Kard. Bona: Die Unterscheidung der Geister. (48). Über den göttlichen Geist (x).

Man muss seine Antriebe ganz genau betrachten, ob ihr Anfang, Mitte und Ende wirklich gut sind. Der Teufel wirkt wie die Phishing oder Tracking Programme. Er verkleidet sich als etwas Gutes und Bekanntes und zieht dann immer weiter zu sich. Manche Menschen sündigen mehr durch Unterlassung als durch Tat, weil sie überhaupt nichts tun oder mit nichts anfangen. Die Faustregel dazu lautet: ist nichts Böses evident, verhindert es kein größeres Gut und ist es mit dem eigenen Stand zu vereinbaren, dann soll man es tun.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: