Zeigt 6 Resultate(s)

Pater Demaris, Katholiken ohne Priester (6 von 10)

Pater Demaris stellt zurecht fest, dass man oft oberflächlich beichtet, die Lossprechung für selbstverständlich hinnimmt und davon ausgeht, dass die “Beichtdienstleistung” ständig verfügbar ist. Würde man bei Eis und Schnee 100 km zu Fuß zu einem einigen, gottgefälligen Priester alle 6 Monate zurücklegen müssen, so würde man vorher und nachher mehr auf sich achten. So …

Pater Demaris, Katholiken ohne Priester (5 von 10)

Das Bekenntnis (martyria), womit öffentliches zu Christus und seiner Lehre, Verleumdung, Verfolgung, Folter bis zum Tode hin ist eine Form die Vergebung der Sünden zu erlangen und zwar außersakramental. Das ist von Anfang an die Lehre der Kirche gewesen. Viele Christen waren am Anfang der Verfolgung lau, doch mit der Verfolgung wurden sie glaubensfester. Ja, …

Zwei Kardinäle und drei Bischöfe, Erklärung der Wahrheiten (8 von 8)

Am Ende der Erklärung der Wahrheiten der Unterzeichner erfolgen Bemerkungen zur Beichte und zum Zölibat. Der Kreis schließt sich. Ebenso wie die gefallenen Dämonen so haben auch die gefallenen, sakrilegischen Geistlichen etwas Vampirisches an sich. Sie wollen die Anderen zu einem ihresgleichen machen und genauso unglücklich wie sie selbst. Siehe die Ausführungen von Ann Barnhardt …

Pater Demaris, Katholiken ohne Priester (6 von 10)

Pater Demaris stellt zurecht fest, dass man oft oberflächlich beichtet, die Lossprechung für selbstverständlich hinnimmt und davon ausgeht, dass die “Beichtdienstleistung” ständig verfügbar ist. Würde man bei Eis und Schnee 100 km zu Fuß zu einem einigen, gottgefälligen Priester alle 6 Monate zurücklegen müssen, so würde man vorher und nachher mehr auf sich achten. So …

Pater Demaris, Katholiken ohne Priester (5 von 10)

Das Bekenntnis (martyria), womit öffentliches zu Christus und seiner Lehre, Verleumdung, Verfolgung, Folter bis zum Tode hin ist eine Form die Vergebung der Sünden zu erlangen und zwar außersakramental. Das ist von Anfang an die Lehre der Kirche gewesen. Viele Christen waren am Anfang der Verfolgung lau, doch mit der Verfolgung wurden sie glaubensfester. Ja, …

Die Kirche des Asmodeus oder worum es bei Don Leone geht? (3 von 7) Von Unkeuschheit zum Sakrileg.

Sehr richtig schlägt Don Pietro den Bogen von der Unkeuschheit, also der Sünde gegen das Sechse Gebot, zum Sakrileg. Wenn Sie in einer Kirche im deutschsprachigen Raum sind, können Sie davon getrost ausgehen, dass 90% der Menschen nicht im Gnadenstand ist und das 99% diesen Zustand den sexuellen Sünden verdanken. Sie gehen fast alle zur …