Zeigt 21 Resultate(s)

Augustin Poulain SJ, Die Fülle der Gnaden. (36) 6. Hauptkennzeichen der mystischen Vereinigung (ii)

Der Schreiber dieser Zeilen (DSDZ) kommt nicht umhin festzustellen, dass seine besten Beiträge, zu denen er diese Poulain-Reihe zählt, kaum gelesen werden. Dies ist der Anzahl der Klicks und der Seitenaufrufe zu entnehmen und die Zahlen lügen nicht. Warum werden sie denn nicht gelesen? Weil die Menschen kein fortgeschrittenes Gebetsleben führen, sodass sie die hier beschriebenen Zustände gar …

Hilary White, Das „Propositum monasticum“ und der Weg durch die Wüste: Das Pferd vor den Karren spannen (2 von 2)

Kurz und gut: Wenn wir es nicht machen, dann macht es keiner. Falls Sie daran zweifeln, dann besuchen Sie doch den erstbesten Orden um die Ecke. Entschuldigen Sie sich nicht mit: Beruf, Familie, Hase, Haushalt, denn ein wenig Zeit hat jeder und kann man wirklich nicht beten, so kann man das Tageswerk aufopfern, was auch …

Hilary White, Das „Propositum monasticum“ und der Weg durch die Wüste: Das Pferd vor den Karren spannen (1 von 2)

Hilary White macht auf etwas aufmerksam, was oft übersehen wird. Es sind die Mönche und Nonnen, welche das Christentum, vor allem das christliche Europa erbaut haben. Sie haben die Wälder gerodet, die Klöster gebaut, die antiken Manuskripte aufbewahrt und abgeschrieben, die Kultur und Zivilisation gepflanzt. Und all das als Beiwerk. Die Herrscher konnten herrschen, weil …

Augustin Poulain SJ, Die Fülle der Gnaden. (28) 3. Kapitel: Kurzer Überblick über die Geschichte des inneren Gebets (1)

In diesem Teil seiner Abhandlung stellt Pater Poulain SJ etwas dermaßen Grundsätzliches fest, dass es einem wirklich den Atem verschlägt. Vor dem XVI Jahrhundert gab es keine Traktate über das innere Gebet, weil man so viel betete, dass man automatisch zum Betrachten kam. Erst durch das vereinfachte und verkürzte nachtridentinische Brevier, was wir schon woanders …

Augustin Poulain SJ, Die Fülle der Gnaden. (26) Kapitel: Vorstufen der Mystik? (16) Gebet der Einfachheit und Beschauung (iii). Quellen zum Gebet der Einfachheit.

Sollte DSDZ die Frage beantworten, was er für das Alleinstellungsmerkmal seines Bloges hält, so würde er antworten, dass dieser Blog wirklich praktische Anweisungen zum inneren Leben enthält, sowie theologische Beiträge aus der Innenansicht eines gläubigen Menschen, der die Verbindung zwischen Gebet, Dogma und Liturgie gleichsam organisch spürt und darlegt. Denn worum geht es im Leben? …

Die Bußpsalmen-Erweiterung – für die Lösung des Bergoglio-Problems

Gebetserhörung Laut der katholischen Lehre gibt Gott allen Menschen, auch schweren Sündern und Ungläubigen, jede mögliche aktuelle Gnade, welche ihr Rettung ermöglicht, aber für konkrete Gnaden, die wir für uns fordern (Gesundheit, Glauben, Arbeit), müssen wir selbst bitten, denn es heißt ja: „Bittet und es wir euch gegeben“ (Mt 7,7). Gott ist aber, wie treffend …

Vom Schmutz und den Abwehrkräften

Bei der Durchsicht der traditionellen Seiten oder der überhaupt konservativ-religiösen Seiten macht sich Unmut und Verzweiflung breit, weil man fast ausnahmslos den Schmutz des Franziskus-Pontifikats, seine Skandale und dementsprechend scharfe Polemik findet. Das ist normal, denn auf Aktion folgt Reaktion. Der vermeintlich konservative Katholizismus schmilzt zusammen, wie der Schnee in der Frühlingssonne, der Kaiser ist …

Die Zeit kritisiert Kardinal Marx oder vielleicht wirken die Bußpsalmen wirklich?

  Schon die Alten (Äsop, Fabel 304) meinten, dass eine Schwalbe keinen Sommer macht, dennoch ist es schön nach dem tiefsten Winter eine Schwalbe beobachten zu können. Da es sich bei Schwalben um Zugvögel handelt, so sind sie im Winter in Europa nicht anzutreffen, wovon die alten „marianischen“ Bauerregeln zeugen: „Am Tage von Maria Geburt …

Wir basteln uns einen Hausaltar (1 von 8) Heilige Räume schaffen

Einführung: Heilige (Privat-)Räume schaffen Anm. der Red.: Da es sich hierbei um einen theologischen Blog und um keinen Bastel-Blog handelt, so wird den eigentlichen Bastel- und Einkaufstipps zur Errichtung eines Hausaltars eine theologische Einführung vorangestellt. Alle, die mehr am Praktischen interessiert sind, bitten wir um Geduld. Zuerst die Theologie also, dann das Basteln, sonst landen …

Der Reisealtar (4 von 4): Einen Reisealtar “basteln”

Wir basteln uns einen Reisealtar Da in unserem Leben also es hauptsächlich um Selbstheiligung geht, da wir an fremden Orten geistliche Räume schaffen sollen, so ist es höchst zuträglich auf Reisen nicht nur zu beten, sondern es auch qualifiziert zu tun, indem wir einen Reisealtar aufstellen und davor beten. Zuerst ist es gut das Hotelzimmer …

Der Reisealtar (3 von 4): Geistlicher Raum und Heilsegoismus

Geistlichen Raum schaffen Wenn man betet, dann schafft man an dem betreffenden Ort einen geistlichen Raum. Dies ist wörtlich zu verstehen. Alle unsere Gebete, Opfer, Sühnehandlungen etc. bleiben am Ort, an dem sie erbracht wurden, sozusagen stehen. Dies ist eine weitverbreitete Erfahrung der sakralen Atmosphäre in alten Kirchen auch in solchen, welche leider in den …

Die „Matrix“ der Kirche ernähren

Besessenheit und die Argumente ex contrario Wie ein erfahrener Exorzist ist einmal sagte, ist die Besessenheit der Einen eine große Chance für die Anderen. Warum? Weil durch die Aussagen der Besessenen die Strategie der Dämonen, die in ihnen stecken, erkennbar wird, wenn man ihre Aussagen der Umkehrschluss (ex contrario) interpretiert. Wenn also ein Besessener beim …

Bischofsperlen: Bischof Schick geht joggen

Da die Fortsetzung unserer Acedia-Reihe noch auf sich warten lassen wird, so wollen wir wieder eine kleine Bischofsperle publizieren, um unsere Leser bei der Stange zu halten. Es ist wieder eine Perle der Kategorie Light, für die Kategorie „gewichtig“ werden wir uns den Aussagen von Kardinal Marx widmen, dennoch Bischofsperle ist Bischofsperle. Wie die Medien …

Verpflichtung zur Vervollkommnung oder Perfektionismus ist etwas Gutes

Jedes Leben muss sich vervollkommnen Es gibt manche Sätze in der vorkonziliaren, geistlichen Lektüre, welche dermaßen gegen den Zeitgeist und die politischen Korrektheit gehen, dass sie einerseits nicht nur für Aha-Effekte, sondern sogar für Erkenntnisblitze sorgen, sodass man gut daran tut sie anderen mitzuteilen. Denn in der Kirche hören wir, wie wir alle wissen, nur …

Vom richtigen Knien oder wie komme ich an einen Betstuhl?

  Alles muss erlernt werden und das Beten im Knien scheinbar auch. Allen, die vorhaben für unsere Bischofskonferenzen kniend die Bußpsalmen samt der Allerheiligenlitanei zu beten, empfiehlt es sich, dass sie sich nach einem geeigneten Betstuhl oder nach einer Kniebank umschauen. Die Kirche verlangt zwar, dass diese Gebete im Knien (flexis genibus) verrichtet werden, aber …

Was können wir für die Kirche tun? Die sieben Bußpsalmen beten (7). Ist das Gebet verdienstvoll?

Nachdem wir in den vorigen Beiträgen über den Verdienst als solchen und seine Bedingungen geschrieben haben, so können wir nun zu den Gedanken des Hl. Thomas von Aquin über die Verdienstlichkeit des Gebets (Summ. Theol. Iª-IIae q. 83 a. 15)[1] übergehen (im Nachfolgenden blau dargestellt) und diese besser verstehen:

Was können wir für die Kirche tun? Die sieben Bußpsalmen beten (4). Was bedeutet „aufmerksam“ beten?

Als den ex auctoritate Beweis, d.h. einen Beweis, der sich auf die Autoritäten der Kirche bezieht, zu denen Heilige und Kirchenlehrer gehören, für unsere Behauptung, dass das mündliche Gebet nicht immer „aufmerksam“ (attende), im Sinne von „bewusst“ sein muss, zitieren wir hier den Hl. Thomas von Aquin, dessen Bemerkungen wird zu diesem Thema glücklicherweise gefunden …

Was können wir für die Bischofskonferenzen tun? Die sieben Bußpsalmen beten (1). Fürbitte als Nächstenliebe

[Das Bild stammt Giovanni Battista Gaulli, genannt Il Baciccio (1639 – 1709) Der Triumph des Namens Jesu] Einleitung – beten für die Bischofskonferenz Vor einiger Zeit hat einer Leserin unseres Blogs den Einwand erhoben, dass die dargestellten Inhalte zur Lage der Kirche im deutschsprachigen Raum, d.h. in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz (natürlich …