Zeigt 5 Resultate(s)

Die schlechten Päpste oder wider den päpstlichen Positivismus (4 von 5)

Der Papst – ipse dixit Aber kommen wir an den Anfang unserer Überlegungen zurück. Die Überzeugung, dass der Papst die Lehre der Kirche ausmacht. Kommt von der Überzeugung, dass alles wandelbar ist (Mobilismus). Welche von Prozesstheologie und letztendlich von Hegel herrührt. Wenn es heutzutage überhaupt ein weltliches Dogma gibt, dass ist es dieses, dass „die …

Die schlechten Päpste oder wider den päpstlichen Positivismus (3 von 5)

Der hegelianisch-metaphysische Unterbau des päpstlichen Positivismus Da ist der gute Jesuit, der sich die Angleichung der Kirche an die weltliche Schwulenbewegung wünscht, indem er sagt: Reese: Mir hätte es gefallen, wenn das Dokument das Wort „Gay“ wie auch den Audruck LGBT gebraucht hätte: Das sind Begriffe, die von den homosexuellen Gruppen gebraucht werden, die direkt von …

„Am deutschen Wesen mag die Welt genesen“: Görres, Dämonen, Novus Ordo und das Barnhardt-Axiom (2 von 4)

Der Untergang des katholischen Staates und die Alternative Das Fehlen einer Identität, auch einer nationalen Identität, ist gefährlich, weil jeder Mensch eine Identität braucht wie die Luft zum Atmen. Man ist als „der Mensch an sich“ kein Abstraktum. Man ist Mann oder Frau, dort und dort geboren, dieser und dieser Herkunft, dieser Sprache, Nationalität etc. Zwar …

Freie Wirtschaft – katholische Amtskirche in Deutschland: ein Vergleich – Satz von Identität

Der Schreiber dieser Zeilen gewinnt seit einiger Zeit Einblick in die Struktur und Wesen einer Firma von größerem Umsatz, welche seit Jahrzehnten zu den besten und größten ihrer Branche in Deutschland zählt. Da er ebenfalls Einblicke in die akademische Welt der theologischen Fakultäten, theologischen Akademien und pastoraler Strukturen der Amtskirche in Deutschland gewinnen konnte, so …