Zeigt 15 Resultate(s)

Pater Demaris, Katholiken ohne Priester (10 von 10)

Es ist, wie gesagt, ein großen Vorrecht in den Zeiten des Martyriums zu leben. Man erhält zusätzliche Gnaden und kann sich zusätzliche Verdienste erwerben. Seit DSDZ in der spirituell-kirchlichen Wüste seiner Diözese lebt, hat er einen exorbitanten geistlichen Fortschritt an sich erfahren. Nein, es war nicht sein Verdienst, er hat gelitten, leidet immer noch und …

Pater Demaris, Katholiken ohne Priester (8 von 10)

  Einige von uns, insbesondere diejenigen, die älter sind, machen sich jetzt schon Sorgen, ob sie an ihrem Todesbett “einen richtigen Priester” haben werden. Einen richtigen wohl nicht, vielleicht einen, vielleicht überhaupt keinen. DSDZ machte sich darüber auch einmal Gedanken bis ihm das in den Sinn kam, was ihm einer seiner Steuerberaterinnen in der Heimat …

Pater Demaris, Katholiken ohne Priester (6 von 10)

Pater Demaris stellt zurecht fest, dass man oft oberflächlich beichtet, die Lossprechung für selbstverständlich hinnimmt und davon ausgeht, dass die “Beichtdienstleistung” ständig verfügbar ist. Würde man bei Eis und Schnee 100 km zu Fuß zu einem einigen, gottgefälligen Priester alle 6 Monate zurücklegen müssen, so würde man vorher und nachher mehr auf sich achten. So …

Pater Demaris, Katholiken ohne Priester (5 von 10)

Das Bekenntnis (martyria), womit öffentliches zu Christus und seiner Lehre, Verleumdung, Verfolgung, Folter bis zum Tode hin ist eine Form die Vergebung der Sünden zu erlangen und zwar außersakramental. Das ist von Anfang an die Lehre der Kirche gewesen. Viele Christen waren am Anfang der Verfolgung lau, doch mit der Verfolgung wurden sie glaubensfester. Ja, …

Pater Demaris, Katholiken ohne Priester (2 von 10)

Pater Demaris will sagen, dass Gott Gläubige auch in priesterlosen Zeiten nicht ohne Gnadenhilfe lassen wird. Dann weiß man richtige Priester wirklich zu schätzen. Wie glücklich waren die Gläubigen in der ehemaligen Sowjetunion nach 1989 als sie endlich richtige Priester zu sehen bekamen. Dann stellte sich zwar heraus, dass es nur Novus Ordo war, aber besser …

Pater Demaris, Katholiken ohne Priester (1 von 10)

Die französischen Katholiken hatten vor der Revolution Priester, die etwas taugten. Wir haben in D-A-CH 50 Jahre nach dem Konzil Priester, die nichts taugen. Ob sie da sind oder nicht macht wirklich keinen großen Unterschied aus. Dieses haltlose Gutmenschentum-Gelaber, welches jeden Sonntag auf uns von jeder Kanzel niederrieselt, kann auch anstandslos jeder Familienvater von sich …

Die priesterlose Zeit bricht ein

Als wir vor einigen Jahren anfingen Beiträge über Hauskapellen und private Andachten zu veröffentlichen, wußten wir nicht, dass diese Vorschläge so schnell aktuell sein würden. Wir haben jetzt im siebten Jahr des bergoglianischen Zeitalters das praktische Verbot des öffentlichen Gotteskultes wegen einer angeblichen Epidemie, die unserer Ansicht nach nichts mehr als die übliche Frühjahrsgrippe ist. …

Pater Demaris, Katholiken ohne Priester (10 von 10)

Es ist, wie gesagt, ein großen Vorrecht in den Zeiten des Martyriums zu leben. Man erhält zusätzliche Gnaden und kann sich zusätzliche Verdienste erwerben. Seit DSDZ in der spirituell-kirchlichen Wüste seiner Diözese lebt, hat er einen exorbitanten geistlichen Fortschritt an sich erfahren. Nein, es war nicht sein Verdienst, er hat gelitten, leidet immer noch und …

Pater Demaris, Katholiken ohne Priester (8 von 10)

Einige von uns, insbesondere diejenigen, die älter sind, machen sich jetzt schon Sorgen, ob sie an ihrem Todesbett “einen richtigen Priester” haben werden. Einen richtigen wohl nicht, vielleicht einen, vielleicht überhaupt keinen. DSDZ machte sich darüber auch einmal Gedanken bis ihm das in den Sinn kam, was ihm einer seiner Steuerberaterinnen in der Heimat sagte, …

Pater Demaris, Katholiken ohne Priester (6 von 10)

Pater Demaris stellt zurecht fest, dass man oft oberflächlich beichtet, die Lossprechung für selbstverständlich hinnimmt und davon ausgeht, dass die “Beichtdienstleistung” ständig verfügbar ist. Würde man bei Eis und Schnee 100 km zu Fuß zu einem einigen, gottgefälligen Priester alle 6 Monate zurücklegen müssen, so würde man vorher und nachher mehr auf sich achten. So …

Pater Demaris, Katholiken ohne Priester (5 von 10)

Das Bekenntnis (martyria), womit öffentliches zu Christus und seiner Lehre, Verleumdung, Verfolgung, Folter bis zum Tode hin ist eine Form die Vergebung der Sünden zu erlangen und zwar außersakramental. Das ist von Anfang an die Lehre der Kirche gewesen. Viele Christen waren am Anfang der Verfolgung lau, doch mit der Verfolgung wurden sie glaubensfester. Ja, …

Pater Demaris, Katholiken ohne Priester (4 von 10)

Ja, es gibt die Begierdetaufe, ja, es gibt die Liebesreue. Wenn Sie irgendwo im Knast unter lauter Moslems einsitzen werden, Sie wissen ihr Ende ist nahe und Sie werden eines natürlichen Todes und keines Märtyrertodes sterben, dann ist es möglich, dass, falls Sie die Liebesreue erwecken, also ihre Todsünden bedauern einzig aus Liebe zu Gott …

Pater Demaris, Katholiken ohne Priester (2 von 10)

Pater Demaris will sagen, dass Gott Gläubige auch in priesterlosen Zeiten nicht ohne Gnadenhilfe lassen wird. Dann weiß man richtige Priester wirklich zu schätzen. Wie glücklich waren die Gläubigen in der ehemaligen Sowjetunion nach 1989 als sie endlich richtige Priester zu sehen bekamen. Dann stellte sich zwar heraus, dass es nur Novus Ordo war, aber besser …

Pater Demaris, Katholiken ohne Priester (1 von 10)

Die französischen Katholiken hatten vor Revolution Priester, die etwas taugten. Wir haben in D-A-CH 50 Jahre nach dem Konzil Priester, die nichts taugen. Ob sie da sind oder nicht macht wirklich keinen großen Unterschied aus. Dieses haltlose Gutmenschentum-Gelaber, welches jeden Sonntag auf uns von jeder Kanzel niederrieselt, kann auch anstandslos jeder Familienvater von sich geben. …

error: Content is protected !!