Tradition und Glauben

Hl. Alfons von Liguori – „Praktische Anweisung für Beichtväter“. (15) Aufschieben der Lossprechung

Beitrag hören
Bewerten Sie den post

Wenn man wieder rückfällig wird, dann soll der Beichtvater die Absolution aufschieben, damit sich der Sünde der Schwere der Lage bewusst wird. Andernfalls ist der Beichtvater am Untergang dieser Seele mitschuldig, die ja immer tiefer fällt. Nehmen wir die Pornosucht, wie wie im vermeintlichen Falle eines bekannten Priesters, zur Kinderpornographie und Gefängnis führen kann. Hätte ihn ein Beichtvater nicht absolviert, vorausgesetzt dieser Priester hätte es überhaupt gebeichtet, dann hätte es ihn vielleicht gerettet. Auf das eventuelle Argument antwortend, dass man dann trotzig sündigen würde, lässt sich antworten, dass man es ja ohnehin tut, da man rückfällig wird. Das Ergebnis ist ja dasselbe. Nehmen wird uns doch ein Beispiel an den AA. Eine harte Schule, kein Trinken und Rückfall ist Rückfall, da wird nichts schöngeredet, Barmherzigkeit etc. Nein, nein.

Zweiter Punkt.

Von dem Verfahren, welches der Beichtvater mit Gewohnheitssündern und Rückfälligen zu beobachten hat.

Kredit- oder Debitkartenzahlung

Offline-Abos

3 Monate 39,99€ 6 Monate 69,99€ 12 Monate 129,99€

Banküberweisung im Voraus

Familien-Abos

Monatsabo 59,99€ Jahresabo 399€

Bis zu 6 Personen, Kredit – oder Debitkartenzahlung

Alle Beiträge, ohne Werbung, Vorlesefunktion, Kommentieren,

mit Print-Möglichkeit!

Mehr Info finden Sie hier und hier

Beitrag hören
Bewerten Sie den post

Zum Download für Abonnenten geht es hier:

Translate

Werbung

Letzte Beiträge

Letzte Beiträge

Kommentare

Top Beiträge

Dariusz Oko knickt ein
Dariusz Oko: "Mit dem Papst gegen die Homohäresie" durchaus lesenswert
„Klerikalismus” oder der sich selbst hassende Priester
Ist Benedikt die „Queen Mum“ des Vatikans oder der Cölestin–Benedikt-Vergleich

Archive

Gesamtarchiv
Monatsarchive

Beitrag teilen

Werbung

UNSERE pRODUKTE

Werbung

Spenden

Ihre Paypal-Spende

Möchten Sie uns unterstützen? Wählen Sie einen Betrag, indem Sie die Einheit 10 € mit der Anzahl im Kästchen multiplizieren. Vergelt's Gott!

€10,00

Blogstatistik

Kommentar- und Printfunktion nur für Abonnenten.

  • 579.575 Besuche
You cannot copy content of this page
error: Content is protected !!