Zeigt 5 Resultate(s)

Katharina von Genua: Traktat über das Fegefeuer (18 von 21)

Schlußüberlegungen zur Fegfeuerlehre der heiligen Catharina Wenn man nach der Lektüre des “Traktats über das Fegfeuer” überlegt, worin das Wesen des Zustandes der Armen Seelen im Fegfeuer in der Sicht der hl. Catharina von Genua besteht, so ist folgendes zu sagen: Die Seele hat das furchtbare Gericht Gottes glücklich hinter sich gebracht; sie konnte, weil …

Katharina von Genua: Traktat über das Fegefeuer (17 von 21)

Das, was hl. Katharina von Genua hier beschreibt, ist die passive Reinigung der Seele durch Gott auch “Nacht des Geistes” genannt. Um das Fegefeuer zu sehen, muss man es erlebt haben. Um zu Gott zu kommen, muss man alles Irdische hinter sich lassen, wie Gewichte beim Auftauchen. Hl. Katharina beschreibt einen Zustand, wo man am …

Katharina von Genua: Traktat über das Fegefeuer (15 von 21)

DSDZ [der Schreiber dieser Zeilen] war heute beim Workshop eines Versicherungsmaklers mit 20 Jahren Berufserfahrung, der überzeugt darlegte, dass 90% aller Versicherungen unsinnig seien, gezielt zum Schaden des Versicherungsnehmers mit arglistiger Täuschung abgeschlossen werden, weil man darauf spekuliert, dass der Versicherungsfall nicht eintreten wird und falls doch die Versicherung dann nicht zu zahlen braucht, da …

Katharina von Genua: Traktat über das Fegefeuer (11 von 21)

Xl. Kapitel Die Seele ist mit der Bestimmung zu all jener Vollkommenheit erschaffen worden, deren sie fähig war. Sie hätte dahin kommen müssen durch eine Lebensführung, wie sie ihr aufgetragen war, ohne sich mit Sünde zu beflecken. Aber als sie sich dann mit der Erbsünde befleckt hatte und auch noch durch persönliche Tatsünden, da verlor …