Carol Byrne, Revolutionäre Natur der liturgischen Reform (45.1 von 94)

Die Reformer wollten die „Laienliturgie“ der „Priesterliturgie“ entgegensetzen, frei nach dem kommunistischen Motto: „Alle Macht den Räten!“ Während es dort aber um Arbeiter- und Soldatenräte ging, ging es in der „reformierten Kirche“ um die Macht …

Carol Byrne, Wie sich das Ziel des Eucharistischen Kongresses änderte (42.2 von 94). Münchener Kongress 1960 (ii)

Ein ökumenisches Jamboree Der interreligiöse „Dialog“ auf dem Kongress wurde von Deutschlands größter ökumenischer Gruppe, der Una Sancta Bewegung organisiert. Von der Bewegung veröffentlichte Bücher mit Artikeln von Angehörigen verschiedener Religionen,[1] die alle ihre angeblich „gemeinsame Vision“ …

Carol Byrne, Wie sich das Ziel des Eucharistischen Kongresses änderte (41.1 von 94)

Wann gab es die erste Massenmesse mit Kommunionausteilung? Beim Eucharistischen Kongress in München 1960. Ja, es waren wieder einmal die Deutschen. Interessanterweise wurde bei den früheren Eucharistischen Kongressen überhaupt keine Kommunion verteilt, weil man richtigerweise …

Carol Byrne, Das Wesen der Messe: Kein Opfer mehr, sondern ein Gastmahl (40 von 94)

Wenn man bedenkt, dass es zu Jungmanns Zeiten bei den Jesuiten eine eigene Ordenszensur gab, so fragt man sich, wie er diese Schriften, in denen er klar dem Konzil von Trient widerspricht, veröffentlichen konnte. Und …

Carol Byrne, Progressivistische Opposition gegen das Pfründesystem (38 von 94)

Dr. Carol Byrne, Großbritannien Das gute deutsche Wort „Pfründe“ wird dermaßen falsch verwendet und verstanden, dass nicht mal die Wikipedia oder andere Lexika seine richtige Bedeutung wiedergeben. Was ist eine Pfründe (chantry)? Es ist ein …

Carol Byrne, Progressivistische „Vereinfachung“ der Messe, inspiriert von Luther (37 von 94)

Was sind die Glaubensinhalte? Ammenmärchen. Was ist die praktizierte Religion? Aberglaube. Wer sagt es? Prof. Jungmann der Überliturgist und der Übervater des Konzils. Wessen Sicht ist das? Eines Atheisten. Was ist also der „Progressivismus“? Es …

Carol Byrne, Wie die Protestanten verspotten die Progressivisten die Elevation (36 von 94)

Wieviel Hass muss doch Jungmann gegen Gott und das Heilige gehabt haben, um das Heiligste der Messe – die Elevation – dermaßen zu verspotten? Es ist interessant zu sehen, wie Satire und Karikatur sowohl die …

Carol Byrne, Dialogmesse: Eine reformierte Liturgie wandte sich gegen traditionelle Frömmigkeit (19 von 94)

In diesem Abschnitt begegnen wir einem Monster, vor dem wir alle in unserem nachkonziliaren Religionsunterricht gewarnt wurden. Es handelt sich um die Rosenkranzbeterin, welche die Unverfrorenheit besitzt während des „Gottesdienstes“, womit immer die Novus Ordo …

Carol Byrne, Dialogmesse: Maxima Redemptionis – eine potemkinsche Fassade (18 von 94)

Die Enzyklika Maxima redemptionis war eine Fassade, die hinter einem vermeintlichen Konservatismus viele Neuerungen verbarg. Ja, Vat.II kam nicht von ungefähr, vorher musste man eine Taktik ausprobieren und erfolgreich umsetzen. Äußerlich keine Veränderungen – innerlich eine Revolution.

Carol Byrne, Dialogmesse (6 von 94). Partizipation, Vokalisierung & Vulgarisierung

Wenn Sie einen Novus Ordo Priester nachts aufwecken sollten, um ihn zu fragen, worum es in der Messe geht, dann wird er reflexartig antworten: „Um das Mitmachen! Um die Teilnahme des Volkes!“ Die hl. Messe …

Carol Byrne, Dialogmesse (1 von 94). Aktive Teilnahme.

Im ersten Abschnitt stellt Carol Byrne klar, dass die „die aktive Teilnahme“ des Volkes von Anfang an auf einem Irrtum basierte, weil schon das Wort „aktiv“ eine falsche Übersetzung darstellt. Obwohl wir diesen Text von …