Vatikanische Gärten: Eröffnung der Amazonas-Synode


Wenn jemand meint, dass wir übertreiben, dann möge er sich die Eröffnungszeremonie anschauen. Ja, es ist infantil, bunt und dämlich. Man steht in einem Kreis, weil die heidnischen Götter immanent sind, man verbeugt sich vor ihnen und voreinander und man betet zwei schwangere Göttinnen-Figuren an. Und was liegt da rechts daneben? Wir wollen es nicht so genau wissen. Soweit ist es gekommen. Und dennoch war es ein magischer Kreis und ein Ritual. Nur die okkult Eingeweihten werden wohl alle Details erkennen und zu schätzen wissen. Gnade uns Gott!

Sharing is caring!

Kommentar verfassen