Gebetsanliegen

OLD-WOMAN-PRAYING_MAES

 

Da wir alle unsere Nöte haben, so wollen wir an dieser Stelle unsere Gebetsanliegen vorstellen.

Personen, die möchten, dass für sie gebetet wird, sollen:

  1. Ihr Anliegen als Kommentar schreiben, indem sie darlegen wofür konkret gebetet werden soll.
  2. Den Tag oder den Zeitraum angeben, an dem für sie gebetet werden soll.
  3. Personen, die für dieses Anliegen beten wollen, kennzeichnen diesen Kommentar als „gefällt mir“, sodass klar wird wieviel Personen für einen beten.

Welche Vorraussetzungen muss ich erfüllen, damit für mich gebetet wird?

Keine, Gott ist sehr gütig und manchmal werden harten Sündern und Atheisten große Gnaden zuteil. Dennoch wäre es besser, dass Sie katholisch sind und im Gnadenstand leben. Warum? Damit die Personen, die für sie beten Ihnen mehr Gnaden sozusagen „zusenden“ können. Ja, der Gnadenstand derjenigen Personen für die man betet, ist spürbar. Auch der Gnadenstand des Beters spielt eine Rolle. Je heiliger Sie sind, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Gebete erhört werden.

Was soll man beten?

Dies ist Ihnen überlassen, aber unterhalb eines Rosenkranzzehners oder -Gesätzes (Vater Unser, 10 Gegrüßest seist Du Maria, Ehre sei dem Vater) sollte es nicht kommen. Personen, die ohnehin viel beten und keine neuen Gebetsanliegen aufnehmen können, können diese Intention (für Herrn X) in ihre Gebete einbinden, die sie ohnehin verrichten. Wenn jemand ohnehin die Psalmen oder das Brevier betet, so widmet er z.B. die drei ersten Psalmen diesem Anliegen oder dieses Gebet. Ebenso beim Rosenkranz, etwas davon dem Blog-Anliegen widmen.

Wirkt es denn?

Ja, es wirkt. Als der Schreiber dieser Zeilen die Leser bat in seinem anwaltlich-gerichtlichen Angelegenheiten zu beten, spürte er wie ihn wirklich plötzlich die hartnäckigen Ängste verließen und bisher hat sich 80% der Probleme zum Guten gewandt. Er fühlte sich wie in eine Decke aus Licht eingehüllt, metaphorisch gesprochen.  Denn was ist Gebet? Eine Art Telepathie, indem sie jemanden Gnade Gottes, die Sie für ihn durch die Vermittlung der Gebete der Kirche erbitten, zusenden. Da wo mehr Gnade ist, fliehen die Dämonen, die solche Probleme wie quälende und hartnäckige Zustände, die auf einmal verschwinden, wenn jemand für einen betet, was bei einem psychischen Problem wohl nicht der Fall wäre. Fremde Gebete sind also wahrnhembar, weswegen sagt die Schrift, dass man füreinander beten sollte (Jk 5, 16).

Bisherige Zeugnisse

Auf unserem polnischen Blog, wo diese Initiative schon einige Tage lang stattfindet, haben wir schon Erfolge zu verzeichnen. Die Frau eines Lesers, die schwanger ist, wies bei der letzten Untersuchung und Messung Probleme auf, weil nach ihrer letzen Geburt durch Kaiserschnitt eine Narbe zurückgeblieben ist, welche für die künftige Geburt eine Gefahr darstellt. Nach dem Gebet lag dieses Problem nicht mehr vor, die Narbe stellte sich nicht mehr als gefährlich heraus und eine natürliche Geburt ist möglich, was darauf schließen lässt, dass:

a. die erste Messung falsch durchgeführt wurde, oder

b. ein Wunder stattgefunden hat.

Die Frau freut sich auf eine ruhige, natürlich Geburt, welche um die Weihnachtszeit stattfinden wird. Da der Ehemann unerwartet arbeitslos wurde, beteten wir für ihn und am 22.11.2017 hat er um 16.30 ein Vorstellungsgespräch, von welchem der Schreiber dieser Zeilen noch nicht weiß, wie es ausfällt. Er hat am 9.11 um ein Gebet um einen neue Arbeit gebeten. Wir warten die Entwicklung ab.

 

88 Gedanken zu „Gebetsanliegen

  1. Ich bitte um Gebet für mich und meine Familie
    finanzielle Schwierigkeiten haben meine Familie schwer zerrüttet. Meine Ehe steht vor dem Zerbrechen.
    Ich bitte um Heilung meiner Ehe und Familie und um ein Zeichen von Gott wie es für mich weitergehen soll (beruflich,finanziell,glaubensmäßig).
    Zeitraum: ab 24.11.2017

    Allen Betern ein Vergelt´s Gott.

    1. Lieber Andreas, ich habe gestern und vor-gestern sehr intensiv für Sie gebetet. Die Rache des ‚Kanalarbeiters‘ war fürchterlich. Ich schliesse daraus, dass a) Sie es dringend nötig haben und b) dass es hilft, sonst wär ja wohl nix … Ich vergesse Sie bestimmt nicht, ist ja bald Ihr Namenstag. Anna

  2. @ Andreas
    Ich bete für Sie. Glauben Sie mir, beten hilft wirklich, auch wenn es dauert und wenn die Lösung ganz anders ausfällt als wir uns das vorstellen.

    Seit ca. 5 Jahren bete ich für unseren Enkel, der einen total falschen Weg eingeschlagen hatte (beruflich, glaubensmäßig, Faulheit, Drogen). Es war eine schwere Zeit und oft standen wir davor, ihn aus dem Haus zu werfen. Wir taten das nicht und ich betete. Seit Sommer hat er berufsmäßig einen guten Weg eingeschlagen, ist drogenfrei und der Rest wird sich mit Gottes und Maria Hilfe auch in die richtige Richtung bewegen.

  3. Monika, die Mutter des (später heiligen) Augustinus, hat 20 Jahre gebetet um die Bekehrung ihres Sohnes.
    … eine zerrüttete Familie und VIELES andere kann nicht so lange warten, aber Gott weiß das.

    Er weiß, was für uns am besten ist. Manchmal prüft er unsere Geduld, manchmal antwortet er sofort, manchmal antwortet er auf ganz anderem Weg als gedacht (und gewünscht).

    Mein Gebetsanliegen:
    Zum Wochenende (also bis zum 24. November) wollte mich ein (eventueller) Arbeitgeber anrufen, ob er mir die Stelle gibt oder nicht. Ist etwas dazwischengekommen und er konnte nicht anrufen?

    Um den richtigen (und bitte dauerhaften) Arbeitsplatz (ab sofort).

    Selbstverständlich sind alle Bitten hier in mein Gebet eingeschlossen.

  4. Ich bitte um Gebet für die Bekehrung meiner Familie, für eine Entscheidung für oder gegen die Ehe und für einen christlichen Verein (der momentan – zu Unrecht – von der Finanzverwaltung drangsaliert wird). Vielen Dank!

  5. Anton

    Bitte helft mir für die Ehe meines Bruders zu beten, damit seine Frau (und die Kinder) zum Glauben finden mögen und sie wieder zu ihrer Familie zurückkehren möge.
    Für ein Kloster, dem die alte Messe zu feiern verboten werden soll.

    Auch ich will für Eure Anlegen beten

  6. @anton kann man einem Priester – wo auch immer – verbieten, die alte Messe zu lesen? Ich dachte, das gibt’s nicht mehr?

    … die Ordensoberen üben hier oft Druck aus, ich erlebe das hier leider auch … obwohl es hier nicht mal um die Alte Messe geht, sondern um EINE Formulierung im Messkanon (Viele statt Alle) …

    1. @Eugenie Roth

      Um Personen zu schützen kann ich nicht den Namen dieses Klosters nennen: aber es geschieht Unglaubliches: vor Jahrzehnten wurden das gemeinsame Rosenkranzgebet und die Mundkommunion verboten; Beter wurden als „Tabernakelwanzen“ beschimpft.. Die neue Leitung hat begonnen teilweise die Alte Messe wieder einzuführen, sowie Anbetung und Rosenkranzgebet…..mit erstaunlichen Früchten. Nun kam die Order von der Spitze der Kongregation mit der Zustimmung des Diözesanbischofs die alte Messe sofort zu unterbinden. Wieviel verborgenes Leid hinter Klostermauern, wieviel versuchte Vergewaltigung der Gewissen und geistiger Mißbrauch!!!

  7. @Anton
    AUA!!! DAS tut ja weh! … ja, von der Ordensleitung, die haben natürlich was zu sagen, und wenn der Diözesanbischof auch noch zustimmt …

    Beinahe hätte ich gesagt: Ich rate dem gesamten Kloster, aus dem Orden auszutreten und ohne römischen Segen ein eigenständiges Klosterleben zu führen, so wie es sich gehört: Mit Rosenkranz und einer (sorry) vernünftigen Heiligen Messe …

    Hier gibt’s auch ein Kloster (von dem ich weiß), wo sie das gemeinsame Rosenkranzgebet der Schwestern aufgegeben haben (auf Weisung der Ordensleitung???). Es gibt dort aber Schwestern, die dann in das ordenseigene Altersheim gehen, in dem nicht nur Ordensangehörige leben, und die dann eben dort täglich gemeinsam den Rosenkranz beten. Da das Altersheim offen für alle (Frauen) ist und nicht nur für die eigenen Ordensschwestern wurde das damals geduldet. Ob das heute noch so ist, weiß ich leider nicht …

    Orate, Fratres!!!

  8. Bitte betet für die Erhaltung und Wiederbelebung der Ehe meines Bruders, die auseinanderzubrechen droht. Seine beiden Töchter (16 und 12 Jahre) leiden besonders darunter.

    Eure Gebetsanliegen bringe ich ab heute täglich vor Gott.

    Danke und vergelts Gott
    Davilatollkuehn

    1. VERZEIHUNG! Wollte mit Daumenhoch meine Gebetsunterstützung kundtun ,bin wohl verrutscht.
      So wie ich allen ein Ewiges Vergeltsgott sage, die in meinen Anliegen beten, so lege ich auch alle Eure Anliegen auf den Altar bei der Hl.Messe.

  9. Unsere Gebetsgruppe in Berlin möchte angesichts der Bestrebungen einiger Parteien im Dt. Bundestag den §219a abzuschaffen, eine Gebetsvigil abhalten. Wir haben eine Kirche unweit des Reichstages (vielleicht 1,5 km entfernt) in der 24 Stunden das Allerheiligste ausgesetzt ist und so werden wir in der Nacht vom 8.12. zum 9.12. dort vor dem Allerheiligsten den kompletten Psalter für dieses Anliegen (Verhinderung/Verzögerung dieses Vorhabens) beten. Ich bitte um euer unterstützendes Gebet für diese Aktion. Wer sich in geistiger Weise mit verbinden möchte, kann dies natürlich ebenfalls tun und sende mir bitte der/die Vornamen derjenigen die mitbeten wollen.
    Wir wollen wie folgt beten:
    Da der 8.12. ein Festtag ist, steht es jedem frei den Tag zu fasten oder nicht.
    Um 24 Uhr beten wir den BarmherzigkeitsRK, dann den Freudenreichen RK, den LichtreichenRK gegen 1 Uhr abermals den BarmherzigkeitsRK und dann Schmerzhafter und Gloreicher RK.
    Auch wer uns nur in Teieln oder nur im begleitenden Gebet unterstützen möchte ist herzlich eingeladen.

    Gottes Segen für euch und alle eure Lieben
    Andreas

  10. Lieber Herr Schreiber Dezät!
    Vielen Dank für Ihr Gebet!
    In der letzten Woche trat in meinen persönlichen Verhältnissen (nichts finanzielles) eine Wendung ein, über die ich mich sehr gefreut habe. Und während ich noch darüber nachsinnte, wie das passieren konnte, fielen Sie mir ein.

  11. Denken wir alle aneinander und beten wir alle füreinander!
    Auch möchte ich versuchen, morgen früh an Sie zu denken!
    Doch schon jetzt erbitte ich Ihnen Gottes Beistand und Segen!

  12. Vielen Dank für alle, die für mich gebetet haben.

    Der Richter hat einen Vorschlag zu Güte unterbreitet mit einer guten Abfindung, die Firma würde, falls Sie sich bereit erklärt, zwei bis drei Prozesse gegen mich einstellen, den Kündigungsgrund ändern, die Abfindung zahlen, ich würde hingegen keinen Mobbinprozess anstreben.

    Die überlegen, ich auch.

  13. Schlagen Sie zu!
    Nehmen Sie den Spatz in der Hand!
    Sorgen Sie allerdings dafür, daß Sie ein Zeugnis bekommen, das die Stellensuche nicht beeinträchtigt.
    Mobbingprozesse gehen meistens aus wie das Hornberger Schießen; die Beweislage ist mau, Zeugen springen ab oder sehen das plötzlich ganz anders…..
    Darüberhinaus würden Sie den Richter gegen sich aufbringen: der Prozeß würde weitergehen, also viel Arbeit, wobei unsere Gerichte überlastet sind, es entsteht also das Gefühl der Undankbarkeit (…hab ich dem Idioten doch soo ein gutes Angebot gemacht…..) Das sind viele Unwägbarkeiten.

    1. Lisje hat reicht. Ich bête seit Beginn fast tgl. in dieser Angelegenheit für Sie und habe ein ganz übles Gefühl dabei. Nehmen Sie an und gehn Sie wieder ‚Seelen bischen‘ das bringt mehr Segen als ein Einsatz all Ihrer Kräfte auf dem Spielbrett des ‚Kanalarbeiters‘. Gottes Segen !

      1. Danke! Jemand hat mir heute dasselbe geraten. Aber ich fühle mich, als würde ich die Schlacht unnötig abbrechen und es nicht zu Ende bringen. Da kann ich aber außergerichtlich noch tun. Ich habe da ein paar Ideen.

        Also Bauchgefühl sagt weitermachen, aber die Gegenseite ist so dumm, dass sie wahrscheinlich nicht auf das Angebot des Richters eingehen wird. Mal sehen, wenn nicht, dann Krieg…

    2. Danke für den Rat, aber der Mobbingprozess hätte einen anderen Richter.

      Ich habe momentan drei Richter

      1. Unterlassungklagen
      2. Kündigungsschutz
      3. Mobbing, künftig und eventuell

      Heute war der Richter 2. zufällig bei 1. anwesend, sodass er sich seitens der Beklagten kein X für ein U vormachen ließ. Ich sehen ihn wahrscheinlich nächste Woche, bei den anderen Verhandlungen, wenn die Gegenseite nicht die Klage zurückzieht.

  14. Morgen (Donnerstag) um 12:10 h habe ich Vorstellungsgespräch …
    Diesen Arbeitsplatz hätte ich sehr gerne und ich denke, dass ich auch gut dafür geeignet bin.

    Es ist der selbe Arbeitgeber wie (s. o.) am 24.11, doch eine andere Stelle. Die hätte ich BEINAHE bekommen, jetzt haben sie noch was Ähnliches …

  15. Vielen Dank für alle, die für mich gebetet haben.

    Ich habe heute zwei Prozesse, die nicht versichert sind, mit einem Vergleich beendet. Die Gegenseite ist mit ihren Forderungen sehr nach unten gegangen, sodass diese für mich akzeptierbar waren. Somit sind zwei Kriegsnebeschauplätze befriedet.

    Ich habe mir dadurch eine gute Ausgangssituation für

    a. den Vergleich mit dem Arbeitgeber
    oder
    b. den Mobbingprozess geschaffen.

    Ich weiß zurzeit nicht, ob die angekündigten Anwaltskosten noch tatsächlich anfallen werden. Sollten Sie nicht anfallen, so werde ich allen, die es möchten, ihre Spenden zurückerstatten, damit man nicht unter falschen Vorwand sammelt.

    Aber heute weiß ich es nicht. Wer überweisen will, kann es tun.

    Vergelt’s Gott für Ihr Gebet!

  16. Ich bitte auch um Euer Gebet. Ich bin zur Zeit arbeitslos, und man hat mir einen befristeten, schlecht bezahlten Vertrag angeboten Fahrstrecke 2:30 Std. morgens und abends. Das ist schwierig, weil ich allein bin und zwei Kinder habe. Die Bezahlung entspricht knapp dem gegenwärtigen Arbeitslosengeld. Allerdings hätte ich 6 Monate Ruhe vor dem Arbeitsamt und meinen guten Willen bewiesen … Es fehlt mir aber auch noch eine gute Seele, die sich ab 5:30 morgens um meine Kinder kümmern würde, ohne mich völlig zu ruinieren. Danke für Eure Unterstützung.

    1. Wir beten. Manchmal gibt es solche Tauschbörsen der Gefälligkeiten. Das heißt irgendwie, Sie müssten nachschauen. Es gibt Menschen, die das gerne auch umsonst machen würden. Viel Zeit, keine Enkel etc.

      Vielleicht in der Gemeinde nachfragen. Vom Pfarrer in Vermeldungen ausrufen lassen. Schlimm kann es nicht werden, wie bei professionellen Babysitter und außerdem gibt es Gerichte… wie ich es jetzt erfahre.

    2. Vielen Dank an alle, die für mich gebetet haben. Ich habe die Stelle abgelehnt – und – da hat mir mein künftiger Arbeitgeber – ich betone wirklich völlig unerwartet – angeboten, die Arbeitszeiten anzupassen. Ich fange jetzt jeden Tag um 10:25 Uhr (!) an. Die lange Fahrtzeit bleibt zwar und wird stressig (insgesamt 5 Std. Auto fahren im Stau …), aber ich kann meine Kinder vorher selbst zur Schule bringen.

      Allen herzlichen Dank und gesegnete Weihnachten ! Anna

  17. Nach einigen Tagen des Rückzugs möchte auch ich mich melden und um das Gebet bitten.
    Ich fühle mich sehr bedrückt und oftmals überfordert. Es geht um meinen Sohn, 43 Jahre alt: Single, Hartz IV-Bezieher, ohne berufliche Perspektive. Seine freudlose Stimmung, sein Unglücklichsein über diese Situation teilt sich mir unmittelbar mit.
    Mutter ist man immer, auch wenn die Kinder mittlerweile erwachsen sind.
    Für meinen Sohn wünsche ich mir Glück. Glück aber nicht ausschließlich im rein materiellen Sinne, sondern im Finden eines Lebenssinns.
    Er fühlt sich, obwohl sehr intelligent und von kritisch analysierender Denkungsart, abgehängt und nicht gebraucht.
    Hartz IV-Leute -so seine subjektive Wahrnehmung- sind gewissermaßen der Abfall der Konsumgesellschaft.
    Er bittet oft um mein Gebet und so möchte ich auch Sie darum bitten.
    Danke!
    Ihnen allen, Betern und um Gebete Bittende, wünsche ich Gottes Segen und Beistand!

    1. Machen wir! Ihr Sohn sollte diese Zeit als die Möglichkeit einer Weiterentwicklung sehen. Neue Sachen lernen, die ihm Spaß machen, dann wird er positiver und vielleicht eingestellt werden. Oder er sollte sich etwas suchen, wo seine kritischen Fähigkeiten gefragt werden, dann braucht er sich nicht zu verstellen.

      Wir warten noch auf Ihre ACH-Ecke, liebe marienzweig!

  18. Guten Abend.

    Ich wünsche Ihnen allen gesegnete Weihnachten.

    Ich habe ein dringendes Gebetsanliegen und hoffe so sehr, dass Gott sich mir zuwendet und hilft. Und ich bitte so sehr um Ihre Unterstützung im Gebet.

    Vor etwa zwei Monaten hatte ich mich bereits schon einmal an Sie gewandt.
    In meiner Verzweiflung und meinem großen brennenden Schmerz hatte ich Ihnen davon berichtet, dass mein Mann mich – ohne irgendeinen für mich ersichtlichen Grund – nach 86 Tagen Ehe verlassen hat. Mitten im Gefühl größter Liebe und größten Vertrauens, mitten im Gefühl der Zweisamkeit, der Harminie und des „Angekommen-Seins“.
    Es hat mich wie ein Schock getroffen. Ich habe wochenlang geweint, gebetet und gerungen. Ich habe es nicht verstanden.
    Er hatte jeden Kontakt abgebrochen und verweigerte jede Erklärung.

    Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass er starke psychische Probleme (Depressionen und BorderLine-Syndrom) hat, von denen ich bis dato nichts wusste, die aber durch einen bestimmten Auslöser („Trigger“) plötzlich nach draussen gekommen sind.
    Plötzlich lehnte er mich und unser Leben und alles, was wir uns gerade aufbauten, ab. Er warf alles weg und brach den Kontakt komplett ab.
    Und das alles nach nicht einmal 3 Monaten Ehe!

    Ich war schockiert. Fassungslos. Entsetzt. Habe wochenlang geweint.
    Ich habe so sehr gebetet. Täglich. Immer und immer wieder.
    Ich habe nach und nach in meinen Gebeten immer deutlicher gespürt, dass Gott unsere Ehe unterstützen möchte und dass ich nicht aufgeben soll – aber Geduld haben muss.

    Mittlerweile haben wir wieder ein bisschen Kontakt, wir schreiben uns täglich und haben uns auch bereits zum Spaziergang getroffen.
    Es war sehr schön. Vor allem habe ich ganz deutlich gemerkt, dass mein Mann mich noch liebt. Und ich ihn sowieso. Meine Liebe ist ungebrochen – trotz all des Schmerzes, des Unverständnisses, der Verletzungen und des Vertrauensbruchs.

    Aber leider ist die Hürde, die er sich selbst geschaffen hat, so hoch, dass er es nicht schafft, sie zu überwinden. Stolz und Scham über sein Handeln, seine Krankheit – all das steht im Wege, um wieder aufeinander zuzugehen.
    Er schafft es anscheinend auch nicht daran zu glauben, dass es Vergebung geben könnte für das, was er mir angetan hat.

    Ich bin so sehr am Ende meiner Kräfte.
    Ich habe in den letzten drei Monaten so unglaublich gelitten. Und ich leide noch immer.
    Ich habe solch brennende Sehnsucht nach meinem Mann, nach unserem gemeinsamen Glück.
    Es schmerzt so sehr. Ich vermisse ihn so schrecklich.

    Und trotz der großen Liebe zwischen uns hört diese Qual nicht auf. Weil mein Mann es nicht kann. Weil er es nicht zulässt. Wohl nicht zulassen kann.

    Nur mein Mann kann diesen Weg jetzt gehen. Er muss es wollen. Er muss auf mich zugehen.
    Mir selbst sind die Hände gebunden. Ich muss abwarten. Offen bleiben. Und hoffen. Aber selbst etwas tun kann ich nicht – jeder Schritt zu weit würde meinen Mann vermutlich wieder von mir wegtreiben. Ich muss geduldig sein. Abwarten. Beten. Hoffen.

    Ich bete so sehr, dass wir uns wieder annähern können.
    Ich bete, dass er den Weg zu mir findet.
    Dass Gott uns auf dem Weg zueinander unterstützt, dass er heilt was zerbrochen wurde und dass er unsere noch so junge Ehe segnet.

    Bitte beten Sie mit mir.
    Dass Gott das Herz meines Mannes berührt. Dass Gott ihn heilt von seinen psychischen Krankheiten.
    Dass sich mein Mann mir wieder zuwenden kann und dass er mit mir gemeinsam an einem neuen Weg für uns arbeitet; dass er für unsere Liebe, unsere Beziehung, unsere Ehe kämpft; dass uns weiterhin eine ganz starke Liebe verbindet und wir gemeinsam glücklich sein dürfen.

    Bitte betet für uns. Für unsere Ehe. Für unsere Liebe.
    Und um ein baldiges Eingreifen Gottes. Meine Kraft ist so ssehr am Ende.

    In großer Hoffnung und schon jetzt mit tiefem Dank!
    Nicole

    1. Wir werden für Sie beten, aber Sie sollten auch die Gültigkeit Ihrer Ehe, falls sie sakramental geeschlossen wurde, prüfen lassen. Wenn Ihr Mann dermaßen stark psychisch krankt ist und diese seine Krankheit vor Ihnen verheimlicht hat, dann hat er diese ungültig geschlossen, weil er nicht fähig war einen gültigen Ehekonsens zu treffen und außerdem hat er Sie getäuscht. Wenn es so schon anfähgt, dann ist die Fortführune einer Ehe mehr als fraglich. Leider sind viele Menschen nicht das, was sie scheinen oder was wir gerne in ihnen sehen würden.

    2. Liebe Nicole,
      es sind nunmehr drei Wochen nach Ihrer Gebetsbitte verstrichen.
      Wie geht es Ihnen aktuell?
      Wir Christen feierten Weihnachten, den Jahreswechsel und das Dreiikönigsfest. Konnte sich Ihr Mann in dieser Zeit der freien Tage etwas mehr Ihnen gegenüber öffnen?
      Das wäre doch sehr ermutigend.
      Hat er auch schon einmal daran gedacht, sich einer Psychotherapie zu unterziehen?
      Ihnen wünsche ich von Herzen viel, viel Gutes, Seelenfrieden und innere Ruhe.
      Wenn es Ihnen möglich ist, üben Sie sich in Geduld und Gelassenheit.
      Gott möge Sie beschützen und begleiten, ebenso Ihren Mann.

  19. Meine Tochter wird in ca. einer Woche ihr erstes Kind bekommen. Ich bitte um Gebet für eine gesunde Geburt für Mutter und Kind und für die Rettung der Seelen aller 3 in der neuen kleinen Familie. Danke und vergelts Gott.

  20. Ich bitte um Gebet für meine schwer kranke Mutter. Sie hat heute Mittag die Sterbesakramente empfangen. Vorausgehend 13 Jahre psych. Erkrankung ohne jede Veränderung durch Medikamente und andere Therapien. 13 Jahre, an denen die Familie fast zerbrochen ist. Nach 4 Jahren Versorgung zu Hause blieb nur noch die Lösung: Pflegeheim. Auch die Pflegenden waren restlos überfordert und dementsprechend unfreundlich und hartherzig meiner Mutter gegenüber. Da keine psychiatrische Therapie anschlug, bin ich der Überzeugung, dass es sich hier um eine okkulte Belastung handelt. Meine Urgroßmutter mütterlicherseits hat an div. spiritistischen Sitzungen teilgenommen. Meine Großmutter hingegen war psych sehr stabil, bodenständig und gottesfürchtig. Auch meine Mutter war zeitlebens (vor ihrer Erkrankung) eifrige Kirchgängerin, ist jedoch bis heute unversöhnlich, was ein erlittenes Unrecht meiner Schwester gegenüber betrifft. In diesem Zustand hat sie über Jahre hinweg ohne Beichte die hl. Kommunion empfangen, da die Franziskanerinnen des Pflegeheims jedem katholischen Bewohner automatisch den Leib des Herrn reichen. Nach Gespräch mit einem Geistlichen, ist die Kommunionspendung jedoch völlig in Ordnung. Lt. Aussage des Priesters gibt es in unserem Bistum keinen vom Bischof beauftragten Exorzisten. Auch meine Schwester hat eine massive Angsterkrankung und ist aufgrund dessen in Frührente, hat keinerlei Außenkontakte und lebt völlig isoliert und ohne jede Lebensfreude. Ich bitte um Gebet für meine Mutter um eine gute Sterbestunde und für meine Schwester (ab heute – 07.02.2018). Vergelt’s Gott!

    1. @ mariamagdalena

      Das ist ja schrecklich, was Sie beschreiben. Sie bräuchte sicherlich einen Exorzisten. Aber beten Sie selbst den großen Exorzismus für Ihre Mutter. Das wirkt. Ich habe ein paar Leserinnen mit besessenen Kindern, die Mütter beten, kein Exorzismus wurde durchgeführt und es ist viel besser geworden. Exorzismus als fürbittendes Gebet ist erlaubt, Sie führen ja nicht den Ritus durch. Den Text finden Sie auf unserer Seite. Hier ist er: https://traditionundglauben.wordpress.com/2017/12/21/groser-exorzismus-als-pdf-datei/

  21. Mich friert, eine Erkältung ist das wohl nicht, eher der Anfang einer Grippe (Hals und Kopf melden sich auch …). Ich wollte Mitte/Ende März eine mir wichtige Reise unternehmen.

    Wenn es Gottes Wille ist, dass ich diese Reise machen kann; ich muss das „etwas größere“ Auto selbst fahren … ungefähr sowas: https://www.mercedes-benz.de/content/germany/mpc/mpc_germany_website/de/home_mpc/van/home/new_vans/models/vito_447/panel_van/data/dimensions.html?s_kwcid=AL!3888!3!208851315020!e!!g!!ma%C3%9Fe%20vito

    Vergelt’s Gott!!!

  22. Ich bitte alle am 5.03 ab 14 Uhr für mich zu beten, damit Gerechtigkeit und Wille Gottes in meinem Arbeitsgerichtprozess geschieht, in welchem ich meinem ehemaligen Arbeitgeber wegen einer ungerechtfertigten Kündigung verklagte.

  23. @ Traditio et Fides Ist im Kalender eingetragen … gebetet wird zu Hause.In den Gottesdienst traue ich mich derzeit leider nicht …
    Meine Situation hat sich insofern entspannt, als die Reise aus anderen Gründen ohnehin verschoben werden muss. Ich friere „vor mich hin“, bislang ohne Fieber.

  24. Habe mich heute per Kurztext beworben (unter der Anzeige war ein Feld, aber ich habe keine Möglichkeit gesehen, Dateien anzuhängen). Rückmeldung: Ich soll doch meine Unterlagen schicken … ob’s was wird?
    25 Stunden, das Geld wird nicht ganz reichen, aber immerhin wäre das etwas, was ich mir auch zutraue …
    Vergelt’s Gott für euer Gebet!

  25. .Bin seit 2 Jahren Arbeitslos und hatte in den letzten 9 Monaten eine Wiedereingliederung
    angefangen,die aber aus gesundheitlichen Gründen nicht funktionierte. Ich konnte die gewünschte Leistung nicht erfüllen.Jetzt stehe ich vor einem finanziellen Problem und weis auch nicht wie es weiter gehen soll.Bitte beten Sie für mich
    Vergelt`s Gott für eure Gebete!

  26. Bitte alle um Gebet um eine Klärung meiner Versicherungsangelegenheiten, denn die Versicherung will den Schaden beim gestohlenen Fahrzeug nicht begleichen. Schrieb geraden einen Antrag an den Versicherungsombudsmann, sonst bleibt das Gericht. Das wird langsam zur Gewohnheit.

  27. Ich bitte ums Gebet, dass ich eine gläubige Frau finde.
    Dass ich den Weg Gottes endlich erkennen kann und eine neue Arbeitsstelle finde.
    Vergelts euch Gott

  28. Ich bitte um das Gebet, dass ich auf meinem neuen (450-E) Arbeitsplatz keinen Blödsinn rede. Meine Zunge überholt leider des Öfteren mein Hirn …

  29. Das Gewerbeamt wird jetzt prüfen, unter welches Gewerbe die künftige und jetzige Tätigkeit fallen wird. Ich habe jetzt einige Behördengänge zu absolvieren und bitte Sie, dass Sie für mich und die Entscheidungsträger beten. Jemand muss ja das Katholische verbreiten, hochhalten, was dann klappt, wenn er davon leben kann. Also bitte beten!

  30. Ich bitte um das Gebet: Nächsten Dienstag, 20. November, habe ich eine weite Reise ins Ausland vor mir, am 22. geht es wieder zurück.
    ca. 700 km einfach mögen für versierte Autofahrer klingen wie ein „Klacks“, ich fahre sehr selten Auto und der Verkehr hat in den letzten Jahren sehr zugenommen …

    Leihauto mit empfindlicher Fracht.
    Die Fracht wird am 21. November repariert (was lange währt wird nun hoffentlich endlich gut), auch das darf gerne von Gebet begleitet werden …

    Vergelt’s Gott!

  31. Ich bitte alle denen es möglich ist für meine 16 jährige Enkelin bei Gott unserem Herrn und der allerseligsten Jungfrau zu beten. Sie ist an Krebs erkrankt. Ich bedanke mich im Voraus.
    Per Mariam ad Christum.

    1. Ich habe soeben eine Heilige Messe (bei der Petrusbruderschaft) in Ihrem Anliegen bestellt. Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich viel Kraft und Gottes Segen! Im Rosenkranzgebet werde ich Ihrer Enkelin gedenken.

      1. Liebe Maria Magdalena ich danke ihnen. Ich habe meiner Enkelin erzählt das eine ihr unbekannte Katholikin für sie eine Heilige Messe bestellt hat und für sie beten tut. Ich habe ihr gesagt du bist nicht allein und wir werden mit der allerseligsten Jungfrau triumphieren und ich habe gesehen das ihre Kraft enorm gewachsen ist.
        Per Mariam ad Christum.

  32. „Rückmeldung“ – im Wahrsten Sinn des Wortes:
    Die Hinfahrt war wettermäßig sehr durchwachsen, die Reparatur konnte nicht komplett zu Ende geführt werden wegen unerwarteter Tatsachen, den Rest muss hier noch ein Metallarbeiter erledigen.
    Die Rückfahrt verlief nach einer kleinen anfänglichen Schwierigkeit gut.

    Vergelt’s Gott für die Unterstützung im Gebet!

  33. Ich bitte um Gebet für zwei verunglückte Arbeitskollegen – elektr. Unfall, 20 kV – schwerste Verbrennungen! Einer ist ansprechbar, der Andere liegt im Koma. Bitte beten Sie für die Schwerverletzten, ihre Ehefrauen und Kinder.
    Vergelt’s Gott!

      1. Vielen Dank!
        Und Ihre Enkelin ist fest in meinem „Tagesplan“ verankert.
        Das Gebet ist oftmals das Einzige, aber auch das Größte, das wir tun können.
        Unterschätzen wir die Macht des Gebetes nicht!
        Alles Gute für Sie!

  34. „Unterschätzen wir die Macht des Gebetes nicht.“
    Besonders die Macht des Rosenkranzes ist größer als die meisten Katholiken es sich vorstellen können.
    Erste Diagnose, zweite Diagnose extrem bösartiger schwarzer Hautkrebs der schon ausgestreut hat. Kaum Hoffnung auf ein Überleben. Heute nach eingehender Untersuchung steht fest, er hat nicht ausgestreut und selbst eine Chemotherapie ist nun unnötig. Der Arzt sagte das sie einen Schutzengel hatte. Ich gehe noch weiter und behaupte das die allerseligste Jungfrau nicht unmaßgeblich eingegriffen hat. Ja das denke ich. Jetzt werden wir sehen ob es stimmt was ich gesagt habe. Am Ende werden wir triumphieren.
    Per Mariam ad Christum.

    1. Noch vor Tagen sagte der Hautkrebsspezialist das wäre das bösartigste Melanom das er je gesehen hat. Er kann es sich nicht erklären was passiert ist. Es wäre phänomenal und glaubt das das Immunsystem des Mädchens enorme Kräfte freigesetzt hat. Die Hautärztin sagt das wäre ein Wunder und wenn die es sagt dann darf ich das auch. Ja es ist ein Wunder. Meine Enkelin hat eine wunderbare Stimme und Sonntag wird sie im Chor zum Adventsingen dabei sein. Ich hatte ihr Wasser vom Marienwallfahrtsort Turzovka gegeben und habe ihr gesagt du mußt mindestens ein Vaterunser und ein Ave Maria beten und dann bist du stark. Und sie ist sogar nach Etzelsbach gegangen und hat dort gebetet.
      Ehre sei Gott in der Höhe und Friede den Menschen auf Erden seiner Gnade.
      Per Mariam ad Christum.

  35. Ich bitte um Gebet für die Geburt meines vierten Kindes. Es soll in den nächsten Tagen geboren werden. Die anderen Kinder sind jeweils durch einen Notkaiserschnitt zur Welt gekommen. Körperlich bin ich durch die Schwangerschaften und Geburten sehr geschädigt. Habe große Angst dass es nun noch schlimmer wird. Ich habe sowieso nicht mehr genug Kraft für Kinder und Haushalt ausreichend präsent zu sein. In unserer Familie herrscht großes Chaos und Unfriede, weil mein Mann viele meiner Aufgaben kompensieren soll, wozu er einfach nicht fähig ist. Die Kinder rebellieren gegen ihn. Wenn doch ein Wunder geschehen dürfte. Danke für euer Gebet.

  36. … meine Bitte wird vielleicht etwas eigenartig scheinen:
    Wir bräuchten – wie wohl überall – Organisten.
    Da habe ich mich im – Mut oder Übermut? – angeboten, zu üben und dann nächstes Jahr ab Januar zu spielen … das war von 1 Jahr.

    Warum ich immer noch nicht spiele? Wegen einer Sehbehinderung die sich je stärker auswirkt je nervöser ich bin (nein, das ist wirklich eine Sehbehinderung, das habe ich schriftlich).
    Diese Sehbehinderung ist vor allem beim Üben lästig, wenn ich die Stücke mal richtig kann, brauche ich die Noten kaum mehr … auf diese Weise habe ich schon zwei recht schwere Stücke gespielt, weil ich die einfach so, wie sie auf dem Papier notiert sind, im Ohr habe und dadurch den Sehfehler ausgleichen konnte.

    Aber erst mal dahin kommen, die „normalen“ Kirchenlieder wirklich auswendig spielen zu können … dazu brauche ich Noten …

    Wir wollten mit meinen Einsätzen erstmal bei den Herz-Jesu-Freitagen anfangen, weil ich da a) nicht als Scholist gebraucht werde und b) da nicht so viele Gottesdienstbesucher da sind, was – so hoffte man – die Nervosität mildert.

    Genügend einfach für mich spielbare Noten sollten nun vorhanden sein, jetzt liegt es an mir, den Mut aufzubringen gegen alle schlechte Erfahrung dennoch zu üben (trotz aller Bemühungen einfach nicht vorwärts zu kommen entmutigt) und dann – zum wiederholten Male – mich „hinter Publikum“ gewissermaßen, an die Orgel zu setzen und zu spielen … kleine Erfolge konnte ich inzwischen schon verbuchen, aber für einen ganzen Gottesdienst reicht das noch bei WEITEM nicht …

  37. Ein ganz herzliches Vergelt`s Gott für euer Gebet!!! Unser Sohn ist am 4. Dezember per Kaiserschnitt zur Welt gekommen. Die Operation verlief sehr gut, mittlerweile bin ich wieder einigermaßen auf den Beinen und viel fitter als die vorigen Male. Auch der Arzt, der vorher recht kritisch war, war sehr erstaunt über den guten Verlauf und die rasche Heilung. Deo gratias. Ich bin sehr erleichtert. Dennoch bitte ich weiterhin um euer Gebet, vor allem um den Frieden in unserer Familie. Dass die Kinder nicht so viel streiten und mein Mann und ich vom Heiligen Geist geführt werden, richtig und liebevoll mit ihnen umzugehen. Nochmals vielen vielen Dank!!!

Kommentar verfassen