Piusbruderschaft (FSSPX)

Church Militant: Systematische Missbrauchsvertuschung in der FSSPX

Wie das amerikanische Portal Church Militant angibt, hat die Piusbruderschaft (FSSPX) langjährig und systematisch den sexuellen Missbrauch ihrer eigenen Priester vertuscht, der von sexueller verbalen Nötigung, Verführung von Ehefrauen bis zur Vergewaltigung reichte. Gedeckt wurde mindestens ein reicher amerikanischer Spender bevor er hinter Gittern landete. Die beschriebenen Fälle sind wirklich ungeheuerlich und die Vorgehensweise exakt dieselbe wie in der viel geschmähten Amtskirche.

Und worin ist die FSSPX nun besser?

In rein gar nichts. Wir haben zwar über Pater Urrutigoity berichtet, ahnten und wussten, dass Urrutigoity kein Einzelfall ist, aber die Skala, die von Church Militant entdeckt wurde und nur die USA betrifft, ist immens. Wahrscheinlich kommen jetzt noch mehr Fälle ans Tageslicht und werden den FSSPX den Rest der heilen Welt nehmen. Aber sehen Sie es sich an und beurteilen es selbst:

Und hier der längere Beitrag, dem es kaum etwas hinzuzufügen gibt. Dieselbe Vorgehensweise wie woanders auch:

  • die Täter schützen
  • die Täter versetzen
  • die Opfer beschwichtigen und in Warteschleife legen
  • die Opfer einschüchtern und ausbezahlen.

Und hier Jassy Jacas, die Frau, die all das zum Rollen brachte:

Die Dunkelziffer solcher Fälle in der FSSPX muss immens sein, da die Piusbruderschaft ein internationales geschlossenes System bildet mit extrem loyalen Gläubigen und Spendern, die gegen ihre Piusbruderschaft nichts kommen lassen. Es ist wirklich schrecklich, dass Missbrauch und Doppelmoral überall anzutreffen sind.

Aber noch viel erschreckender ist die Reaktion nicht nur der Pius-Anhänger, sondern vieler konservativer Katholiken und Verleger. Sie schweigen wie katholisches.info, Michael Matt, Taylor Marshall und sogar Ann Barnhardt [Stand von 28.04.2020, 00:40 Uhr]. Schuld sind nicht die Pius-Patres, sondern die Opfer und Church Militant. Wenn es die eigenen Leute betrifft, dann ist es nur gelogen. Der Tribalismus in Reinform. Man kann sich fragen, wozu der ganze Traditionalismus gut ist, wenn so etwas dabei herauskommt und andere sich nicht einmal trauen diese Pius-Machenschaften zu verurteilen in der Angst dadurch ihr Piusleserschaft zu verlieren. Für viele FSSPX-Gläubige wird jetzt die Welt zusammenbrechen, andere werden es nicht glauben. Wollen sie was lernen, dann sind sie bei uns herzlich willkommen. Hier sind sie sicher.

Tradition und Glauben – Angebot

7 Tage gratis lesen – testen Sie uns!

Monatsabo nur 19,99 € im Monat

Jahresabo nur 149,99 € im Jahr

Besuchen Sie unseren Online-Shop

Unser Coaching-Angebot für Sie!

Kommentar verfassen

error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: