Knabenschändung als System? Über die neuesten Nachrichten aus Rom

Wie jüngst Lifesitenews, onepeterfive und mundabor berichteten, ist jetzt wirklich über allen Zweifel hinaus bewiesen, dass Erzbischof Vigano mit seinen Beschuldigungen recht hatte, wonach Knabenschändung im Kleinen Seminar des Pius X. in Rom durch die Kardinäle Comastri (nein, nicht Camasutri) und “Cocco” Coccopalmerio, den berühmten Gastgeber der Drogenorgie, gedeckt wurde. Was aber Lifesitenews zeigt, ist die Tatsache, dass Franziskus sicherlich über die Vorwürfe und Beweise Bescheid wußte und weiß und nachweislich nichts gegen die beiden Kardinäle unternommen hat.

Warum sollte er denn?

Er will “seine Jungs”, ja diese auch, bei Laune halten. Es stellt sich natürlich die Frage, ob man darüber überhaupt berichten sollte, aber wir berichten in der letzten Zeit so wenig über Aktuelles, dass wir uns diesem Thema aus einer höheren Perspektive doch widmen wollen.

Was soll man schon aus dem Vatikan berichten? Es ist Dreck, Dreck und Dreck.

 Der nachfolgende Abschnitt ist vollständig nur für eingeloggte Leser sichtbar. Abonnieren Sie, um alles lesen zu können!

Und was ist so neu daran?

Warum kommen gerade jetzt solche Informationen auf?

Was wird erst Gott tun, wenn man das von Christus gestiftete Priestertum aufhebt?

malos male perdet et vineam locabit aliis agricolis qui reddant ei fructum temporibus suis (Mt 21, 41)

Er wird diesen bösen Menschen ein böses Ende bereiten und den Weinberg an andere Winzer verpachten, die ihm die Früchte abliefern, wenn es Zeit dafür ist. (Mt 21, 41)

Warten wir es ab.

Tradition und Glauben – Angebot

7 Tage gratis lesen – testen Sie uns!

Monatsabo nur 19,99 € im Monat

Jahresabo nur 149,99 € im Jahr

Jetzt mit Print-Möglichkeit!

Besuchen Sie unseren Online-Shop

Zum Download für Abonnenten geht es hier:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: