Engellehre? Warum gerade jetzt?

Wir wollen hiermit eine neue und längere Reihe über die katholische Engellehre oder Angelologie ankündigen und zugleich einen neuen Mitarbeiter mit dem Pseudonym Martinus Nonporretanus herzlich willkommen heißen. Martinus Nonporretanus ist ein studierter Diplomtheologe, gläubig, der polnischen und der deutschen Sprache mächtig, sodass er sehr gut uns passt, da er außerdem die rechten Ansichten hegt. Für den Schreiber dieser Zeilen kommt auch ein Gebetswunsch in Erfüllung, denn am 6. September 2016 suchte er nach einem Übersetzer der Richtung Deutsch-Polnisch und Polnisch-Deutsch, der sich nun nach drei Jahren eingefunden hat. Gott hat seine Zeit und den Zeitpunkt für alles. Martinus Nonporretanus wird natürlich auch seine eigenen Beiträge verfassen, aber es ist uns wichtig bestimmte Reihen, die wir ausschließlich auf Deutsch oder auf Polnisch geschrieben haben, dem anderen Blog der anderen Sprachgruppe zugänglich zu machen. Wahrscheinlich beneiden manche unsere deutschen Leser die Inhalte des polnischen Blogs und vice versa, doch DSDZ kann sich nicht aufteilen und absolut alles selber machen.

Warum gerade Engellehre?

Weil die Kirche unter Bergoglio in die Anbetung der Dämonen abdriftet, siehe Pachamama, und Dämonen gefallenen Engel sind. Wir alle, die wir Jesus Christus und seiner Kirche treu sind, werden immer mehr dämonische Angriffe erfahren, sodass wir dafür gewappnet sein müssen. Der Dämonologie aber stellt den letzten Teil und den Unterabschnitt der Engellehre dar, weil die Dämonen immer noch die Engelsnatur haben. Je besser man aber den Feind erkennt, desto mehr kann man sich im entgegensetzen. Unsere Abhandlung über die Engel wird dogmatischer Natur sein, die auf vorkonziliare, dicke und ordentliche Dogmatiken gestützt sein wird. Diese Vorgehensweise wird es uns in Zukunft einfacher machen in Beiträgen über Spiritualität auf die Engellehre zu verweisen. Denn – seien wir ehrlich – die meisten von uns werden eher mit gefallenen als mit den guten Engeln zu tun haben.

Daemones maxime anhelant ad hoc ut eis exhibeatur cultus divinus (Summ. theol. 22 q. 85. 2 ad 3)

Die Dämonen [d. h. die gefallenen Engel] streben am meisten danach, dass ihnen der göttliche Kult zuteil wird.

Das sagt der heilige Thomas Augustinus und andere Autoren zitierend, denn Abgötterei, Heidentum, Polytheismus, Schamanentum und Pachamama-Anbetung im Vatikan sind göttliche Kulte, welcher den Dämonen zuteil werden. Man muss wirklich sagen, dass die Dämonen, siehe die Stenogramme des Exorzismus von Anneliese Michel, seit dem II. Vaticanum und auch schon früher wirklich hart daran gearbeitet haben, ihren eigenen Kult einzuführen. Erstens wird die Angelologie im Theologiestudium kaum gelehrt, so war es wenigstens im Studium von DSDZ. Zweitens hat man die Kenntnis von Engeln aus süßlich-weiblich- idiotischen katholischen Internetseiten, wo man zu den 17 Engeln noch den 18. draufpackt, sodass niemand die Engel überhaupt ernst nimmt, sondern sie für sentimentalen, weiblichen Krimskrams hält. Drittens gibt es Unmengen von esoterischen und okkulten Engelseiten und Engelskulten, leider auch im katholischen Bereich, siehe das Engelwerk, gnostisch, was sonst, der Gabriele Bitterlich. Eigentlich ist es eher einfach. Der verkorkste und verquere Katholizismus wird früher oder später immer zur Gnosis und Gnosis ist die Lehre der gefallenen Engel. Daher können wir ruhig alle Schriften der Apologeten und Kirchenvätern zu diesem Thema zurate ziehen (hl. Irenäus von Lyon, Clemens Alexandrinus, Tertullian etc.), denn bei den Engeln hat sich wirklich nichts geändert. Der Teufel hat nur eine gewisse Anzahl von Tricks auf Lager, doch die Menschen wissen es nicht, weil sie viel zu wenig lesen. Natürlich muss man zwischen dem guten, katholischen Engelskult oder sagen wir richtigerweise Engelverehrung unter falschen gnostischen Engelanbetung unterscheiden.

Wir wollen Ihnen Wissen und Waffen zur Hand geben, damit wenigstens Sie den kirchlichen Nuklearwinter überdauern. Niemand hilft uns sonst, wir sind auf uns selbst gestellt.

 

Sharing is caring!

1 Gedanke zu „Engellehre? Warum gerade jetzt?

Kommentar verfassen