Pater Demaris, Katholiken ohne Priester (3 von 10)

Es gibt die ordentlichen, im Sinne normalen, gewöhnlichen, Gnadenmittel Gottes und die außerordentlichen. Denn Gott kann jedem die Gnade schenken, die er will. Gibt es wirklich überhaupt keine kirchliche Struktur und keine Priester um uns und nicht nur diejenigen, die wir nicht mögen oder anerkennen, dann können wir mit außerordentlichen göttlichen Hilfe rechnen. Bis es soweit ist, nutzen wir das, was wir haben, denn auch eine Novus Ordo Messe von einem Konkubinarier/Sodomiten zelebriert, ist gültig. Wenn wir die Möglichkeiten haben woander als zu Konkubinariern/Sodomiten nutzen wir diese Möglichkeit aus. Zu Irregulären gehen wird nicht.

Sakramente

  1. Ihr wisst von der Wirksamkeit der Sakramente; ihr wisst von der Verpflichtung, die euch auferlegt ist, zum Sakrament der Buße Zuflucht zu nehmen, um uns von unseren Sünden zu reinigen. Aber um von diesem Kanal des Erbarmens Nutzen zu haben, braucht man die Diener des Herrn. In unserer Lage ohne Anbetung, ohne Altar, ohne Opfer, ohne Priester, sehen wir nur den Himmel und haben keine [Gnaden-] Vermittler mehr unter den Menschen. Lasst nicht zu, dass diese Verlassenheit uns entmutigt! Wir opfern Jesus Christus, unserem Unsterblichen Vermittler, unseren Glauben auf. Er liest unsere Herzen. Er versteht unser Verlangen. Er wird unsere Treue krönen. Wir sind unter den Augen Seines allmächtigen Erbarmens. Der Kranke mit achtundachtzig Jahren, den Er geheilt haben soll, nicht, jemanden dazu zu bringen, ihn in den Teich zu tauchen, sondern um sein Bett zu nehmen und zu gehen. Wenn Lebensereignisse die Lage der Gläubigen ändert, ändern die Ereignisse unsere Verpflichtungen. Irgendwann einmal waren wir die Diener, die fünf Talente erhielten, wir konnten unsere Religion in Frieden ausüben. Heute haben wir nur ein Talent – unser Herz. Lasst es uns fruchtbar machen und unser Lohn wird der gleiche sein als hätten wir fünf Talente erhalten. Gott ist gerecht. Er verlangt von uns nicht das Unmögliche. Konform der göttlichen und kirchlichen Gesetze, die uns an das Sakrament der Buße erinnern, muss ich euch sagen, dass unter diesen Umständen, diese Gesetze nicht verpflichten. Hört zu, was ich euch sage. Es ist unerlässlich für euer Lernen und zu eurem Trost, diese Umstände zu kennen, um eure Meinung nicht für die Gottes zu halten. Die Umstände, unter denen diese Gesetze nicht verpflichten, sind die, wo Gottes Willen sich offenbart, um unsere Rettung ohne die Vermittlung durch Menschen zu erhalten. Gott braucht niemanden außer Sich selbst, um uns zu retten, wenn Er dies wünscht. Er ist die Quelle des Lebens, und Er gibt jedem die gewöhnlichen Mittel, die Er bereitgestellt hat, um unsere Erlösung zu erwirken durch außerordentliche Mittel, die Seine Gnade uns nach unseren Erfordernissen gewährt. Er ist ein liebender Vater, Der durch unaussprechliche Mittel, die Seine Gnade gewährt, Seinen Kindern hilft, wenn sie sich verlassen fühlen, Ihn zu suchen und nach Ihm zu verlangen. Wenn wir im Laufe unseres Lebens zumindest die Mittel vernachlässigt hätten, die Gott und Seine Kirche für unsere Heiligung bereitgestellt hatten, wären wir undankbare Kinder gewesen, aber wenn wir glauben müssten, dass unter den außergewöhnlichen Umständen wir es nicht mit sogar größeren Mitteln schaffen würden, würden wir die Göttliche Weisheit vergessen und beschuldigen, Die uns prüft und Die, indem Sie uns wünscht dass wir um Sie gebracht werden, diese mit Seinem Heiligen Geist wieder gut macht.

 

Tradition und Glauben – Angebot

7 Tage gratis lesen – testen Sie uns!

Monatsabo nur 19,99 € im Monat

Jahresabo nur 149,99 € im Jahr

Jetzt mit Print-Möglichkeit!

Besuchen Sie unseren Online-Shop

Zum Download für Abonnenten geht es hier:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: