Tradition und Glauben

Durch Ukraine-Krieg steigen die Preise oder lernen wir das Fasten

Beitrag hören
5/5 - (4 Stimmen)

Lesezeit: 1 Minute

Pest, Hunger und Krieg

Die Kirche betete lange in ihren Suffragien um die Verschonung von der Seuche (a peste), vom Krieg (a bello) und vom Hunger (a fame). Für gewöhnlich sieht die Reihenfolge wie folgt aus:

  1. Krieg
  2. Hunger
  3. Seuche

Denn der Krieg bringt Hunger und die geschwächten Menschen sind dann für Seuchen anfällig. Aber seit zwei Jahren erleben wir eine andere Reihenfolge:

  1. Seuche
  2. Krieg
  3. Hunger?

DSDZ ist sich immer noch nicht sicher, ob es Corona tatsächlich gibt, aber das spielt keine Rolle, denn die meisten, insbesondere die Staaten verhalten sich so, als ob es eine gäbe. Seit acht Tagen erleben wir den unerwarteten Krieg in der Ukraine, der vielleicht in einen Atomkrieg mündet und durch die hohen Spritpreise steigen auch die Lebensmittelpreise. Von Hunger darf in Deutschland noch keine Rede sein. Vielleicht werden wir uns für dasselbe Geld, dessen Wert auch sinkt – die Corona-Inflation – weniger leisten können. Wir werden bescheidener, zufriedener und dankbarer, wenn wir es wollen.

Die Abläufe der letzten Jahre erinnern ein wenig an die Heuschreckenplage des Buches Joel, wo es geschrieben steht:

Was der Grashüpfer übrigließ, hat die Wanderheuschrecke gefressen; was die Wanderheuschrecke übrigließ, hat die Larve gefressen; was die Larve übrigließ, hat der Nager gefressen. (Joel 1, 2)

Was von der Corona-Wirtschaftskrise übrig blieb, das wird jetzt die Ukraine-Wirtschaftskrise „fressen“, denn die Sanktionen gegen Russland gehen auch nicht spurlos an der gesamten Weltwirtschaft vorbei.

Warum lässt Gott das zu?

Hauptsächlich wegen der Sünden der Kirche, weil sie ein Licht für die Völker sein sollte. Wegen der Sünden Benedikt, Bergoglios, der feigen Kardinäle, der feigen Bischöfe, der Priester, Ordensleute und Laien. Wir sind das Ökosystem, das die Welt gesunden sollte und wir haben versagt. Denn, wie wir schon wirklich oft schreiben, Gott lässt seiner nicht spotten und für:

  • Benedikts Rücktritt,
  • Amoris Laetitia,
  • Pachamama,
  • Häresien Bergoglios,
  • Untätigkeit Bergoglio gegenüber,
  • Sexuelle Skandale,
  • Homosegnung in Deutschland,
  • Und, und, und

bekommen wir jetzt die Rechnung präsentiert. Gott kann strafen und straft und er straft auch kollektiv, man lesen nur die Bibel. Aus dem gegebenen Anlass präsentierten wir unsere Fasten-Reihe für alle, die sie noch nicht kennen. Man kann jede Situation dafür verwenden in Tugend zu wachsend, Sühne und Buße zu tun, für sich selbst und andere.

Ihre Paypal-Spende

Möchten Sie uns unterstützen? Wählen Sie einen Betrag. Bei der Übernahme der Paypal-Gebühren kommt mehr bei uns an. Vergelt’s Gott, wir beten für Sie!

10,00 €

Tradition und Glauben – damit die Kirche wieder schön wird

Weiterlesen für Abonnenten:

Online-Abos

Monatsabo 4,99 € mit 3 Tage Probelesen – Jahresabo 49,99 € mit 7 Tage Probelesen

Kredit- oder Debitkartenzahlung

Offline-Abos

3 Monate 16,99€ 6 Monate 33,99€ 12 Monate 66,99€

Banküberweisung im Voraus

Familien-Abos

Monatsabo 29,99€ Jahresabo 299€

Bis zu 6 Personen, Kredit – oder Debitkartenzahlung

Alle Beiträge, mit Vorlese- und Kommentarfunktion und Print-Möglichkeit!

Mehr Info finden Sie hier und hier

Tradition und Glauben – damit die Kirche wieder schön wird

Weiterlesen für Abonnenten:

Online-Abos

Monatsabo 4,99 € mit 3 Tage Probelesen – Jahresabo 49,99 € mit 7 Tage Probelesen

Kredit- oder Debitkartenzahlung

Offline-Abos

3 Monate 16,99€ 6 Monate 33,99€ 12 Monate 66,99€

Banküberweisung im Voraus

Familien-Abos

Monatsabo 29,99€ Jahresabo 299€

Bis zu 6 Personen, Kredit – oder Debitkartenzahlung

Alle Beiträge, mit Vorlese- und Kommentarfunktion und Print-Möglichkeit!

Mehr Info finden Sie hier und hier

Translate

Werbung

Letzte Beiträge

Letzte Beiträge

Kommentare

Top Beiträge

Carol Byrne,  Endloser Missbrauch der "aktiven Teilnahme" (76.2 von 110)
Laura Calister, 50 einfache Schritte, einen Schleier bzw. eine Mantilla zu  tragen
2. Oktober: Fest der heiligen Schutzengel
Kardinal Siri, Männerkleidung, die von Frauen getragen wird (2 von 2)
27. August: Fest des heiligen Bekenner sie Joseph Calasanz
Betrachtungen zum Evangeliumstext der Alten Messe - Sonntage III - 17. Sonntag nach Pfingsten

Archive

Gesamtarchiv
Monatsarchive

Beitrag teilen

Werbung

UNSERE pRODUKTE

Werbung

Spenden

Ihre Paypal-Spende

Möchten Sie uns unterstützen? Wählen Sie einen Betrag. Bei der Übernahme der Paypal-Gebühren kommt mehr bei uns an. Vergelt's Gott, wir beten für Sie!

€10,00

Blogstatistik

Kommentar- und Printfunktion nur für Abonnenten.

  • 588.269 Besuche

You cannot copy content of this page

error: Content is protected !!
Neue Abo-Preise

Monatsabo nur 4,99 €
Jahresabo nur 49,99 €
Zugang zu allen Beiträgen, mit Print-Möglichkeit.
So günstig wie nie - gegen die Krise.