Tradition und Glauben

Von der Gefahr und Notwendigkeit theologisch Okkultismus zu studieren

Beitrag hören
Bewerten Sie den post

Da ein jeder Mensch sich zwischen dem personenhaften Gott und dem personenhaften Teufel entscheiden kann, wobei der Letztere nur ein untergeordnetes Geschöpf und kein Gott ist, so wächst man mit der Zeit entweder in der Kenntnis des Theologischen oder in der Kenntnis des Okkulten. Mit Kenntnis ist nicht nur ein intellektuelles Erfassen, sondern ein geistliches Durchdrungen-Werden gemeint. Wenn Sie Heiliges lesen und Heiliges praktizieren, so „färbt“ das Heilige auf sie ab. Ebenso ist es mit Bösen, wenn Sie okkulte oder esoterische Literatur lesen, wirkt diese negativ auf Sie, was bis zur Besessenheit führen kann. Obwohl viele Menschen dies für lächerlich halten werden, so wird oft die Master Copy, also diejenige Kopie, von welcher die CDs gepresst werden, einem okkulten oder satanischen Ritual unterzogen, sodass mit der gekauften CD man sich eine okkultes „Anti-Sakramentale“ holt, was manchmal ebenfalls zu Besessenheit führen kann.[1] Ebenso verhält es sich bei den okkulten Büchern.[2] Wie ein ehemaliger Okkultist sagte:

„Man kauft sich ein Buch und bekommt einen Dämon gratis dazu“,

weil diese Bücher besprochen werden, was der Erzähler wusste, da seine eigene Mutter dieses Handwerk der „schwarzen Kunst“ praktizierte. Daher sind okkultistische Bücher mit radioaktiven Gegenständen zu vergleichen, welche ihren Besitzern, falls richtig angewandt, okkulte Macht vermitteln, aber auch nicht angewandt Böses verstrahlen. Deswegen sind sie oft handgeschrieben, schwer zugänglich und teuer, was der Film „Die neuen Pforten“ von Roman Polanski, der leider diese Thematik aus eigener Erfahrung kennt, deutlich darstellt.

Deswegen ist es für einen Christen und Theologen fast unmöglich sich ein okkultes Wissen anzueignen, weil schon das Lesen dieser Bücher samt ihrem Besitz wirklich gefährlich für das eigene Seelenheil sein kann. Es gibt wohl Menschen, die dazu eine spezielle Berufung und einen speziellen Schutz Gottes haben, wozu der Schreiber dieser Zeilen sich selbst nicht rechnet. Dennoch ist es unmöglich die Bedeutung des Bergoglio-Pontifikats und der damit verbundenen Symbolik zu verstehen, wenn man keinen Okkultismus studiert hat. Deswegen tappen wir Katholiken im Dunkeln, während für die Esoteriker, Okkultisten und Satanisten alles klar ist, weil diese Symbole wahrnehmen, welche für uns unverständlich sind. Okkultismus kommt aber vom occultum – „verborgen“, sodass es schwierig ist an diejenigen Informationen zu kommen, welche gezielt verborgen werden.

Umso erfreulicher ist jemanden zu finden, der ein wenig Einblick in diese Welt hat und als Katholik diese uns mitteilt. Der Aufsatz von H. Reed Armstrong, Der zweifelhafte Einfluss, den wir am 9.10.2017 in einer deutschen Übersetzung publizieren werden, zeigt, dass wenigstens zwei einflussreiche Konzilstheologen aus esoterischen und somit okkulten Quellen schöpften. Wenn wir also hier schreiben, dass es Dämonen waren, welche dieses unsägliche Konzil inspirierten, dann gibt uns der Aufsatz von Armstrong das Recht es weiterhin zu behaupten.  Akademisch würde man diesen Gedankengang politisch-nachkonziliar-korrekt wie folgt formulieren:

„Die Konzilstheologen standen unter dem Einfluss von einer dem Christentum fremden Spiritualität, welche sie nicht als feindlich, sondern als ergänzend und befruchtend wahrnahmen“.

 „Fremd“ ist hier als „diabolisch“, „ergänzend und befruchtend“ als „destruktiv“ zu lesen. Der Aufsatz von Armstrong ist nicht genug zu loben, weil es sich bisher um eine einzigartige Leistung handelt. Wir hoffen noch viel von diesem Autor zu lesen und zu hören, deswegen sollten wir für ihn beten. Ave Maria

[1] https://www.youtube.com/watch?v=Otti-82jEAc&list=RDOtti-82jEAc&t=15  https://books.google.de/books?id=4colfroukf8C&pg=PA15&lpg=PA15&dq=satanism+in+the+music+industry+master+copy&source=bl&ots=MD-2oxebeG&sig=jlhDyFRUHoDvwZhGEe6Ez52CVUc&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwj0x4bXj7bWAhWiBsAKHVMYCo4Q6AEIODAD#v=onepage&q=satanism%20in%20the%20music%20industry%20master%20copy&f=false

[2] https://www.youtube.com/watch?v=m2UisZ7EN-s

Translate

Werbung

Letzte Beiträge

Letzte Beiträge

Kommentare

Top Beiträge

Laura Calister, 50 einfache Schritte, einen Schleier bzw. eine Mantilla zu  tragen
Father Ripperger, Gebete gegen dämonische Umlagerung 
2. Februar Mariä Lichtmess - Darstellung Jesu im Tempel
„Schlaflos im Vatikan” oder ein weiterer Abdankungsgrund
Rosenkranz beten – den Teufel ärgern*
Augustin Poulain SJ, Die Fülle der Gnaden (67). Fünf geistige Sinne (x) Substantielle Berührung

Archive

Gesamtarchiv
Monatsarchive

Beitrag teilen

Werbung

UNSERE pRODUKTE

Werbung

Spenden

Ihre Paypal-Spende

Möchten Sie uns unterstützen? Wählen Sie einen Betrag. Bei der Übernahme der Paypal-Gebühren kommt mehr bei uns an. Vergelt's Gott, wir beten für Sie!

€10,00

Blogstatistik

Kommentar- und Printfunktion nur für Abonnenten.

  • 599.277 Besuche

You cannot copy content of this page

error: Content is protected !!