Georg Ratzinger ist tot – Was folgt daraus? Und wieder einmal von Benedikts Rücktritt. (2 von 6)

Setzen wir uns hier mit der ersten These zum erzwungenen Rücktritt Benedikts auseinander.

These 1: Georg Ratzinger sollte umgebracht werden

Am Tage seines Rücktritts am 13. Februar 2013 war Benedikt 86, sein Bruder Georg hingegen 89 Jahre alt. Welcher Erpresser bei klaren Sinnen, der ja als Erpresser effizient sein muss, würde jemals einen 86-jährigen damit erpressen wollen einen 89-jährigen umzubringen? Malen wir uns das folgende Szenario aus:

Erpresser: Wenn du nicht abtrittst, dann bringen wir Deinen älteren Bruder um!

Benedikt: Oh nein, nur nicht den, nur nicht meinen über alles geliebten Bruder, den ich mindestens einmal im Jahr sehe, seitdem sich vor 60 Jahren unsere Wege getrennt haben. Nur nicht den! Der ist erst 89, der wird nie sterben, der hat sein ganzes Leben noch vor sich! Gut, ich opfere mich, ich trete ab. Ist ja eh nur das Papsttum!

Angenommen es wäre wirklich so gewesen, woher hätte denn der Erpresser die Gewissheit gehabt, dass Georg Ratzinger nicht drei Monate nach Benedikts Rücktritt eines natürlichen Todes stirbt und Benedikt dennoch sich an die Abmachung halten wird? Dass er nach dem Tode des Bruders nicht die ganze Wahrheit, d. h. die Drohung gegen seinen Bruder, sagen und ins Amt zurückkehren wird, da der Erpressungsgrund weggefallen ist.

Kardinal Joseph Ratzinger, Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre (Glaubenskongregation), unterhält sich bei der Feier zu seinem 75. Geburtstag (16. April) am 20. April 2002 mit seinem Bruder Georg Ratzinger im Vatikan.

Diese Brudermord-These ist wohl eine fromme Legende, die sich entweder Benedikt selbst ausgedacht hat oder die Ratzingerianer um ihn herum.  Würde das stimmen, so hätte Benedikt jetzt nach dem, wie wir schon glauben, natürlichem Tod seines Bruders die Möglichkeit sich zu Wort zu melden, was er nachweislich nicht tut. Man weiß ja, dass die Bruderliebe zwischen zwei Priestern, die Mitte 80 sind das stärkste emotionale Band ist, dass die Welt kennt. Nicht Kind, nicht Ehefrau, nicht Geliebte, nicht Vater und Mutter, sondern der 86-jährige Bruder, der ledig und ohne Familie ist. Wenn sich jemanden etwas einfallen lässt, um jemanden zu erpressen, dann ist das der beste Weg dazu.

Tradition und Glauben – Angebot

7 Tage gratis lesen – testen Sie uns!

Monatsabo nur 19,99 € im Monat

Jahresabo nur 149,99 € im Jahr

Besuchen Sie unseren Online-Shop

Unser Coaching-Angebot für Sie!

Kommentar verfassen

error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: