Zeigt 218 Resultate(s)

Offener Brief gegen Pachamama-Verehrung von Bischof Athanasius Schneider (3 von 3)

5.Die an den einen wahren Gott glauben haben immer daran gearbeitet, die Anbetung falscher Götter zu beseitigen und ihre Bilder aus der Mitte des heiligen Volkes Gottes zu entfernen. Als sich die Hebräer vor der Statue des Goldenen Kalbs verneigten – ermutigt und bestärkt durch den hohen Klerus – verdammte Gott solche Taten. Auch sein …

Der katholische Protestbrief als neue Literaturgattung oder über die zahme katholische Presse

Michael Matt, der Herausgeber von The Remnant hat am 20. November 2019 seinen offenen Protestbrief gegen “Papst” Franziskus veröffentlicht, der mit 26. Oktober 2019 datiert ist. Wir werden ihn nächste Woche bei uns kommentiert veröffentlichen und man kann ihn im Original hier nachlesen. Dieser neue Protestbrief wird genauso wenig bewirken wie die vorigen auch, weil …

Offener Brief gegen Pachamama-Verehrung von Bischof Athanasius Schneider (2 von 3)

3.Katholiken können weder irgendeine Art heidnischer Verehrung noch einen Synkretismus zwischen heidnischen Überzeugungen und Praktiken und denen der katholischen Kirche akzeptieren. Die Akte der Verehrung, ein Licht zu entzünden, sich zu verbeugen, sich niederzuwerfen oder sich tief zu beugen und vor einer unbekleideten weiblichen Statue zu tanzen, die weder die Muttergottes noch eine heilige Heilige …

Warum denn immer wieder Scalfari oder von der kognitiven Dissonanz

Vielleicht gibt es noch tatsächlich Katholiken, die Bergoglio für den Heiligen Vater halten und meinen, dass die böse Presse seine Aussagen verfälscht. Diese Ansichten vertritt im deutschen Sprachraum kath.net und wir wissen nicht, wie ernst ihnen damit ist. Wahrscheinlich gibt es im jetzigen Katholizismus die folgenden Fraktionen: Bergoglio ist Papst und die Medien verfälschen seine …

Offener Brief gegen Pachamama-Verehrung von Bischof Athanasius Schneider (1 von 3)

Wir veröffentlichen hier den offenen Brief von Bischof Schneider gegen den Pachamama-Kult, wie er auf Litesitenews zu finden ist. Dennoch bemängeln wir, dass der Bischof zwar Predigten und offene Briefe schreibt, aber nicht handelt. Seine These, dass die Absetzung eines häretischen Papstes eine “unfromme Tat” wäre, welche irgendwie Gott widersprechen würde, halten wir für quietistisch …

Allein auf der weiten Flur oder was die anderen so schreiben

DSDZ (der Schreiber dieser Zeilen) hat eine zeitlang in einer Nachrichtenagentur gearbeitet, wo er mit der Kunst des “Nachrichtenmachens” vertraut wurde. Diese erfolgt wie folgt: Man kommt vormittags ins Büro und schaut sich die Depechen anderer Nachrichtenagenturen an. Daraus wählt man das aus, was man für richtig hält. Übersetzt sie und erstellt eigene Depechen. Lässt …

Wie peinlich – Pater Dreher FSSP zieht zurück – der Kaninchenzüchter

Tja, da waren es nur noch zwei deutsche Theologen [damit meinen wir hier jemanden mit theologischer Ausbildung und akademischer Anstellung, aus der man rausgeworfen werden kann] aus dem deutschen Sprachraum, die noch ihre Unterschrift gegen Pachamama halten: Prof. em. Hubert Windisch und DSDZ (Dr. Thomas Klibengajtis), die als Akademiker – ehemalige akademische Anstellung- der erste …

Fürstin Glorias Rückzieher oder am Kaninchenzüchterwesen mag der deutsche Hochadel genesen

Wie man leider Gottes überall nachlesen kann  werden die Unterschriften gegen die Pachamamaverehrung  bedauerlicherweise nicht nur mehr, sondern auch weniger. Denn Fürstin Gloria von Thurn und Taxis hat ihre Unterschrift nach Rücksprache mit ihrem Bischof Rudolf Voderholzer zurückgezogen. Bevor wir uns dem widmen, ein paar Worte Erklärung. Wenn es jemand wissen kann, was es bedeutet …

PROTEST GEGEN DIE SAKRILEGISCHEN AKTIONEN VON PAPST FRANZISKUS

Wir wurden gebeten diese Initiative bekannt zu machen, was wir auch tun. DSDZ selbst hat auch unterschrieben fürs Archiv und die Nachwelt.  Wird es etwas bringen? Haben die letzten Initiativen etwas gebracht? Natürlich nicht, denn die Bischöfe und Kardinäle werden sich natürlich nicht rühren. Ist es denn nicht sehr frustrierend etwas zu tun, was keine …

Amazonas-Synode oder Vorwärts in die Vergangenheit (7 von 7)

Kirche mit dem Amazonas-Gesicht oder die gestrige Dämonenanbetung heute Nach der Amazonas-Synode, welche mit Apostasie und Götzenverehrung endete, stellt man sich zwangsläufig die Frage, ob es noch etwas zu berichten gibt. Die Prälaten schweigen, ein Österreicher wirft die Pachamamas in den Tiber und geht jetzt damit an die Öffentlichkeit. Schön und gut, aber erst durch …

Taylor Marshall, Unterwanderung, um die Kirche von Innen heraus zu zerstören

Dr. Taylor Marshall stellt seine These und sein Buch vor, was sein gutes Recht ist. Obwohl Marshalls Buch gut recherchiert ist, so widerstrebt es DSDZ (dem Schreiber dieser Zeilen) diese Unterwanderungstheorie freudig zu umfassen, weil sie uns alle in eine hoffnungslose Opferrolle steckt. Das ist doch die Taktik der Piusbruderschaft, der Fatima-Bewegung, der Offenbarungsgläubigen, die …

Marco Tossati, Vielfalt der Religionen – von Gott gewollt?

Der Vatikanist Marco Tossati stellt richtigerweise die Frage, wie Gott die Vielheit der Religionen wollen kann. Er kann es nicht, da er sich selbst widersprechen würde. Tossati hat schon sicherlich viel in Vatikan in all den Jahren gesehen und ist dennoch immer noch katholisch geblieben. Er stellt und beantwortet solche Fragen, im Gegensatz zu vielen …

Michael Voris, Amazonas-Synode will die Universalkirche mit einer “Globalisten-Kirche” ersetzen

Michael Voris ist der Gründer und Frontman/Anchorman von Church militant, einem katholischen Sender, der hauptsächlich katholischen Investigativjournalismus betreibt und Affären in der amerikanischen Kirche aufdeckt. Voris hielt diese Vortrag am 4.10, doch heute am 28.10 wissen wir, dass es noch schlimmer gekommen ist, als sich jeder, einschließlich Voris, hätte träumen lassen. Denn Pachamama-Anbetung in den …

Amazonas-Synode oder Vorwärts in die Vergangenheit (6 von 7)

Instrumentum laboris im Lichte der kirchlichen Lehre (5) Kirche 2.0 oder das Amazonas-Update Nach Instrumentum laboris soll die kirchliche Lehre vom Amazonas-Geist, dem Waldgeist, inspiriert und erweitert werden: Um eine ganzheitliche Ökologie im Alltagsleben Amazoniens voran zu bringen, müssen wir die intergenerationale Gerechtigkeit und Kommunikation beachten. Dieser Begriff berücksichtigt die Weitergabe von überlieferten Erfahrungen, Kosmologien, …

Michael Matt, Das Verschwinden der traditionellen Mission

In der nächsten Übersetzung des Beitrages der römischen Lifesitenews- Konferenz stellen wir den Beitrag von Michael Matt, dem Herausgeber von The Remnant vor. Matt stellt die Frage, warum die Kirche nicht mehr missioniert? Die Antwort darauf lautet: Weil sie nicht mehr will, da alle Religionen seit Vatikanum II gleich gut sind.  Ist diese Einstellung katholisch? Nein. Ist die Kirche, die …

Pachamama im Tiber – die Synodalen gleich hinterher!

  Das Werfen der heidnische Pachamama-Figuren, wovon wir gestern berichtet haben, ist endlich der erste Schritt in die richtige Richtung. Aber diese Figuren sind nicht von selbst nach Rom gekommen. Sie sind mit dem deutschen Misereor-Geld aus Südamerika eingeflogen worden, wie die übrigen Amazonas-Statisten. Diese “armen Wilden” werden missbraucht und benutzt, um eine europäische, hauptsächlich …

Amazonas-Synode: Pachamama in den Tiber geworfen

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass endlich jemand mannhaft und tapfer (wohl kein Geistlicher) die Initiative in Rom ergriffen hat und die beiden Pachamama-Figuren in den Tiber geworfen hat. Gut so! Bei okkulten Gegenständen soll man es so handhaben. Man hätte sie auch verbrennen können, damit sie nicht irgendwo auftauchen. Interessanterweise wollen die …

Amazonas-Synode oder Vorwärts in die Vergangenheit (5 von 7)

Instrumentum laboris im Lichte der kirchlichen Lehre (3) Keine Mission, keine Offenbarung, keine Kirche In Nr. 29 erfahren wir, dass wir, d. h. die Kirche der westlichen Welt, viel von den Amazonasvölkern zu lernen hat. Warum? Weil die im Dschungel leben und wir leider nicht. Die ursprünglichen Völker Amazoniens haben uns viel zu lehren. Wir …

Amazonas-Synode oder das Öffnen der Portale

Was ist ein Portal? Unter einem „Portal“ versteht man im Okkultismus oder in der Esoterik ein spirituelles Einfallstor, das man durch magische Rituale herbeigeführt hat. Werden an einem Ort bestimmte Rituale durchgeführt, zum Beispiel Geistesbeschwörung, Reijki, Ouija-Board, heidnische Zeremonien, schwarze Messen etc., dann beschwört man an diesem Ort lokal die Dämonen und lädt sie ein, …