Sonntagspflicht im Lichte der vorkonziliaren Moraltheologie (3 von 12). Entschuldigungsgründe allgemein

Zunächst muss angemerkt werden, dass die Sonntagspflicht ein Kirchengebot und kein Gebot des Dekalogs ist. Das Dritte Gebot umfasst die Verpflichtung „den Sabbath zu heiligen“ und die Kirche sagt, wie dies zu tun ist. Man …

Sonntagspflicht im Lichte der vorkonziliaren Moraltheologie (2 von 12). Fluchtwege

Wenn man die Fragestellung der Sonntagspflicht in den vorkonziliaren Moraltheologien verfolgt, so hat man das Gefühl, aus dem Machtbereich der Pharisäer ins Land der Freiheit und des gesunden Menschenverstandes herausgekommen zu sein. Natürlich bleibt die …

Sonntagspflicht im Lichte der vorkonziliaren Moraltheologie (1 von 12). Einführung

In den Zeiten der angeblichen Pandemie wurde in vielen Diözesen die Sonntagspflicht aufgehoben. Dies bedeutet, dass im Falle, dass Sie nicht sonntags in die Kirche gehen, Sie auch keine Todsünde begehen. Denn da, wo keine …

Haben die Chinesen Vatikan erpresst? Wohl kaum.

Wie man überall nachlesen kann, erwarb die Website The Pillar Zugangsdaten der App für das Mobile Dating Grindr für das Jahr 2018. Die App Grindr dient nach Wikipedia dazu dient: die es schwulen, bisexuellen und transsexuellen Männern ermöglicht, andere Männer …

Über das Fasten (14 von 15) IV. Vom Fasten entschuldigt (3) Pflichterfüllung

3. Pflichterfüllung (pietas) Der dritte Grund, der vom Fasten entschuldigt, ist die Pflichterfüllung (pietas). Wir rufen uns noch mal den Grundsatz ins Gedächtnis, dass die Erhaltung des Lebens und der Gesundheit, sowie die Standespflichten schwerer …

Über das Fasten (13 von 15). IV. Vom Fasten entschuldigt. (2) Unvermögen

Der zweite Grund, der vom Fasten entschuldigt, ist das Unvermögen, die Unmöglichkeit, die Unfähigkeit dazu auf lateinisch impotentia sich daran zu halten.[1] Das Unvermögen (impotentia) kann entweder physisch (impotentia physica) oder moralisch (impotentia moralis) sein. …

Über das Fasten (13 von 15). IV. Vom Fasten entschuldigt. (1) Dispens

Bedenkt man all die in dieser Reihe dargestellten Fastenvorschriften und Auflagen, so stellt sich natürlich die Frage, ob es Gründe gibt, welche die Nichteinhaltung entschuldigen? Die gibt es sehr wohl, denn es ist immer die …

Über das Fasten (12 von 15). III Vermischung von Fisch und Fleisch

III. Denjenigen, die sich des Fleisches enthalten, ist es unter schwerer Sünde verboten, an Fastentagen Fisch mit Fleisch in der Mahlzeit zu vermischen. Natürlich ist es klar, dass auch einige sehr kleine Menge Fleisch, das …

Über das Fasten (11 von 15). II. Abstinenz von Eiern und Milchspeisen.

II.  In der österlichen Fastenzeit (Quadragesimae) soll man sich außer des Fleisches auch der Milchprodukte und Eier enthalten. Dies geht auf die Praxis der Kirche zurück, das, was „von Tieren ausgeht, die da atmen und …

Über das Fasten (10 von 15). I. Abstinenz von Fleisch (ii) „Weder Fisch noch Fleisch“

„Weder Fisch noch Fleisch“ oder was in der Fastenzeit erlaubt ist Der Bezeichnung „Fleisch“ (carnis) unterliegen alle Lebewesen, „die auf der Erde leben und atmen“, wie allgemein Theologen mit dem hl. Thomas annehmen (Summ. Theol. …

Über das Fasten (9 von 15). I. Abstinenz von Fleisch (i) Was ist „Fleisch“?

Verbot von Fleischgenuss Wir erinnern uns daran, dass das kirchliche Fasten aus gleichsam drei Teilen besteht: eine Mahlzeit innerhalb von 24 Stunden, eine kleine abendliche Erfrischung eingeschlossen; Abstinenz von Fleisch und Milchprodukten; innerhalb der festgesetzten …

Über das Fasten (6 von 15). Bestandteile des kirchlichen Fastens

Bestandteile des kirchlichen Fastens eine Mahlzeit innerhalb von 24 Stunden, eine kleine abendliche Erfrischung eingeschlossen; Abstinenz von Fleisch und Milchprodukten; innerhalb der festgesetzten Fastenzeit. Ad 1. Von der einen Mahlzeit und der abendlichen Erfrischung Das …

Über das Fasten (5 von 15). Übernatürliche Auswirkungen des Fastens

Die übernatürlichen Auswirkungen des fehlenden Fastens Die Kirche lehrt, dass das Fasten Genugtuung (satisfactio) für begangene Sünden leisten kann (Summ. Theol.  2 2 q. 147. 1. 3. 5 .c, ebd. 147. 1. 3. 5. 7).[1] …