Kirchenrecht über Kindesmissbrauch Premium-Archiv:

Kieran Tapsell, Das Kirchenrecht über den sexuellen Kindesmissbrauch im Wandel der Zeit (5 von 10). Der kulturelle Wandel im XIX. Jhdt.

Wann begann das Mauscheln und das Unter-den-Teppich-Kehren? Lange vor dem Konzil und sogar dem Ersten Vatikanischen Konzil (1870), nämlich im Jahre 1842. Diese Gesetzgebung handelte vom rein kirchlichen Vergehen, gleichsam von einem Amtsdelikt. Es geht um die Sünde der Sollizitation [auf Deutsch „Verführung des Beichtkindes“], bei der Priester im Beichtstuhl…


Login


Für dich vielleicht ebenfalls interessant...