Zeigt 274 Resultate(s)

21. Januar: Fest der hl. Jungfrau und Märtyrerin Agnes

Aus dem Buch des heiligen Bischofs Ambrosius über die Jungfrauen. Heute ist der Geburtstag eine Jungfrau; streben wir nach Reinheit. Es ist der Geburtstag einer Märtyrerin; bringen wir Opfer dar. Es ist der Geburtstag der heiligen Agnes; es mögen voll Bewunderung seien die Männer, es möge nicht mutlos werden die Kleinen, es mögen staunen die …

Das Fest der Kathedra Petri oder den Feind bekämpfen dort, wo er ist

Bei seinen jüngsten Unternehmungen wird DSDZ (dem Schreiber dieser Zeilen) wieder einmal klar, dass die allermeisten Menschen: sich nicht anstrengen wollen, mit niemanden anecken wollen, für das Nichtstun gerne entlohnt werden möchten, indem sie einen über den Tisch ziehen. Tja, nichts Neues unter der Sonne. Es ist die conditio humana oder die natura lapsa, die gefallene …

Das Fest der Cathedra Petri am 18. Januar und der vorkonziliare Kalender

Aus gegebenen Anlass heute nochmals dieser alte Beitrag aus dem Jahre 2016. Heute feiert die Kirche nach dem alten, vorkonziliaren Kalender das Fest der Kathedrale Petri (Cathedra Petri), welche nach dem Konzil auf den 22. Februar verschoben wurde bzw., wie und ein Leser berichtigte, wurde es mit dem Fest der Cathedra Petri St. Antiochiae am …

15. Januar – der hl. Paulus, der erste Eremit

Heute am 15. Januar feiert die Kirche das Fest des heiligen Paulus, des ersten Eremiten. Wir verdanken das Ordensleben also zumindest mittelbar einem einzigen Mann. Sein Lebenslauf liest sich im Brevier wie folgt: Paulus, der Begründer des Einsiedlerlebens und Lehrer für dasselbe, in der Nähe unteren Thebais geboren, verlor, als er 15 Jahre alt war, …

14. Januar: Fest des heiligen Bischofs, Bekenners und Kirchenlehrers Hilarius

Hilarius, der in Aquitanien aus vornehmen Geschlecht geboren war, ragte durch Gelehrsamkeit und Beredsamkeit hervor. Derselbe führte zunächst als Ehemann beinahe das Leben eines Mönches und wurde dann wegen seiner besonderen Vorzüge zum Bischof von Poitiers gewählt. Dieses bischöfliche Amt verwaltete er in der Weise, dass ihm von den Gläubigen höchstens Lob gespendet wurde. Als …

Am 13. Januar: Oktave des Festes Epiphanie

13. Januar In der Auslegung zeigt der heilige Augustinus (Abhandlung 6 zu Job) im Anschluß an die Worte des heiligen Johannes bei der Vorstellung des Herrn die Wirksamkeit des Herrn bei der Spendung der von ihm eingesetzten Taufe (vergleicht dabei die Worte des Heiligen über den Herrn, in denen er genau sagt, was der Herr ist, …

Warum sind sie nicht mitgegangen oder über die liturgische Reduktion

Das Brevier sah bis 1955 eine Oktave des Epiphaniefestes vor, in der täglich das Evangelium von den Drei Hl. Königen durch die Predigten der Kirchenväter verschieden beleuchtet wurde. Wenn auch der beschränkteste Geistliche alljährlich 72 (9 Lesungen mal 8 Tage) Texte über ein Fest liest, so bleibt davon irgendetwas hängen, wovon seine Gläubigen irgendwie, z.B. …

13. Januar Oktave des Epiphaniefestes oder warum sind sie nicht mitgegangen?

Heute, am 13. Januar, feierte die Kirche bis zu den Liturgiereformen von 1955 die Oktave des Epiphaniefestes. Eine liturgische Oktave bedeutet, dass acht Tage lang das Fest wie: Weihnachten, Ostern, Epiphanie, Fronleichnam Pfingsten, und andere liturgisch betrachtet wird. Dies bedeutet, dass man in den Oktaven täglich neun verschiedene Kommentare zu dem betreffenden Fest las. Dies …

Am 12. Januar: Am siebten Tag innerhalb der Oktave des Festes Epiphanie

12. Januar In der Auslegung stellt der heilige Johannes Chrysostomus (Homilie 8 zu Mt) die freudige Hingabe der Weisen an die Führung durch Gott als Vorbild dar, und zwar in der 7. Lesung zeigt er, wie sie sich durch keine Enttäuschung in Jerusalem von der Hingabe an die Führung abbringen lassen:Auslegung vom heiligen Johannes Chrysostomus. Als die Weisen …

„Ante luciferum genitus“ oder darum ist der Teufel neidisch – 7. Januar

Beim Schreiben der nächsten Folgen unserer Antipapst-Reihe wird DSDZ klar, dass viele unserer Leser (Ausrede: Kaninchenzuchtverein) oder Leserinnen (Ausrede: Hasenspicken) diese Reihe zu lang und zu schwierig finden werden, um sie zu Ende zu lesen. Dagegen kann DSDZ kaum etwas tun, denn noch einfacher und gleichzeitig in die Tiefe gehend kann er nicht schreiben. Er …

Am 7. Januar: Am zweiten Tag innerhalb der Oktave des Festes Epiphanie

Da ursprünglich das Fest der Epiphanie viel wichtiger als Weihnachten war, was man an der ununterbrochenen Oktave erkennen kann, so wollen wir die Predigten der Kirchenväter zu der ganzen Oktave hier vorstellen, da wir diese Qualität wohl in unseren Kirchen nicht wiederfinden werden. Die erste Predigt befasst sich gleich mit dem Verhältnis zur Astrologie und …

Ante luciferum genitus- Erscheinung des Herrn

Die heutige erste Antiphon der Laudes aller vorkonziliaren Breviere lautet: Ante luciferum genitus, et ante saecula, Dominus Salvator noster hodie mundo apparuit. Vor der Morgenröte [dem Lichtträger] geboren und vor aller Zeit, Herr, der Heiland ist uns heute erschienen. Wie wir uns denken können, gibt die deutsche Übersetzung nicht die Tiefe und Fülle des Lateins …

Betrachtungen zum Evangeliumstext der Alten Messe – Fest des hl. Namens Jesu

Fest des heiligen Namens Jesu Auslegung vom heiligen Abt Bernhard. Ein großes und staunenswertes Geheimnis. Es wird am Kind die Beschneidung vorgenommen, und es wird Jesus genannt. Was soll denn diese Zusammenstellung? Die Beschneidung scheint doch mehr den Erlösungsbedürftigen, als den Erlöser anzugehen; und der Erlöser sollte doch eher die Beschneidung vornehmen, als sich beschneiden lassen. Jedoch, …