selbst. Man könnte natürlich sagen, dass man damit die Wartezeit überbrückt, wo sie sich selbst gelöst hätten oder man führt irgendeine andere natürlich Erklärung an. Dies ist durchaus möglich, aber es funktioniert wirklich. Anbei ein anonymisiertes Zeugnis eines Lesers:

Sehr geehrte Damen und Herren,

da mir Ihr letzter Artikel in einer wichtigen Angelegenheit scheinbar sehr weitergeholfen hat, möchte ich Sie gerne an meiner Freude teilhaben lassen (auch gibt’s ja sonst kaum Leute, denen man so etwas mal entspannt erzählen könnte):

Ich bin Schatzmeister der XY (früher eine Z, seit diesem Jahr sind wir allerdings als Verein tätig).
Seit Anfang des Jahres versuchen wir die Gemeinnützigkeit vom Finanzamt anerkannt zu bekommen. Nach monatelangem Hin und Her wurde dies nun auch in Aussicht gestellt. Allerdings musste mir ein Freund für das Finanzamt notwendige Unterlagen noch postalisch zusenden.

Der Brief – ein Einschreiben mit persönlicher Unterschrift – konnte mir vom Postboten nicht ausgehändigt werden. So fand ich eine Nachricht im Briefkasten vor, wonach ich am nächsten Werktag ab 09:00 Uhr den Brief bei der genannten Postfiliale hätte abholen können.
Er lag dort allerdings nicht vor, und auch am übernächsten Tag nicht!
Die vom Finanzamt gesetzte Frist war längst überschritten, da schon die Übersendung des Briefes durch den Freund aus dummen Umständen verzögert war.
Nun hat man ja seine Vorurteile wie der Amtsschimmel wiehern kann, zumal in der Finanzbehörde, und ich wurde einigermaßen nervös.

Eine freundliche Post-Mitarbeiterin durchsuchte alle möglichen und unmöglichen Orte in der Filiale – der Brief blieb aber verschwunden.
Eine Beschwerde / Suchauftrag bei der Post-Hotline brachte auch kein Ergebnis.

Nun musste ich den Freund also bitte alle Unterlagen noch einmal an mich zu senden – auch dies verzögerte sich.

Gestern ging ein Schreiben des Finanzamtes bei mir ein, welches ich noch nicht einmal geöffnet habe. Sicherlich ist es die dringende Anmahnung zur Vorlage der Unterlagen.

Heute morgen besuchte ich das hl. Messopfer (sogar in der klassischen Liturgie) und hoffte, dass der Brief endlich eingeht. Nach meiner Rückkehr schaute ich quasi jede Stunde und öfters nach, ob endlich der Brief angekommen ist; um die Unterlagen noch heute ans Finanzamt senden zu können.

Ich gab schon auf, lag auf dem Bett und las auf meinem Smartphone Ihren Artikel. Ich war bei der Stelle mit St. Michael („Nach sieben oder acht Proben … usw.“), kniete mich hin und betete sinngemäß: “ St. Michael, wer kämpft denn wirklich für GOTT außer dir? Hilf wegen der Post!“.

Anschließend ging ich runter zum Briefkasten – mit dem Versuch mir Hoffnung und Mut zu machen – und tatsächlich, der Brief war angekommen!
Ich schaffte es dann auch noch knapp ihn bei der Post aufzugeben (nachdem auch mein Drucker fast scheiterte und ich unter Mühen das Anschreiben fürs Finanzamt erstellte)!

Entschuldigung für den etwas langatmigen Text, aber das musste jetzt sein und hat hoffentlich auch Ihnen etwas Freude gemacht 😉

Soweit Sie als Journalisten diesen Leserbrief ggf. verwerten wollen, bitte ohne Namensnennung usw.

Herzliche Grüße und gesegneten Sonntag!

Ja, solche Dinge passieren, nicht nur uns. Wenn also ein Stoßgebet so hilft, wie erst das richtige liturgische Gebet.

Wir stellen den Exorcismus in Satanam et Angelos Apostaticos hier in einer doppelten Fassung vor:

  1. zuerst in der lateinisch-deutschen Fassung als Text auf dem Blog,
  2. danach als jpg-Scan, damit Sie sehen, dass dieses Gebet echt ist und tatsächlich dem Rituale romanum entnommen wurde
  3. und schließlich als Pdf-Dateien, samt Anhängen, damit Sie sich diese ausdrucken können.

Sollte aber Not am Mann sein, Ihr Handy funktioniert und Sie haben eine Verbindung, was auch nicht selbstverständlich ist, dann können Sie auf diese Gebete bei uns, in der neuen Kategorie „Gebete“ zugreifen, welche mit der Zeit erweitert werden wird.

Bitte nur die lateinische Seite beten, die deutsch dient der Verständlichkeit für die Nicht-Lateiner. Auch wenn Sie kein Latein können, erwecken Sie die Intention zu Beten und beten Sie es auf Lateinisch. Die Dämonen wissen schon Bescheid. Für Zeugnisse sind wir immer dankbar.

Exorzismus lateinisch-deutsch

Exorcismus in satanam et angelos apostaticos Exorzismus gegen Satan und die abtrünnigen Engel
In nomine Patris, et Filii, et Spiritus Sancti.
Amen.
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
Amen.
Ad. S. Michaelem Archangelum Precatio Gebet zum heiligen Erzengel Michael
Princeps gloriosissime caelestis militiae, sancte Michael Archangele, defende nos in praelio adversus principes et potestates, adversus mundi rectores tenebrarum harum, contra spiritualia nequitiae, in caelestibus.

Veni in auxilium hominum; quos Deus ad imaginem similitudinis suae fecit, et a tyrannide diaboli emit pretio magno.

Te custodem et patronum sancta veneratur Ecclesia; tibi tradidit Dominus animas redemptorum in superna felicitate locandas.

Deprecare Deum pacis, ut conterat satanam sub pedibus nostris, ne ultra valeat captivos tenere homines, et Ecclesiae nocere.

Offer nostras preces in conspectu Altissimi, ut cito anticipent nos misericordiae Domini, et apprehendas draconem, serpentem antiquum, qui est diabolus et satanas, et ligatum mittas in abyssum, ut non seducat amplius gentes.

Glorreichster Fürst der himmlischen Heerscharen, heiliger Erzengel Michael, verteidige uns im Kampfe gegen die Fürsten und Gewalten, gegen die Weltherrscher dieser Finsternis, gegen die bösen Geister unter dem Himmel.

Komm den Menschen zu Hilfe, die Gott nach seinem Ebenbild erschaffen und aus der Tyrannei des Teufels um einen hohen Preis erkauft hat.

Dich verehrt die heilige Kirche als ihren Schutzherrn; dir hat der Herr die Seelen der Erlösten übergeben, damit du sie an den Ort der himmlischen Seligkeit führest.

Bitte den Gott des Friedens, daß Er Satan unter unseren Füßen vernichte, damit er nicht mehr imstand ist, die Menschen gefangen zu halten und der Kirche zu schaden.

Bringe unsere Gebete vor das Angesicht des Allerhöchsten, damit Er uns mit seinem vielfältigen Erbarmen schnell zuvorkomme. Und ergreife den Drachen, die alte Schlange, das heißt den Teufel und Satan, und stürze ihn gefesselt in den Abgrund der Hölle, damit er die Völker nicht weiter verführe.

Exorcismus Exorzismus (Bannspruch)
In nomine Iesu Christi Dei et Domini nostri, intercedente immaculata Virgine Dei Genitrice Maria, beato Michaele Archangelo, beatis Apostolis Petro et Paulo et omnibus Sanctis, et sacra ministerii nostri auctoritate confisi [besser auslassen, betrifft bevollmächtigte Exorzisten Red.], ad infestationes diabolicae fraudis repellendas securi aggredimur. Im Namen Jesu Christi, unseres Gottes und Herrn, und durch die Fürsprache der unbefleckten Jungfrau und Gottesmutter Maria, des heiligen Erzengels Michael, der heiligen Apostel Petrus und Paulus und aller Heiligen, (und gestützt auf die heilige Gewalt unseres Amtes) gehen wir voll Zuversicht daran, die arglistigen teuflischen Angriffe abzuwehren.<=““ p=““>
Psalmus 68 (67) Psalm 68 (67)
Exsurgat Deus, et dissipentur inimici eius;
et fugiant qui oderunt eum a facie eius.
Sicut deficit fumus, deficiant;
sicut fluit cera a facie ignis,
sic pereant peccatores a facie Dei.
V Ecce Crucem Domini, fugite, partes adversae.
R Vicit Leo de tribu Iuda, radix David.
V. Fiat misericordia tua, Domine, super nos.
R Quemadmodum speravimus in te.
Gott möge sich erheben und seine Feinde mögen sich zerstieben, seine Gegner mögen vor seinem Angesicht fliehen.
Wie der Rauch verweht, mögen sie verwehen; wie Wachs vor dem Feuer zerfließt, so mögen die Frevler vor Gottes Antlitz vergehen.
V. Seht das Kreuz des Herrn!
Flieht, ihr feindlichen Mächte!
R. Gesiegt hat der Löwe aus dem Stamm Juda, der Sproß Davids.
V. Deine Barmherzigkeit sei über uns, Herr.
R. Je nachdem wir auf Dich gehofft haben
Exorcismus Exorzismus (Bannspruch)
Exorcizamus te, omnis immunde spiritus, omnis satanica potestas, omnis incursio infernalis adversarii, omnis legio, omnis congregatio et secta diabolica, in nomine et virtute Domini Iesu [sich an dieser Stelle bekreuzigen] Christi, eradicare et effugare a Dei Ecclesia, ab animabus ad imaginem Dei conditis ac pretioso divini Agnis sanguine redemptis . Im Namen und in der Kraft unseres Herrn Jesu † Christi beschwören wir dich, jeglicher unreine Geist, jegliche satanische Macht, jegliche feindliche Sturmschar der Hölle, jegliche teuflische Legion, Horde und Bande: Ihr werdet ausgerissen und hinausgetrieben aus der Kirche Gottes, von den Seelen, die nach Gottes Ebenbild erschaffen und durch das kostbare Blut des göttlichen Lammes erlöst wurden †.
Non ultra audeas, serpens callidissime, decipere humanum genus, Dei Ecclesiam persequi, ac Dei electos excutere et cribrare sicut triticum . Wage es nicht länger, hinterlistige Schlange, das Menschengeschlecht zu täuschen, die Kirche Gottes zu verfolgen und die Auserwählten Gottes zu schütteln und zu sieben wie den Weizen †.
Imperat tibi Deus altissimus , cui in magna tua superbia te similem haberi adhuc praesumis; qui omnis homines vult salvos fieri, et ad agnitionem veritatis venire. Dir gebietet Gott, der Allerhöchste †, dem du in deinem großen Hochmut noch immer gleichgestellt sein willst; Er, der will, daß alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen.
Imperat tibi Deus Pater ;
imperat tibi Deus Filius ;
imperat tibi Deus Spiritus Sanctus .
Dir gebietet Gott Vater †;
dir gebietet Gott Sohn †;
dir gebietet Gott, der Heilige Geist †.
Imperat tibi Christus, aeternum Dei Verbum caro factum , qui pro salute generis nostri tua invidia perditi, humiliavit semetipsum factus obediens usque ad mortem; qui Ecclesiam suam aedificavit supra firmam petram et portas inferi adversus eam numquam esse praevalituras edixit, cum ea ipse permansurus omnibus diebus usque ad consummationem saeculi. Dir gebietet Christus, das ewige Wort Gottes, das Fleisch geworden ist †; Er, der zur Rettung des wegen deines Neides verlorengegangenen Geschlechtes sich selbst erniedrigt hat, gehorsam bis zum Tod; der seine Kirche auf festen Fels gebaut und ihr verheißen hat, daß die Pforten der Hölle sie nie überwältigen werden, weil Er selbst bei ihr bleibt alle Tage bis ans Ende der Welt.
Imperat tibi sacramentum Crucis , omniumque christianae fidei Mysteriorum virtus . Dir gebietet das heilige Zeichen des Kreuzes † und die Kraft aller Geheimnisse des christlichen Glaubens †.
Imperat tibi excelsa Dei Genetrix Virgo Maria , quae superbissimum caput tuum a primo instanti immaculatae suae Conceptionis in sua humilitate contrivit. Dir gebietet die glorreiche Jungfrau und Gottesmutter Maria †, die vom ersten Augenblick ihrer Unbefleckten Empfängnis an dein über alle Maßen stolzes Haupt in ihrer Demut zertreten hat.
Imperat tibi fides sanctorum Apostolorum Petri et Pauli ceterorumque Apostolorum . Dir gebietet der Glaube der heiligen Apostel Petrus und Paulus und der übrigen Apostel †.<=““ p=““>
Imperat tibi Martyrum sanguis, ac pia Sanctorum et Sanctarum omnium intercessio . Dir gebietet das Blut der Märtyrer wie auch die fromme Fürsprache aller heiligen Männer und Frauen †.<=““ p=““>
Ergo, draco maledicte et omnis legio diabolica, adiuramus te per Deum vivum, per Deum verum, per Deum sanctum, per Deum, qui sic dilexit mundum, ut Filium suum unigenitum daret, ut omnis, qui credit in eum, non pereat, sed habeat vitam aeternam: cessa decipere humanas creaturas, eisque aeternae perditionis venenum propinare: desine Ecclesiae nocere et eius libertati laqueos iniicere. Wir beschwören dich also, verfluchter Drache und alle teuflischen Legionen, durch Gott † den Lebendigen, durch Gott † den Wahrhaftigen, durch Gott † den Heiligen, durch Gott, der die Welt so sehr geliebt hat, daß Er seinen eingeborenen Sohn dahingab, damit alle, die an Ihn glauben, nicht verlorengehen, sondern das ewige Leben haben: höre auf, die menschlichen Wesen zu täuschen und ihnen das Gift der ewigen Verderbnis einzuträufeln; laß ab, der Kirche zu schaden und ihrer Freiheit Fesseln anzulegen.
Vade, satana, inventor et magister omnis fallaciae, hostis humanae salutis. Weiche, Satan, Erfinder und Lehrmeister jeglicher Falschheit, Feind des menschlichen Heils.
Da locum Christo, in quo nihil invenisti de operibus tuis: da locum Ecclesiae uni, sanctae, catholicae, et apostolicae, quam Christus ipse acquisivit sanguine suo. Mach Platz für Christus, in dem du nichts von deinen Werken gefunden hast: mach Platz für die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche, die Christus selbst mit seinem Blut erkauft hat.
Humiliare sub potenti manu Dei; contremisce et effuge, invocato a nobis sancto et terribili Nomine Iesu, quem inferi tremunt, cui Virtutes caelorum et Potestates et Dominationes subiectae sunt; quem Cherubim et Seraphim indefessis vocibus laudant, dicentes: Sanctus, Sanctus, Sanctus Dominus Deus Sabaoth. Beuge dich demütig unter die mächtige Hand Gottes; zittere und ergreife die Flucht, während wir den heiligen und schrecklichen Namen Jesu anrufen, vor dem die Hölle bebt, dem die Mächte der Himmel und die Gewalten und Herrschaften untergeben sind, den die Cherubim und Seraphim unaufhörlich preisen mit den Worten: Heilig, heilig, heilig ist der Herr, der Gott der Heerscharen.
V Domine, exaudi orationem meam. V. Herr, erhöre mein Gebet
R Et clamor meus ad te veniat. R. Und laß mein Rufen zu Dir kommen.
V Dominus vobiscum. V. Der Herr sei mit euch.
R Et cum spiritu tuo. R. Und mitdeinem Geiste.
Oratio Gebet
Oremus. V Lasset uns beten.
Deus caeli, Deus terrae, Deus Angelorum, Deus Archangelorum, Deus Patriarcharum, Deus Prophetarum, Deus Apostolorum, Deus Martyrum, Deus Confessorum, Deus Virginum, Deus qui potestatem habes donare vitam post mortem, requiem post laborem: quia non est Deus praeter te, nec esse potest nisi tu, creator omnium visibilium et invisibilium, cuius regni non erit finis: humiliter majestati gloriae tuae supplicamus, ut ab omni infernalium spirituum potestate, laqueo, deceptione et nequitia nos potenter liberare, et incolumes custodire digneris. Per Christum Dominum nostrum. Gott des Himmels, Gott der Erde, Gott der Engel, Gott der Erzengel, Gott der Patriarchen, Gott der Propheten, Gott der Apostel, Gott der Märtyrer, Gott der Bekenner, Gott der Jungfrauen, Gott, der Du die Macht hast, das Leben nach dem Tod zu geben, die Ruhe nach der Arbeit: denn außer Dir gibt es keinen Gott und es kann keinen geben außer Dir, Schöpfer alles Sichtbaren und Unsichtbaren, dessen Reich kein Ende haben wird. Demütig flehen wir Deine erhabene Majestät an: Befreie uns mit Deiner Macht von aller Gewalt, List, Täuschung und Bosheit der verruchten höllischen Geister und bewahre uns mit Deiner Gnade unversehrt. Durch Christus, unseren Herrn.
R Amen. R. Amen.
Ab insidiis diaboli, libera nos, Domine.

Ut Ecclesiam tuam secura tibi facias libertate servire, te rogamus, audi nos.

Ut inimicos sanctae Ecclesiae humiliare digneris, te rogamus, audi nos.

Herr, befreie uns von den Nachstellungen des Teufels.

Daß Du Deiner Kirche die Sicherheit und Freiheit geben wollest, Dir zu dienen, wir bitten Dich, erhöre uns.

Daß Du die Feinde der heiligen Kirche demütigen wollest, wir bitten Dich, erhöre uns.

Et aspergatur locus aqua benedicta. Und man besprenge den Ort mit Weihwasser. <=““ p=““>

Exorzismus als jpg-Scan

exc-1

exc-2

exc-3

Da es uns wieder einmal aus unerklärlichen technischen Gründen länger nicht möglich war die letzte Seite einzufügen, ab den Worten Pauli ceterorumque Apostolorum, so gehen wir davon aus, dass gerade diese Gebete sehr wirkungsvoll sind. Der Feind tut ja nichts umsonst, sondern zeigt durch seinen Widerstand den Weg.

Exorzismus als Pdf-Datei

exorcismus

benedictus

joannis-prologus

magnificat

Es empfiehlt sich die drei o.a. Seiten, d.h. S. 345-347 in einem kleinen Format auszudrucken und mit sich zu führen, z.B. in der Brieftasche, welche Sie dann wahrscheinlich nicht finden werden können. Am Besten lernen Sie wenigstens das erweiterte Gebet zum Hl. Erzengel Michael auswendig, denn mit der lauten Wiederholung wächst die Übung. Nein, es wirkt auf Lateinisch, nicht auf Deutsch, soviel Mühe muss sein oder versuchen Sie es selbst und berichten uns darüber.

Praktischer Hinweis

Manchmal genügt schon ein Stoßgebet zum Heiligen Erzengel Michael, manchmal muss man die erste Seite beten, manchmal alle drei und manchmal den ganzen Exorzismus von vorne. Ja, es ist nervend, zeitraubend, aber dann können Sie sehen, wer zuerst aufgibt, Sie oder der Feind. Also nicht zu faul, denn Acedia ist Sünde, wie wir in unserer Acedia-Reihe zeigen. Wir wünschen allen mit diesen Gebeten ein gutes Gelingen und würden uns über Rückmeldungen freuen.