Vigano-Enthüllungen oder Knabenschändung als die neue Umlaufwährung im Vatikan (2 von 2)

Wir setzen hier das Viganò-Interview fort, indem wir auf etwas aufmerksam machen, was vielleicht vergessen wurde. Am Anfang des Bergoglio-Pontifikats kam die Nachricht auf, dass die Kurien-Ämter einer Rotation unterliegen sollen.  Es war von Rotation nach drei bis fünf Jahren die Rede, wovon aber die vatikanischen Diplomaten ausdrücklich ausgenommen wurden. Natürlich ist es für eine jede Verwaltung überaus schädlich eine Rotation der Ämter und Aufgaben…

Voller Zugang nur für Abonnenten. Registrieren Sie sich, um weiterzulesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


(7) Kommentare

    Du musst dich anmelden, um diese Inhalte zu sehen.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: