Zeigt 14 Resultate(s)

Carol Byrne, Dialogmesse (14 von 94), 1951-1955: Der Vatikan beginnt mit der liturgischen Reform

Die Liturgie der Karwoche war der erste Rammbock des kommenden Konzils, denn zum ersten Mal wurde das Alte verurteilt und das Neue hochgehalten. Bischöfe, die anders dachten schwiegen und die neuen Riten waren immer unlogischer und ohne traditionellen Hintergrund. Diejenigen, welche das Glück hatten an der Pre-1955 Karwoche teilzunehmen, sagen, dass alles endlich einen Sinn …

Carol Byrne, Dialogmesse (13 von 94), Der Beschwichtigungsprozess: Fütterung des deutschen Krokodils (1)

Carol Byrne verwendet eine sehr militaristische Sprache, wenn sie von den Zugeständnissen von Pius XII. an die deutschen Bischöfe spricht, was im englischen Original deutlicher als in der deutschen Übersetzung zu Tage tritt. Die Situation von Pius XII. im Jahre 1943 wird mit der von Chamberlain, dem britischen Premier-Minister im Jahre 1938 verglichen, wo der …

Carol Byrne, Dialogmesse (12 von 94), Der deutsche Bischofsangriff, Pius XII. kapituliert

Die Deutschen, immer wieder diese Deutschen. Wahrscheinlich wissen es nur wenige, dass es die deutschen Bischöfe waren, die in den 1940gern Pius XII. immer mehr landessprachliche Zugeständnisse abtrotzten. Warum taten sie das? Waren sie alles Nazis, die mehr “Deutschtum” in der Liturgie wollten? Wollten sie die deutschen Katholiken in der Kirche um die deutsche Sprache …

Carol Byrne, Dialogmesse (11 von 94), Wie Bugnini unter Pius XII. aufgestiegen ist

In dieser Folge betritt Annibale – Hannibale – Bugnini die Szene, der sie erst 1983 mit seinem Tod in Iran verlassen wird. Bugnini wäre aber nicht soweit gekommen, wenn er nicht mächtige Unterstützer, zuerst Kard. Montini, gefunden hätte. Denn solch einen Weg an die Spitze beschreitet man nicht allein. Es ist immer einfacher, sich einen …

Carol Byrne, Dialogmesse (10 von 94), Pius XII. befähigte Progressivisten zur liturgischen Reform

Wenn man bestimmte Gedanken weiterspinnt, dann landet man zwangsläufig in der sedevakantistischen Sackgasse, weil man sich zwangsläufig die Frage stellt, ob alle Päpste von Pius X. aufwärts und mit ihm angefangen die Liturgie systematisch und planmäßig, von höchster Stelle aus zerstört haben. Dr. Carol Byrne stellt richtigerweise die Dualität von Pius XII., der einerseits Mediator …

Carol Byrne, Dialogmesse (9 von 94), Wie Pius XI. den Weg zum Zweiten Vatikanum ebnete

Eigentlich ist diese Reihe von Carol Byrne viel schockierender als alle unsere Beiträge über die sodomitischen Prälaten im Vatikan und in unseren eigenen Diözesen, ja auch bei der Piusbruderschaft, zusammengenommen. Warum? Weil sie zeigt, dass alle, ja wirklich ALLE Päpste mit Pius X. angefangen die Liturgie nach und nach, systematisch und wohlbedacht zerstört haben. Es …

Carol Byrne, Dialogmesse (8 von 94), Pius XI. befürwortet die liturgische Revolution

Es lässt sich wirklich nicht leugnen, dass die Päpste selbst und zwar von Pius X. abwärts den liturgischen Niedergang angestoßen haben, denn hätte Pius XI. Divini Cultus nicht herausgegeben, dann hätten wir heute keine singende Pastoralreferentin oder singende Nonne im Presbyterium. Schon damals haben sich die Priester bei der Liturgie wohl gelangweilt und dachten sich: …

Carol Byrne, Dialogmesse (7 von 94). Pius XI. versus hl. Pius X. bei aktiver Teilnahme

Carol Byrne scheint Pius X. zu verehren und daher nichts gegen ihn kommen zu lassen. Wenn aber Pius X. merkte, weil es ihm sicherlich zugetragen wurde, wie seine angebliche Wendung von der “aktiven Teilnahme”, die sich niemals im lateinischen Original einfand, mißbraucht wurde, warum hat er denn nichts unternommen? Warum nicht dementiert und bestraft? Warum …

Carol Byrne, Dialogmesse (6 von 94). Partizipation, Vokalisierung & Vulgarisierung

Wenn Sie einen Novus Ordo Priester nachts aufwecken sollten, um ihn zu fragen, worum es in der Messe geht, dann wird er reflexartig antworten: “Um das Mitmachen! Um die Teilnahme des Volkes!” Die hl. Messe wäre demnach eine Art Völkerballspiel, bei dem alle mitmachen sollen. Und so kommen Frauen auf den Plan, die mit ihren …

Carol Byrne, Dialogmesse (5 von 94). Klassenkampf der Laien-Geistlichen basierend auf ‘aktiver Teilnahme’

Was ist Novus Ordo? Sozialismus der Liturgie. Das Zuschütten des Grabes zwischen den “Herren der Liturgie” – den Priestern – und den “Dienern der Liturgie” – den Gläubigen. Egalitarismus, Sozialismus, Kollektivismus. Und wer hat sich das ausgedacht? Ein falscher Möch, nein, nicht Luther, sondern Beauduin. Ja, peinlich ist es und anscheinend hat der hl. Pius …

Carol Byrne, Dialogmesse (4 von 94). Die Dialogmesse, ein Instrument zur Demokratisierung der Liturgie.

Hier erfahren wir, wem wir letztendlich die Liturgiereformen verdanken. Einem wohl ungläubigen Benediktiner, der keine Lust hatte seine Standespflichten zu erfüllen: Brevier und Messe, und diese auf die Laien abwälzen wollte. Alle sollten das Missale haben, alle sollten das Brevier beten. Die Hauptunterscheidung zwischen Laien und Geistlichen fiel weg. Jeder beginnt bei der Alten Messe …

Carol Byrne, Dialogmesse (3 von 94). Der Beginn der neuen liturgischen Reform.

Ein gläubiger Katholik verfügt über etwas, was der Amerikaner Brand-Mentality oder Corporate-Mentality nennt. Was ist das? Man erhofft sich von bestimmten Firmen (Mercedes, Siemens, Apple, Coca Cola etc.) eine bestimmte Qualität der Produkte und der Mitarbeiter. Interessanterweise stimmt das auch, weil große Firmen nur die besten Absolventen nehmen und diese so schulen, dass die Besseren …

Carol Byrne, Dialogmesse (2 von 94). Pius X. forderte keine “aktive Teilnahme” an der Liturgie.

Alles basiert auch einer Lüge, denn schon der lateinische Text von TLS (Tra le Sollecitudini) sagt etwas anderes als die landessprachlichen Übersetzungen von der italienischen angefangen. Wir haben also schon 1903 dieselbe vorgehensweise wie bei Amoris Laetitia. Zuerst publiziert man eine falsche Übersetzung, die nicht das offizielle Dokument ist, später ist das lateinische Original in …

Carol Byrne, Dialogmesse (1 von 94). Aktive Teilnahme.

Im ersten Abschnitt stellt Carol Byrne klar, dass die “die aktive Teilnahme” des Volkes von Anfang an auf einem Irrtum basierte, weil schon das Wort “aktiv” eine falsche Übersetzung darstellt. Obwohl wir diesen Text von Carol Byrne vorstellen und ihre Arbeit hochhalten, so machen wir schon darauf aufmerksam, dass Sie den hl. Pius X. doch …